BRETTSPIELBOX News 08/2019: Cannes 2019 – Festival de Jeux, Verlage, Neue Seiten, Roll `n Write Spiele

Brettspielbox News – Aktuelles rund um Brettspiele

In den BRETTSPIELBOX News 08/2019 findet ihr die folgenden Nachrichten:

  • Neuheiten
  • Cannes 2019 – Festival de Jeux
  • Verlage aus dem Happyshop Universum
  • Neue Seiten
  • Roll `n Write Spiele
  • Neu in der Brettspielbox
  • Crowdfunding Updates

punktIn eigener Sache: Die Monatsbox

In dieser Woche ist meine erste Monatsbox online gegangen. Ich schildere in knapp 30 Minuten meine Eindrücke zu gut 12 Spielen. Ich hoffe, es gefällt. Bin dankbar für jede Anregung.

LINK zum Video


punktNeue Brettspiele

Und weiter geht es mit Neuheiten:

  • Quined Games hat mit Terramara sein neuestes Spiel vorgestellt. Das Autorenquartett sind Virginio Gigli, Flaminia Brasini, Stefano Luperto and Antonio Tinto, die sich schon für Spiele wie Coimbra, Leonardo da Vinci oder Lorenzo veranwortlich zeigten. Die Grafik stammt von Michael Menzel.

    In Terramara befinden wir uns im heutigen Norditalien. Allerdings reisen wir in der Zeit weit zurück. Dorthin, wo Leute in Clans in Dörfern lebten und als Jäger, Bauer oder Schmiede unterwegs waren. Uns obliegt es nun, diesen Clan zu entwickeln, Handel mit anderen Dörfern zu treiben, neue Technologien zu entwickeln etc.
  • Ravensburger bringt Jaws heraus.
  • Villainous erscheint gerade bei Ravensburger, schon wird die erste Erweiterung angekündigt: Wicked to the Core. Das Spiel ist alleine spielbar, aber auch zusammen mit dem Basisspiel.
  • Brüssel 1897 (bislang bei Pearl Games) erscheint neu bei Geek Attitude Games.
  • Ebenfalls neu erscheinen wird Luna von Stefan Feld bei MS Edizione. Dort erfährt es eine grafische Anpassung und höherwertiges Material.

    LINK
  • Capstone Games bringen eine Eisenbahnlinie heraus. Das erste Spiel davon wird Irish Gauge heißen. Das Spiel kam 2014 schon einmal bei Winsome Games heraus.

punktSpielgefühl

An dieser Stelle werde ich einige Spiele mit ein-zwei Sätzen beschreiben, die ich ein oder zweimal gespielt habe. Es handelt sich jeweils um einen Erst- oder Zweiteindruck.

In Teilen habe ich dieses schon in der Monatsbox Februar getan. Hier gibt es ergänzende Eindrücke.

  • Newton (Cranio|Asmodee): jetzt Newton auch Solo ausprobiert. Gefällt mir ebenfalls gut. Spielgefühl ist ähnlich wie beim Mehrpersonenspiel. Natürlich fehlt der Interaktionsmechanismus, aber das stört nicht. Sehr gut geeignet, um dass Spiel für sich zu erschließen
  • Manitoba (dlp Games): nach dem ich mich dann durch die Anleitung etwas gequält habe, spielt sich Manitoba recht flott. Der Mechanismus mit den Scheiben ist gelungen. Freue mich auf weitere Partien.

punktEine neue Rubrik: Genre im Blick – Roll `n Write Spiele

Ich habe mir eine neue Rubrik gegönnt und werde in Zukunft immer mal wieder ein Genres vorstellen. Los geht es mir Roll `n Write Spielen

Hier geht es zum Überblick.

punktCannes 2019: AS D’or 2019

Gestern wurde mit dem AS d’Or 2019 der erste wichtige Preis des Jahres vergeben. Die Preisträger sind:

  • Familienspiel: The Mind
  • Expertenspiel: Detective
  • Kinderspiel: Mr. Wolf

LINK

punktCannes 2019: Festival International des Jeux

Heute startet die große französische Messe des Brettspiels. Erste Neuheiten aus dem französischen Markt werden hier präsentiert. Ich werde auf meinem Blog eine Übersicht über verschiedene Berichte geben und eine Auswahl an neuen Spielen vorstellen. Wird im Laufe des Wochenendes permanent aktualisiert.

LINK

punktNeu online:

Zwei neue Anbieter treten online auf:

  • gamesweplay (Harald Schrapers) hat nun auch einen Podcast gestartet. In seiner unnachahmlichen Art und Weise bespricht er die Herbst- und Frühjahrsneuheiten. Macht euch ein eigenes Bild.
    LINK
  • Der Einzelspieler ist unterwegs und berichtet über Solo-Spiele.
    LINK

punktNeue Verlage am Fließband

Nach Corax, Kobold und Grimspire kommt nun mit Mirakulus in sehr kurzer Abfolge der vierte Verlag aus dem Umfeld von Happyshops an den Start. Mal schauen, wie das weiter gehen wird.

 

punktAus der Branche: Hachette Livre möchte Gigamic übernehmen

Hachette Livre, ein Verlag des Lagardère SCA Konzerns hat Gigamic ein Übernahmeangebot übergeben. Gigamic ist für Spiele wie

LINK

punktAus der Branche: Schwerkraft macht jetzt auch in Comics

Der Schwerkraft Verlag hat bekannt gegeben, zukünftig unter dem Label Actionkraft eine eigene Comicmarke herauszubringen.

LINK

punktMusical Hommage an das Brettspiel

Eine Hommage an das Brettspiel hat Actualol veröffentlicht:

punktNeue Rezensionen etc. auf der Brettspielbox

An dieser Stelle erfolgt immer ein kleiner Rückblick auf die vergangene Woche:


punkt Blick auf andere Webseiten

  • Spielfreunde hat sich Forbidden Sky angesehen.

  • Die Bretterwisser haben hinter die Kulissen der Brettspielangebote.de geschaut.
  •  

CrowdnewsCrowdfunding

Neu

Neue Projekte sind online:

  • The Aeons End Kickstarter

Update

Chocolate Factory

Sehr erfolgreich gestartet ist das Kickstarterprojekt der Chocolate Factory. 41 Tausend Euro sind bereits zusammengekommen. Drei Stretch Goals sind bereits zustandegekommen.

Coloma

Das Kickstarterprojekt von Coloma ist mit 84 Tausend Euro losgegangen. Auch die Stretch Goals können sich inzwischen sehen lassen.

Zoocracy

Zoocracy ist ein Neuheit des jungen Haas Verlag aus der Schweiz, bei dem wir uns in Politik üben können. Wahlkampf und Koalitionsverhandlungen sind Bestandteile des Spiels. Nun geht es um die Finanzierung auf Kickstarter. Die Kampagne ist inzwischen abgebrochen worden, weil man nur knapp über 50% gekommen ist.

Es ist ein Re-Start zum 15. April 2019 angekündigt worden. Ziel ist es, dass Spiel vor allem für kleinere Runden mit 2 bis 3 Spielern attraktiver zu gestalten

 


Vorschau Brettspielbox

Zu den folgenden Brettspielen sind Rezensionen in der Arbeit und werden in den nächsten 14 Tagen erscheinen:

  • Hexroller (Frosted Games)
  • L.A.M.A (Amigo)
  • Men at Work (Pegasus)
  • Second Chance (Edition Spielwiese)
  • Ohanami (NSV)
  • The Climbers (Capstone)
  • The River (Days of Wonder | Asmodee)
  • Würfelsiedler (Schwerkraft)

Am Sonntag erscheint meine Top-Liste zu den Roll `n Write Spielen.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hi,

    zum Thema „Neue Verlage am Fließband“…

    Frank hat dazu eine Erklärung im Forum der Spiele-Offensive gegeben:

    „Es ist also besser, für den deutschen Markt einen anderen Verlag auftreten zu lassen, um den Lizenzgeber zu entlasten (die uns die Lizenz sonst auch gar nicht mehr geben würden).

    Jetzt fragt ihr euch natürlich: Warum nehmt ihr da nicht Corax Games? Ist ja eh schon da. Aber da liegt Malte vollkommen richtig: Corax Games hat eine ganz klare Veröffentlichungsrichtlinie von uns verpasst bekommen, in die die allermeisten Spiele, die in die Schmiede kommen, einfach nicht reinpassen. Corax Games sind immer hoch interaktiv (Koops sind hier ausgenommen), müssen (thematisch) erwachsen sein und Erwachsene als solche ernst nehmen und sind oftmals in gewisser Weise fies oder morbide.

    Aus dem Grund haben wir gleich 5 neue Verlagsmarken erschaffen. Bisher in Erscheinung getreten sind bereits Kobold Spieleverlag, ein Familienspielverlag, dessen Anspruch sich von Familien- bis Kennerspiel erstreckt und der keine Themen wie SciFi oder Fantasy jemals behandeln wird. Der Schwerpunkt liegt auf einer Zielgruppe, die nicht spielt, um zu gewinnen, sondern um eine schöne Zeit zu erleben. Hier sind typischerweise Aufbauspiele, klassische Mittelalterthemen oder eben Themen aus der echten Welt/Vergangenheit zu erwarten, die eher ein harmonisches Spielerlebnis bieten werden. Ein klassisches Eurogames-Ding.

    Grimspire dagegen ist sozusagen die coole Nerd-Sau unter den 5 Verlagen. Hier wird SciFi und Fantasy zum Pflichtprogramm. Möglichst mit Minis und massenhaft coolen Illustrationen. Durchaus Amithrashig, aber nicht zwingend. Gerne auch total überproduziertes Zeug. Set-A-Watch wird unter Grimspire Label erscheinen und das Artemis Projekt läuft ja gerade. In ihrer nerdigen Schnittmenge liegt Grimspire.

    Demnächst werdet ihr noch Bekanntschaft machen mit
    Funbot, einem Verlag für leicht zugängliche Spiele. Oftmals Filler, gern auch mal abstrakt. Fokus auf Spielspaß und kurze Spielregeln. Wenn es nicht schon erschienen wäre, wäre aus jüngster Zeit z.B. 13 Ghosts hier erschienen.

    Giant Roc wird der Verlag für brachiale Heavy Games. Der Traumverlag für Minmaxer und AP-Spieler und alle Leute, die Spielen durchaus als ernstes Hobby betreiben. Eine Heimat für sehr komplexe Spiele aber auch Wargames. Von den zuletzt geschmiedeten Sachen würde hier Wikinger 878 AD passen oder Rurik, was vermutlich auch unter diesem Label erscheinen wird.

    Und als letztes fehlt noch Mirakulus. Das ist so ähnlich, wie der Kobold, aber eben auf familientaugliche, unaufdringliche Art vom Thema her fantastisch. Alles, was irgendwie ungewöhnlich ist – ob mechanisch oder thematisch – landet hier. Aus der jüngsten Schmiedevergangenheit wird das sowas sein, wie z.B. Grimms Wälder.“

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.