Home Allgemein Spielevent Brettspiel Messe SPIEL DOCH 2024 – Dortmund – Erlebnisbericht

Brettspiel Messe SPIEL DOCH 2024 – Dortmund – Erlebnisbericht

1
175

Auch in 2024 waren wir wieder auf der Brettspiel Messe SPIEL DOCH in Dortmund. Und wenn ich von wir spreche, dann waren dieses Mal 4/5 des Brettspielbox Teams anwesend, aber dazu später mehr.

Morgens angereist, waren die Parkplätze vor Ort noch einmal teurer geworden. 9 Euro ist schon ein wenig grenzwertig. Dafür gab es auch noch am späten Nachmittag reichlich Platz – viele haben wahrscheinlich eher außerhalb geparkt und sind dann die letzten Meter gelaufen.

Erst einmal einen Überblick verschaffen…

Die Hallen waren am Samstag gut gefüllt; Freitag war es gewohnt etwas leerer. Was sich am Sonntag fortsetze, so dass insgesamt 15.800 Besuchende während der drei Tage vor Ort waren. Ein Plus von knapp 12% zum Vorjahr.

Natürlich habe ich auch wieder viele Leute getroffen und es war schön, die vielen Grüße und kurzen Gespräche hier und da. Besten Dank!

SPIELEN

Was nicht so häufig bei mir vorkommt ist das Spielen auf solch Brettspiel Messen. Das funktioniert in Dortmund ganz gut und der Veranstalter stockte die freie Spielfläche noch kurzfristig auf 660 Plätze auf. Dazu konnte natürlich auch noch an den Ständen der Verlage intensiv gespielt werden.

Ich habe die folgenden Sachen gespielt:

Botanicus (Hans im Glück)

Wir haben hierbei in der Einstiegspartie die Familienvariante gespielt. Und neben dem schönen Material hat mich die Kurzweiligkeit positiv überrascht. Schnelle, kurze Züge und dennoch ein interessantes Anspruchsniveau für ein gehobenes Familienspiel, vieles bekannt, dennoch gut zusammengesetzt.

Star Wars Unlimited (Asmodee)

Meine erste Partie habe ich leider verloren. Aber das könnte ein TCG werden, was ich mir vielleicht doch noch häufiger ansehen werde.

Trio (Asmodee)

Trio wird derzeit ja auch sehr gehypt. Ich kann das sogar verstehen, da das Spiel ganz wenig Regeln hat. Wir sammeln dabei drei gleiche Karten und müssen uns durch Fragen merken, welche niedrigsten und / oder höchsten Karten bei unseren Mitspielenden auf der Hand sind, um die Karten dann zu uns zu lotsen.
Bin selbst nicht so der Memo-Spieler, daher nicht ganz meins, aber wir hatten viel Spaß am Tisch.

Ku-Ka-König (Kendi Games)

Sehr einfaches Auswahlspiel mit Einschätzung der Mitspieler, welche Karten sie selbst einsammeln wollen. Läuft über zwei Runden. Passt als Absacker in jede Runde hinein.

Stichwahl (HUCH!)

Das Spiel hat mich leider – noch – nicht so überzeugt. Aufmachung sehr hübsch und auch der Twist ist grundsätzlich interessant gemacht. Dennoch ist man sehr stark davon abhängig an welcher Stelle man in dem jeweiligen Stich sitzt, um das Spiel entsprechend beeinflussen zu können oder zum Spielball der Mitspielenden zu werden. Letzteres war bei mir häufiger der Fall.
Im Spiel zu viert ist das Spiel zudem zu stark durchrechenbar. Zu dritt kommen Karten aus dem Spiel.

Brettspielbox-Team

Auch wenn wir alle in Nordrhein-Westfalen wohnen, bietet sich nicht so häufig die Gelegenheit für uns, alle an einem Tisch zu sitzen. So haben wir die Spiel doch in Dortmund genutzt, um uns zu treffen.

Bis auf Tim (wurde würdig von Tanja vertreten), waren wir komplett und haben auch die drei obigen kleinen Spiele ausprobiert.

Aber es gibt natürlich auch ein Bild mit ihm.

SPIEL DOCH 2025

Auch im kommenden Jahr wird es eine Spiel doch geben. Der Termin steht fest und sie soll weiter wachsen. Ich bin gespannt, was uns dann erwarten wird.

Termin 2025: 28. – 30.3.2025 – drei Wochen vor Ostern.

Impressionen von der Spiel doch!

1 COMMENT

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here