REVIEW Similo

Similo ist bei Horrible Guild (ehemals Horrible Games) erschienen und von HeidelBÄR Games lokalisiert worden. Wir haben hier zwei Ausgaben mit Den Themen Märchen und Geschichte, die ich in dieser Rezension besprechen möchte. Da sie sich von der Spielmechanik nicht wiedersprechen, gehe ich im Spielgefühl auf die Unterschiede des Spiels ein. Im Ganzen haben wir ein entkerntes kooperatives Deduktionsspiel vor uns. Aber schaut selbst…

REVIEW Team 3

Nicht sehn, nicht hören, nicht sprechen stammt aus dem 12. Buch von Konfuzius. „Was nicht dem Gesetz der Schönheit entspricht, darauf schaue nicht; was nicht dem Gesetz der Schönheit entspricht, darauf höre nicht; was nicht dem Gesetz der Schönheit entspricht, davon rede nicht; was nicht dem Gesetz der Schönheit entspricht, das tue nicht.“ Dabei versteht man unter dem Gesetz der Schönheit ein angemessenes Verhalten. Was ich nicht wusste, dass es sogar einen vierten Affen gibt, der sich den Unterleib bedeckt und sagt: „Tue nichts Böses“. Aber das würde bei diesem Spiel wohl etwas zu weit führen. In Team 3 sind die Affen in die einzig sinnvolle Reihenfolge gesetzt worden: nicht … Weiterlesen →

REVIEW KLASK 4

KLASK gibt es schon eine ganze Weile und hat viele Fans in der Szene gefunden. Die Viererversion geistert schon eine ganze Zeit durch die Szene. Bereits auf der letzten SPIEL konnte man an einem Prototypen diverse Partien ausprobieren. Damit kommt der Hersteller auch dem Wunsch nach, KLASK auch mit mehr als zwei Spielern spielen zu können. Aber kann das Spiel das Gefühl des 2 Personenspiels transportieren?

Ersteindruck: Ambrosia

Ambrosia ist eine Neuheit von Skellig Games, welche im Herbst 2019 auf der SPIEL 2019 das Licht der Welt erblicken wird. Ich habe das Spiel erst einige Male gespielt, bevor ich den fast finalen Prototypen weiterreichen musste. Daher reicht es für mich hier nur zu einem Ersteindruck. Bildmaterial ist noch vom Prototyp.

REVIEW EXIT – Die Geisterbahn des Schreckens

Ein weiterer EXIT-Fall, welcher auf meinem Tisch gelandet ist. Die Geisterbahn des Schreckens richtet sich trotz des Titels an Familien und Einsteiger in Escape Room Spiele. Nachdem wir in einer Geisterbahn steckengeblieben sind, müssen wir uns den Weg nach draußen bahnen. Dabei entdecken wir, dass es sich nicht um eine normale Geisterbahn handelt…

Review Legendary Forests

Bei LEGENDARY FORESTS schlüpfen die Spieler in die Rolle von Dryaden – Waldnymphen und Baumgeister der griechischen Mythologie. Sie haben das Ziel, einen Planeten mit herrlichem Wald zu erschaffen. Wer die schönste Welt entstehen lässt, gewinnt. Soviel zumindest laut dem Flavortext. Für mich ist da eine Prise zu viel Pathos enthalten. Denn am Ende haben wir es doch mit dem Mechanismus von Take it Easy zu tun, bei dem ein Spieler ein Plättchen ansagt und alle mit gleichen Startvoraussetzungen eine unterschiedliche Lösung versuchen zu erreichen. Optisch zugegebenermaßen attraktiver.

Review Draftosaurus

Über die kleinen Holzmeeple von Draftosaurus bin ich schon in Nürnberg gestolpert. Habe das Spiel aber dann doch wieder aus Augen verloren. Dann in Berlin wiedergesehen und einfach gekauft. Was sich imnachhinein als gut herausstellte, denn das Spiel war am Sonntag ausverkauft. Was erwartet den Spieler? Nun, wir draften Saurier, so steht es schon im Namen. Nur, dass die Saurier – zu kleinen hölzernen Meeplen geschrumpft – zu sechst in eine Hand passen und von dort reihum herumgereicht werden. Ihren finalen Platz finden sie bei jeder Phase des Spiels im neuen Dino-Zoo. Dort freuen sie sich in Pärchen, Rudeln aber auch in unterschiedlichen Konstellationen aufzutreten und seinem Besitzer am Ende … Weiterlesen →

Review Victorian Masterminds

So ein wenig böse sein mag doch irgendwie jeder. Das dachten sich die Macher von Victorian Masterminds auch und lassen uns daher in die Rolle von Superschurken schlüpfen, um die Welt unsicher zu machen und in fünf großen Städten Gebäude klauen. Das mit Hilfe von Gehilfen in Form von Scheiben. Diese haben unterschiedliche Eigenschaften, welche ich in den Städten zum Einsatz bringe. Aber wie böse sind wir in dem Spiel wirklich?

Review Overbooked

Jumbo war in den letzten Jahren nicht gerade für besondere Spiele bekannt. Mit Overbooked scheint das ein wenig anders zu sein. Auch wenn das Cover vielleicht nicht gerade zu einem Spiel einlädt, so müssen wir dieses zumindest mit Passagieren machen. In Nürnberg bin ich an dem Spiel noch vorbeigelaufen. Zu Retro wirkte das Design, was mich an Ali Mitgutsch Bücher erinnerte. Erst die positiven Eindrücke von Stephan „Krimaster“ Kessler ließen mich aufhorchen. Und spielen…