Spielfamilie Qwixx

Qwixx ist ein klassisches Roll ’n Write Spiel (ein Special zu Roll n‘ Write erfolgt in den nächsten Tagen) und war nominiert für das Spiel des Jahres 2013. Das Jahr in dem Hanabi gewann. Auch wenn Hanabi sicherlich das innovativere Spiel war, ist der heimliche Sieger am Ende dennoch Qwixx gewesen. Denn bis heute dürften wesentlich mehr Spiele von Qwixx und seiner Spielfamilie verkauft worden sein. Was sicherlich auch an der einfacheren Zugänglichkeit des Spiels liegt. Autor des Spiels ist Steffen Benndorf, der auch für The Game verantwortlich war.

Inzwischen sind einige Ergänzungen und Adaptionen zum Spiel erschienen.

Schauen wir doch mal, woraus sich die Spielfamilie so zusammensetzt.

Qwixx die Spielfamilie

quixx

►Qwixx das Basisspiel (2012)

Wie schon oben erwähnt, haben wir es mit einem klassischen Roll ’n Write Spiel zu tun. Das bedeutet, es wird gewürfelt und anschließend wird das Ergebnis in einem Block eingetragen.

Dazu stehen den Spielern A) sechs Würfel und B) ein Block mit 4 Zahlenreihen (zwei aufsteigend und zwei absteigend) zur Verfügung. Vier der Würfel sind farbig den vier Zahlenreihen zugeordnet. Reihum werden die Würfel gewürfelt. Während der aktive Spieler eine Verpflichtung hat, seine Würfel zu nutzen, gilt das Ergebnis der beiden weißen Würfel für die passiven Begleiter nur optional. Kann der aktive Spieler die weißen Würfel eintragen, so kann er zusätzlich noch eine beliebige Kombination aus weißem und farbigem Würfel in die entsprechende farbige Reihe eintragen (alternativ kann er auch nur die Weiß-farb-Kombination nutzen, dann stehen ihm anschließend jedoch die beiden weißen Würfel nicht mehr zur Verfügung).

Für die Reihen gilt, dass man die Zahlen auf- bzw. absteigend eintragen muss. Somit stehen nicht genutzte Felder, die vor der jeweils zuletzt eingetragenen Zahl liegen, nicht mehr zur Verfügung. Hat man fünf Kreuze in einer Reihe gesetzt, dürfen auch die beiden zweien bzw. zwölften genutzt werden. In diesem Fall wird die Reihe für alle verschlossen. Sind zwei Reihen verschlossen oder musste ein Spieler zum fünften Mal passen, so endet das Spiel.

Punkte werden entsprechend der Zählleiste für die Anzahl der Kreuze in den einzelnen Reihen vergeben. Dabei gilt das Prinzip 1+2+3+…, so dass sich jedes Kreuz mehr, entsprechend positiv in der Siegpunktleiste bemerkbar macht.

Rezension

Besondere Ausgaben

►Qwixx Deluxe (2013)

Qwixx Deluxe erschien mit einer Würfelunterlage aus Filz, vier Filzstifte und vier abwischbare Tableaus.

►Qwixx XXL (2013)

Bei Qwixx XXL wurden Block und Würfel vergrößert angeboten:

  • Block: Format 15×10,5cm (beim Standard 12×7,5cm) + Namensfeld
  • 6 Würfel: Format 1,8×1,8cm (beim Standard 1,6×1,6cm)

►Qwixx – Die APP (2013)

Gut gemacht App, die das Spielgefühl, des Papier und Bleistift-Spiels sehr gut wiedergibt. Man kann Qwixx im Solo-Modus wie auch zu zweit spielen. Dazu gibt es in der App die Standard-Version oder eine der beiden gemixxt-Reihen als Spielgrundlage.

IMG_6152

Rezension

Erweiterungen

Zum Basisspiel gibt es einige Erweiterungen:

►Qwixx gemixxt (2014)

Zwei neue Blöcke:

  • Variante 1: Gleiche Farbreihe aber mit durcheinandergewirbelten Zahlen
  • Variante 2: Auf- und absteigende Zahlenreihen, jedoch mit wechselnden Farben.

Rezension

Qwixx Big Points (2015)

Zwischen die oberen und unteren Reihen wurde eine weitere Zusatzreihe eingefügt. Ist in jeweils einer der beiden Reihen schon einmal eine Zahl angekreuzt worden und würfelt man diese erneut, kann sie nun in der Zusatzreihe ebenfalls mit einem Kreuz versehen werden. Am Ende des Spiels werden die Kreuze in den beiden Zusatzreihen, den jeweiligen Reihen hinzugefügt.

Somit erhöhen sich die Punkte für die Reihen deutlich.

►Qwixx Characters (2017)

Keine neuen Blöcke, sondern Charaktere beinhält diese kleine Erweiterung. Zu Beginn des Spiels werden die Charaktere blind verteilt und ermöglichen es den Spielern während des Spiels besondere Fähigkeiten zum Einsatz zu bringen:

  • Double Dutch – zweifaches Würfel möglich. Dabei können auch nur einige Würfel nachgeworfen werden
  • Tina Turner – dreien und vieren können jeweils in vieren und dreien gewandelt werden
  • Magic Mike – ist eine Lücke zwischen zwei Kreuzen, kann diese noch nachträglich gefüllt werden
  • Chris Cross – hier können auch drei Kreuze als aktiver Spieler gemacht werden
  • Miss Take – bei einem Fehlwurf, gibt es keine Minuspunkte, sondern ein Kreuz in der Reihe (jedoch nicht 2 oder 12)

►Qwixx Connected (2019)

Mit zwei neuen Blöcken erreichen uns in diesem Frühjahr.

  • Treppe: In die Reihen sind Treppenfelder integriert, die am Ende wie eine Reihe ebenfalls gewertet werden.
  • Kette: Hier sind verschiedene Felder miteinander verbunden. Wird ein Feld mit einem Kreis nun angekreuzt, muss das verbundene Feld ebenfalls angekreuzt werden (auch wenn die Reihe schon geschlossen ist).

Adaptionen

Qwixx – das Kartenspiel (2014)

Wie im Basisspiel haben wir einen Auswertungsblog zur Verfügung. Anstatt mit Würfeln versuchen wir diesen mit 44 Karten zu füllen.

Während jeder Spieler vier Handkarten erhält, werden in der Mitte 4 Karten auf ihre neutrale Seite ausgelegt. In jedem Zug nimmt sich der aktive Spieler so viel Karten auf die Hand, dass er fünf davon besitzt. Die Mitte wird entsprechend nachgefüllt. Die sichtbare Karte auf den Nachziehstapel gilt nun für alle Spieler und kann angekreuzt werden.

Dann spielt der aktive Spieler eine bis fünf Karten aus. Diese kreuzt er ebenfalls alle an. Bedingung für das Ausspielen und Ankreuzen sind jedoch die Farbgleichheit der Karten. Das Spiel endet, sobald ein Spieler zwei Reihen beendet hat.

►Qwixx – Das Duell (2016)

Wie der Name schon sagt, ist Qwixx das Duell ein 2 Personenspiel.

Auf einem gemeinsamen Spielbrett fordern wir den jeweils anderen heraus und müssen Steine in unserer Farbe zum Einsatz bringen. Es spielt sich ähnlich wie Qwixx – Das Basisspiel, jedoch habe ich eine unmittelbare Interaktion in dem Spiel, da ich dem Gegner bestimmte Zahlen sperren kann bzw. ungeschützte (erst ab Turm von 2 oder mehr Steinen) gegnerische Steine auch schlagen kann.

IMG_5766

Rezension

Die Qw-Reihe

In der Qw-Reihe sind zwei weitere Spiele erschienen:

  • Qwinto ist die Fortentwicklung von Qwixx und ist etwas komplexer / herausfordernder
  • Qwantum liegt aus meiner Sicht dazwischen. Schafft es aber weder die Leichtigkeit von Qwixx noch das Herausfordernde von Qwinto zu vereinen.

weitere Spielfamilien (Übersicht): AgricolaCarcassonne(Die Siedler von) CatanCodenamesColt ExpressDie Legenden von AndorDie Nordsee Saga •  Dominion • EXITGIPF Projekt •  Kingdom Builder • Make ‚N BreakPandemieQwixxSmall WorldT.I.M.E StoriesZug um Zug7 Wonders

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.