Review Detective Club

Dixit meets Sherlock Drei Jahre nach dem grandiosen Erfolg von Mysterium haben sich die Macher an ihr Erfolgskonzept erinnert und die Karten im Rahmen eines Detektivespiels neu herausgebracht. Das Spiel kam in Essen so gut an, dass der riesige Stapel an Exemplaren binnen weniger Tage verkauft war. Und es war zu recht. denn das Spiel gefällt. Aktuell ist es leider etwas schwerer zu bekommen.

Review Second Chance

Uwe und Puzzle ist eine Neverending Story. Patchwork (mit Basis, Express und demnächst Doodle), die Spielwiesen-Trilogie mit Cottage Garden, Indian Summer und Spring Meadow aber auch Ein Fest für Odin, das Puzzleelement im Spiel hat es ihm sehr angetan. Zudem ist Second Chance auch ein Spiel aus der Roll/Flip `n Write Welle, die gerade über uns hinüberschwappt. Was soll uns also bei Second Chance überzeugen. Was macht es besonders?

Review Ohanami

Korrekter japanischer Gartenbau „Hanami (jap. 花見, „Blüten betrachten“), meist in der Höflichkeitsform O-Hanami, ist die japanische Tradition, in jedem Frühjahr mit sogenannten „Kirschblütenfesten“ die Schönheit der in Blüte stehenden Kirschbäume zu feiern“ (Quelle: Wikipedia) Um zu feiern, müssen wir zunächst noch unseren Garten anlegen. Dieser besteht aus vier Komponenten: Wasser, grüne Pflanzen, Stein und natürlich die Kirschbäume. Das Ganze garniert mit der richtigen Reihenfolge der Zahlen und wir verspüren einen Hauch, eher eine kräftige Brise The Game in Ohanami. Das Spiel war/ist vom gleichen Autor und eine der großen Überraschungen bei den Frühjahrsneuheiten 2015. Ob Ohanami ebenfalls überraschen kann…

Review Let’s Quiz Again

Allgemeinwissen ist gefragt. Einmal mehr macht sich der Moses Verlag an ein Quizspiel. Nachdem das Kneipenquiz ein riesiger Erfolg war, bei dem es inzwischen schon die zweite Erweiterung gibt, geht es nun in unterschiedlichen Kategorien und Schwierigkeitsstufen sowie Modi darum, soviel Siegpunkte wie möglich auf seine Seite zu ziehen und sich gegen seine Mitspieler durchzusetzen.

Review L.A.M.A.

L.A.M.A. L.A.M.A. wartet zunächst mit einem Wortwitz auf. Denn es geht sowohl um das Tier als Karte als auch um eines der Spielprinzipien: lege alle deine Minuspunkte ab. Ziel des Spiels ist es aber keine oder so wenig Minuspunkte wie möglich zu bekommen. Ablegen kann ich in dem nicht immer einfachen Fall, dass es gelingt, in einer Runde alle meine Handkarten auch los zu werden. L.A.M.A. stammt aus der Feder von Reiner Knizia, der sich schon für so manch erfolgreiches Spiel verantwortlich zeigte. 

Review Pearls

Nach den Perlen tauchen.. ..wir in diesem kleinen Kartenspiel für Familien. Dabei steht das Tauchen symbolisch für das Fischen in der Auslage, aus der wir uns die größten Schätze holen wollen. Doch manchmal lohnt es sich auch auf viele kleine zu setzen, um schneller die begehrenswerten Perlenketten herstellen zu können. Dann folgt mir mal auf meinem Tauchgang… Schauen wir mal, ob wir eine Perle finden.

Review Railroad Ink – Knallrot

Würfeln mit Hindernissen Vor knapp drei Wochen habe ich die Rezension zum Roll ’n Write Spiel Railroad Ink – Tiefblau (Deep Blue Edition) herausgebracht, nun schaue ich mir die feurige Schwester in Knallrot (Blazing Red Edition) an. Dabei möchte ich in dieser Rezension verstärkt auf die Unterschiede zur blauen Ausgabe eingehen und erklären, was anders ist. Sowohl vom Spielen wie auch vom Spielgefühl. Wie auch die blaue Ausgabe, ist die rote bei Horrible Games erschienen und wird in Deutschland von Asmodee vertrieben.

Review Meeple Circus

Mit einer ruhigen Hand zu Höchstleistungen Richtig viele Zirkusspiele gibt es gar nicht. Auch wenn nicht mehr viele Menschen in den Zirkus gehen, so fasziniert er dennoch. Und bei Meeple Circus können wir uns selbst akrobatisch betätigen oder mit Tieren in der Manege Kunststücke einüben. Meeple Circus hat schon am Stand von Matagot im Jahr 2017 für offene Münder gesorgt. Nun gibt es die deutsche Ausgabe, die sich im Wesentlichen nur durch eine deutschsprachige Anleitung vom Original her unterscheidet.

Review Orbis

Erschaffe deine eigene (Pyramiden-)Welt Wir spielen mal wieder (einen) Gott. Hatten wir bei einer meiner letzten Rezensionen (Planet) auch schon. Und es macht irgendwie Spaß, sich eine neue Welt zu kreieren. Gestalten ohne Veranwortung zu übernehmen, tun wir ja alle gerne. So auch bei Orbis, dem neuen Spiel aus dem Haus Space Cowboys. Auch wenn das Gebilde, was wir da konstruieren mit einer Pyramidenstruktur irgendwie etwas merkwürdig als Welt aussieht. Aber es muss ja limitierende Faktoren geben. So dass wir auch alles nebeneinander aber nicht übereinander bauen dürfen.

Review Roll for Adventure

Gib den Monster die Würfel Kooperative Würfelspiele gibt es nicht so viele. So trifft Roll for Adventure auf eine Lücke im Markt. Wir sind 2-4 Entsandte, um den Meister der Schatten mit seinen Armeen davor abzuhalten, das alte Königreich einzunehmen. Damit nehmen wir es mit Wölfen. Drachen, Blutsaugern, Baumwürgern, Höhlentrollen, Schwarzrittern und Wüstenwürmern sowie einigem mehr auf. Es kommt viel Unangenehmes auf uns zu. Und nur gemeinsam und mit einer klaren Taktik können wir das Unheil abwenden.

Review Railroad Ink – Tiefblau

Gewürfelter Straßen- und Schienenbau Schaut man sich den Straßen- und Schienenbau in Deutschland an, so hat man das Gefühl, dass an der ein oder anderen Baustelle Railroad Ink zur Planungsgrundlage genommen wurde. Im Gegensatz zu den Ergebnissen in der deutschen Infrastruktur hat man jedoch an Railroad Ink sehr viel mehr Spaß mit dem Spiel und Ergebnis der Würfelei. Das Spiel erscheint jetzt auch mit deutscher Anleitung bei Asmodee. 

Review Feiner Sand

Feiner Sand = Fabelsaft 2.0 Im Jahr 2016 brachte Friedemann Friese sein Fabelsystem in Form von Fabelsaft heraus. Das System war neuartig und brachte dem Spiel ein spannendes Spielgefühl in Form eines Legacyansatzes, ohne jedoch Material zu zerstören. Karten wurden einfach aus dem Spiel genommen und durch neue ersetzt. Dieses ergab dann ein anderes Spielgefühl, das die Karten unterschiedlich zusammenwirkten. Ähnliches ist ihm mit Feiner Sand gelungen. Wir haben ein Basisspiel, dass man nach einigen Partien durch den Austausch von Karten verändert. Dazu kommt nun ein Kartendeduktionsmechanismus, denn wir wollen unsere Karten so weit wie möglich reduzieren, um zu gewinnen…