Rückblick Mai 2018

RückblickWir nähern uns der Jahreshälfte. Auch das wichtigste Jahresevent – neben der Preisverleihung zum SdJ – rückt immer greifbarer an uns heran. Noch 144 Tage und wir können wieder die Innenräume der SPIEL bevölkern.

Der Mai war im wesentlichen gepräft durch die Nominierungen zum (Kinder-/Kenner-) Spiel des Jahres.

.

Im Rückblick enthalten:

  • Welche Spiele habe ich besonders gerne gespielt?
  • Was konnte ihr auf der Brettspielbox lesen?
  • und was mir sonst noch so einfällt?
  • Vorschau auf den Juni 2018

Unterstützung

Wer mich unterstützen will, folgt mir auf Twitter oder likt mich auf Facebook.

logo twitterlogo facebook

 

spiel des jahresSPIEL des Jahres 2018

Jetzt ist es raus und

  • AZUL (Michael Kiesling / Next Move Games)
  • Luxor (Rüdiger Dorn / Queen Games)
  • The Mind (Wolfgang Warsch / NSV)

wurden zum Spiel des Jahres bzw.

zum Kennerspiel des Jahres nominiert. Dazu gab es nach langer langer Zeit mal wieder einen Sonderpreis. Dieser ging an Pandemic Legacy – Season 2

Die Entscheidung fällt dann Mitte Juli in Berlin.

Wer sonst noch auf den Listen stand: hier.

Gerne gespielt

u.a.:

  • A fake artist goes to New York (Oink): Sehr schönes Partyspiel. Unkompliziert zu erklären, mit großem Spaß gespielt.
  • Decrypto (Asmodee): Codenames 2.0. Hat mir super gut gefallen und ich werde das Spiel – was dem Spieler mehr um die Ecke denken abverlangt – noch häufiger spielen.
  • Die Quacksalber von Quedlingburg (Schmidt Spiele): Großer Favorit auf das Kennerspiel des Jahres. Sehr variable und ich spiele es den verschiedenen Sets sehr gerne 
  • Gaia Project (Feuerland Spiele): Das ist aktuell der dickste Brocken. Zieht sich leider auch noch bei der Rezension. Ist aber halt etwas aufwendiger.
  • Ganz schön Clever (Schmidt Spiele): Noch mal Wolfgang Warsch. Sehr schickes Würfelspiel, was Lust auf noch eine Partie und noch eine Partie macht. Solo auch gut spielbar.
  • Heaven & Ale (eggertspiele): Gefällt mir von mal zu mal besser. Verlangt den Spielern etwas ab, ohne zu kompliziert zu sein. Zurecht nominert.
  • Menara (Zoch): Kooperatives Turmbauspiel. Sehr viel Emotion am Brettspieltisch und tolles Material.
  • Tempel des Schreckens (Schmidt Spiele) mal wieder raus geholt. Zieht in größeren Gruppen noch immer gut.
  • The Rise of Queensdale (Ravensburger): Wir kämpfen uns durch die Abenteuer.

In der Brettspielbox

Die beliebtesten Artikeln in der Brettspielbox neben den Brettspielbox News mit vielen Neuheiten:

Brettspielbox-News (neben den diversen Neuheiten, die angekündigt werden, gibt es die folgenden Themen):

Was ist sonst noch so passiert

Ruhe

Nach der Aufregung um die Nominerungen zum Spiel des Jahres ist wieder Ruhe eingekehrt. Zwar liefen Veranstaltungen wie Herne bzw. demnächst die UK Games Expo bzw. Messen in Übersee, aber es ist doch angenehm ruhig. So kommt man mal dazu verschiedene Sachen abzuarbeiten. Und in knapp zwei Wochen beginnt ja auch schon die Fussball-WM in Russland – was weitere Ablenkung bedeutet.

Zum Glück trudeln kaum noch Spiele ein, so dass der Berg der Spiele allmählich kleiner wird.

Aber auch in den Foren, Twitter und Facebook ist es aktuell eher ruhiger. Wenige aufgeregte Diskussionen (z.B. rund um die Nominierungen), eher viele Menschen die sich beim Spielen zeigen. Ist doch auch mal ganz angenehm.

DSP 2018 logoDeutscher Spielepreis 2018 – Abstimmung

Für den Deutschen Spielepreis kann noch diesen und nächsten Monat abgestimmt werden.

Wer seine Stimme noch nicht abgegeben hat, sollte zu den Urnen schreiten.

LINK

Knapp 50.000 Seitenbesuche gab es im Mai. Vielen Dank dafür.

Vorschau nächste drei Monate.

  • die Vorschau für SPIEL 2018 – Essen wird traditionsmäßig in der ersten Juli 2018 starten.
  • Ende Juni wird es ein Gewinnspiel auf der Brettspielbox geben.

Rückblicke 2018: 1. QuartalAprilMai
Rückblicke 2017: MärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovember Jahr 2017

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.