9.7 C
Bonn
Montag, April 6, 2020
Start Allgemein Interview Interviewreihe junge Verlage: Deep Print Games

Interviewreihe junge Verlage: Deep Print Games

Vor einer Woche gab Deep Print Games die Entstehung eines neuen Verlages bekannt. Ich hatte auf der Spielwarenmesse die Gelegenheit mit den beiden Gesellschaftern Matthias Nagy und Philipp El Alaoui zu sprechen.

Steckbrief

Deep Print Games

  • gegründet: 2020
  • Inhaber: Peter Eggert, Karsten Esser, Andreas Finkernagel, Philipp El Alaoui, Viktor Kobilke und Matthias Nagy
  • Ort: Berlin
  • Homepage
  • bisherige Spiele: noch keine Veröffentlichungen

Brettspielbox: Das war ja eine dicke Überraschung. Wie ist es zu Deep Print Games gekommen?

Das Ganze ist aus einer spontanen Idee auf der SPIEL 2019 in Essen entstanden. Aus losen Gesprächen wurden dann schnell konkrete Gedankengänge und es kam ins Rollen. Ein Rad griff ins andere.

Somit haben wir den Verlag, die Gesellschaft, Logo etc. alles in knapp 3 Monaten auf die Beine gestellt. Die Tinte unter den Verträgen ist gerade trocken geworden.

Brettspielbox: Wie kam es zum Namen Deep Print Games?

Der Name war gar nicht unsere erste Wahl (was es war, wurde nicht verraten). Aber wir wollten einen Namen wählen, der für uns steht. Dabei steht Deep nicht für „schwere“ Spiele, sondern für Spiele, die einen Fußabdruck in der Spieleszene hinterlassen.

In dem Logo wird man die Zahl sechs an einigen Stellen für die sechs Beteiligten wiedererkennen.

Brettspielbox: Wer gehört denn alles zu Deep Print Games und wer hat welche Aufgaben?

Peter Eggert und Viktor Kobilke sind für das Scouting und die Redaktion der neuen Spiele zuständig, Philipp El Alaoui wird sich um alles Organisatorische kümmern und Matthias Nagy wird als CEO die Klammer bilden und alles zusammenhalten. Karsten Esser und Andreas Finkernagel agieren aus dem Hintergrund und sind an vielen Stellen mit ihrer Expertise hilfreich.

Brettspielbox: Pegasus ist auch im Boot. Wie ist die Zusammenarbeit dort vorgesehen?

Pegasus übernimmt den Vertrieb im deutschsprachigen Raum. Deep Print Games ist somit keine Untermarke von Pegasus sondern tritt eigenständig am Markt auf.

Brettspielbox: Wie war die Resonanz?

Bis auf ganz wenige Ausnahme war die Resonanz sehr positiv. Wir haben sehr viel Zuspruch bekommen. Darüber haben wir uns sehr gefreut.

Brettspielbox: Bei so viel geballter Kompetenz ist da die Messlatte nicht hoch. Spürt man Druck von außen bzw. macht man ihn sich vielleicht aus selbst.

Oh ja, die Erwartungshaltung ist schon sehr hoch. Aber wir versuchen, so wie in der Vergangenheit, einfach gute Arbeit zu machen und unser Bestes zu geben.

Brettspielbox: Mit Renature habt ihr euren ersten Titel bereits angekündigt. Könnt ihr noch etwas mehr zum Spiel sagen?

Das Spiel ist von Wolfgang Kramer und Michael Kiesling und wird ein gehobenes Familienspiel sein. Das Thema ist eine brachliegende Erde, die wieder aufgeforstet werden soll. Vom Mechanismus haben wir ein Area Control-Spiel mit Dominosteinen.

Vielleicht wird auf der Berlin Con ein finaler Prototyp zum Ausprobieren fertig sein.

(Anmerkung: konnte den ersten Prototypen sehen. Bin mal gespannt, wie sich das Spiel noch weiter entwickeln wird. Ist definitiv eher ein Familien- als Kennerspiel. Aber interessanter Dominosteinmechanismus)

Brettspielbox: Habt ihr weitere Projekte in der Pipeline.

Ja, wir arbeiten an weiteren Spielen, u.a. an einer Neuinterpretation eines Klassikers. Ein weiteres könnte eventuell noch in Essen fertig sein. Das hängt aber noch von verschiedenen Faktoren ab.

Brettspielbox: Wieviel Spiele und welche Spiele können wir generell von euch erwarten?

Wir gehen mal von 2-4 Spielen pro Jahr aus. Diese werden sowohl im Familien-, Kenner- wie auch Expertenspielbereich liegen. Aber es werden alles eigenentwickelte Spiele sein.

Brettspielbox: Jetzt gibt es mit Frosted Games noch ein weiteres Standbein. Wie geht es damit weiter?

Matthias Nagy: Frosted Games wird weiter bestehen. Dort werden auch weitere Spiele herauskommen. In der nächsten Zeit zunächst erst einmal Lokalisierungen. U.a. die bereits angekündigten Spiele Aeon’s End und Siderische Konfluenz. Neben mir wird dafür Benjamin Schönheiter verantwortlich sein.

Alles weitere muss man sehen. Aber mein persönlicher Schwerpunkt ist zukünftig Deep Print Games.

Brettspielbox: Ich bleibe dran. Vielen Dank für das Interview.


Interviewreihe „junge Verlage“

Bereits in der Reihe „junge“ Verlag“ erschieben:

Board Game Circus | Dachshund Games | Deep Print Games | Funtails | Game’s Up | Homunculus Spiel | HYBR | H2.O | Mogel Verlag | Skellig Games | Spielefaible | Spiel Instabil | Taverna Ludica Games | Wyrmgold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

REVIEW Banana Bandido

In 2018 hat der Mogel-Verlag mit Belratti aufhorchen lassen. Das Familienunternehmen gelang ein echt kultiges Kommunikationsspiel, welches in 2020 bei Repos unter...

Beeple Special: Radio / Livestream

Wer heute noch nicht weiß, was er mit dem Sonntag anfangen soll. Corona / Covid...

Crowdfunding News 14/2020: 3×10 Minutes Games, Ankh, Caves of Rwenzori, Frosthaven, Planet Unkown, Rurik – Dawn of Kiev Expansion, Small Railroad Empire

Die Crowdfunding News auf der Brettspielbox kommen in dieser Woche mit 3x10 Minutes GamesAnkhCaves of RwenzoriFrosthavenPlanet UnkownRurik - Dawn...

Video: Brettspiel News 02.04.2020

Weiter geht es. Da waren es nur noch zwei Video-Newsformate im deutschsprachigen Raum. Hier geht es aber erst einmal noch weiter.

Recent Comments