Knapp daneben

b-familie25 Kreuze zum Glück

Knapp daneben ist eines der kleinen neuen Würfelspiele, die in der Metallschachtel erschienen sind. Ich muss ehrlich sein, die optische Aufmachung des Spiels hat mich zunächst gar nicht angesprochen. Und ich hätte es beinah auch links liegen lassen. Erst die Erklärung während der SPIEL hat mich ein wenig neugierig gemacht.

Und es war gut so, sonst wäre mir dieses kleine schöne Würfelspiel durch die Lappen gegangen.

Knapp daneben ist übrigens nicht zu verwechseln mit dem Vorgänger von Geistesblitz, welcher ebenfalls so hieß und bei HABA 2004 erschienen ist.


Das Spiel

Insgesamt gibt es 5 verschiedene Farben, denen je ein einzelner Würfel zugeordnet sind. Jeder Spieler entscheidet sich für eine individuelle Farbe. Zudem hat jeder Spieler einen Zettel mit 5 x 5 Kreisen. Diese sind verschiedenfarbig auf Spalten und Zeilen (aber nicht gleich) verteilt, jedoch gibt es je Farbe fünf Kreise. Zwischen den einzelnen Kreisen sind zusätzlich kleine Kästchen aufgebracht.

Reihum werfen die Spieler alle Würfel. Dabei muss jeder Spieler eine Summe aus seiner Würfelfarbe und einer beliebigen anderen bilden. Diese trägt er nun in einen Kreis ein, der eine der beiden Würfelfarben (eigene oder ausgesuchte) trägt.

Das Geheimnis des Spiels ist es nun a) Zahlen zu finden, die zum einen die farblichen Vorgaben entsprechen und um den Wert eins verschoben von den Ausgangswerten liegen. Das bedeutet für diese Reihe oder Spalte dann am Ende ein Kreuz und Siegpunkte. Kann ich zudem noch einen summierten Würfelwert von 2/12 oder 3/4/10/11 erzielen (= extreme Zahlen) kann ich mir zwei bzw. ein Kreuz auf der rechten Seite des Blocks machen.

Nach 25 Würfen werden alle Reihen und Spalten ausgewertet und der entsprechende Wert mit dem Wert für die extremen Zahlen addiert.


Autor: Andreas Kuhnekath-Häbler • Grafiker: n.a.
Verlag: Schmidt Spiele • Jahr: 2018

spieler1-5 Spieler • alterab 8 Jahren • zeitca. 20  Minuten

Spielregeln (ext. Link zu Schmidt Spiele)


Spielgefühl

Das Spiel ist eigentlich noch einfacher als oben beschrieben. Jeder hat das Spiel in weniger als einer Minute verstanden und es kann schon los gehen. Die Einfachheit ist auch gleichzeitig die Stärke des Spiels. Dann 25 Würfe sind ebenfalls schnell durchgeführt. Dabei kann man sich aussuchen, ob eine Person alles würfelt oder dieses reihum passiert.

Auch wenn 25 Felder zur Verfügung stehen, ist die Downtime relativ gering. Zum einen spielen alle mit dem Würfelergebnis parallel, zum anderen nehmen die Möglichkeiten des Eintragens im Laufe des Spiels ab. Hier kompensiert sich dann die zunehmende Schwierigkeit der Auswahl mit den geringer werdenden Eintragsmöglichkeiten. Zudem ist es von Vorteil, dass man einen Würfel „eingefroren“ hat, so dass dieser nur noch mit allen anderen 4 Würfel verglichen werden muss. Das geschieht in der Regel sehr schnell.

Nicht zu vernachlässigen sind die extremen Zahlen, da diese Extrakreuze und damit Extrapunkte bringen. Daher ist es der Königsweg, sowohl diese als auch die „knapp daneben“ Kreuze in seinem Zug zu generieren.

Das spannende an Knapp daneben ist das aktive Aufbauen der Zahlenketten (die zu den begehrten Kreuzchen führen), was erstaunlich gut klappt.

Natürlich ist ein gewisses Glückselement in diesem Würfelspiel. Dieses kommt zunächst nicht zum Tragen, da es noch viele Ausweichmöglichkeiten gibt. Dazu baut man sich im Spiel bestimmte Konstellationen auf, die häufig auch funktionieren. Dieses wird natürlich im Laufe des Spiels mit immer weniger zur Verfügung stehenden Feldern immer schwieriger. Da können ungünstige Würfelkombinationen ein sehr gutes Ergebnis versauen oder im umgekehrten Weg befördern. Aber dieses geht den meisten so. Und da ein Spiel sehr schnell geht, kann man sich in einer weiteren Partie schnell revanchieren. 

Das Spiel eignet sich für jede Spieleranzahl. Dieses liegt auch daran, dass man in keiner Konkurrenz um die Würfel (außer zu Beginn des Spiels um die Farben) steht. Man spielt es weitestgehend Solitär, daher hat es mir auch als Solospiel gut gefallen und fühlt sich ein wenig an wie „Ganz schön clever“ auf einem wesentlich einfachem Schwierigkeitslevel.


Kurzfazit: Knapp daneben macht sowohl alleine wie auch in der Gruppe Spaß. Der Zugang ist super schnell und dennoch gibt es eine kleine taktische Tiefe in dem eigentlich trivialem Spiel. Hatte nicht das Gefühl gespielt zu werden, sondern an vielen Stellen mitgestalten zu können. Viel Spaß für wenig Geld.

  • Schnell verstanden
  • Schnell zu spielen
  • Solo auch gut zu spielen. Bin mal gespannt, ob es dafür auch mal eine App geben wird.

 

  • dem ein oder anderen vielleicht zu trivial. Bei Ganz schön clever muss, z.B. über mehrere Bereiche gedacht werden.
  • wer keine Solitärspiele mag, der wird an dem Mangel an Interaktion keine Freude haben
  • Ein gewisses Glückselement ist nicht zu verleugnen. Trägt aber zur positiven emotionalen Stimmung des Spiels bei.

 

Knapp daneben hat mir gut gefallen. Es ist einfach und man kann mal eben eine kleine Partie zocken. Sei es allein oder mit anderen Mitstreitern. Wer die Erwartung hat, er hat hier ein Noch Mal! oder ein Ganz schön Clever in der Hand, der wird allerdings enttäuscht sein. Denn es handelt sich um ein einfaches Würfelankreuzspiel, welches einen gewissen Glücksanteil hat. Störte mich aber bei der kurzen Spielzeit nicht sonderlich, da es an vielen Stellen gut eingebaut werden kann.

Wer die Einfachheit akzeptiert, der dürfte positiv überrascht werden. Natürlich ist Knapp daneben kein abendfüllendes Spiel. Aber für 15 Minuten auch für 5 Spieler ganz gut geeignet.


 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.