Essen – SPIEL 2018 – Feuerland

Feuerland wird mit zwei neuen Spielen und drei Erweiterungen nach Essen kommen.

Wir freuen uns auf ein großes – dunkles Magnastorm sowie den neuen Warsch mit Fuji.

Dazu gibt es die erste große Erweiterung zu Ein Fest für Odin, Teil drei von Scythe und Tuscany Essential Edition

Und ganz frisch ist eine Neuheit aus dem Hause Stonemaier (in Kooperation mit Bezier Games): Zwischen zwei Schlössern.

Hier geht es zur Vorbestellung.

Zwischen zwei Schlössern

(Autor: Ben Rosset and Matthew O’Malley / Grafik: Agnieszka Dabrowiecka, Laura Bevon, & Barlomiej Kordowski / Anzahl der Spieler: 2-7 / ab 10 Jahren / Dauer: 45-60 Minuten)

Jetzt ist auch bekannt, warum, die Vorbestelleraktion von Feuerandspiele verschoben werden musste. Es gibt ein neues Stonemaier Games Spiel. Genauer gesagt eine Kooperation mit Bezier Games.

Und wie der Titel schon sagt, sind hier zwei Spiele zu einem neuen zusammengefasst worden.

Wie bei Between Two Cities muss ein Spieler zur seiner rechten und linken bauen. Dieses Mal sind es Schlösser, die mit dem jeweiligen Nachbarn zusammen gebaut werden müssen. Allerdings zählt am Ende nur der niedrigste Wert als Zielwert, den ich mit meinen Schlössern erreiche.

Das Spiel wird über zwei Runden gespielt. Jeder Spieler bekommt 9 Plättchen und entscheidet sich für zwei davon, den Rest gibt er an seinen linken Nachbarn weiter. Dann findet eine Diskussion mit dem jeweiligen Nachbarn statt, welches Plättchen in welches Schloß gebaut werden soll. Für die Plättchen gibt es bestimmte Anlageregeln. Das ganze macht man bis nur noch ein Plättchen übrig ist. In Runde zwei machen wir das Ganze noch einmal.

Die Räume geben entsprechend bestimmter anliegender Räume Bonuspunkte. Habe ich drei gleiche Räume im Schloß gebaut, bekomme ich einen einmaligen Sofortbonus (z.B. in Form eines Plättchens).

Anleitung

Ein Fest für Odin – Die Norweger

(Autor: Gernot Köpke, Uwe Rosenberg / Grafik: Dennis Lohausen / Anzahl der Spieler: 1-4 / ab 12 Jahren / Dauer: 30-120 Minuten)

Nach ein paar zusätzlichen Gebietsplatten, sind die Norweger die erste Erweiterung zu ein Fest für Odin.

Auf euch warten neue Entdeckungsmöglichkeiten, mehr Waren, neue Tiere und noch mehr Aktionsmöglichkeiten, wie z.B. Diebstahl, um zu zeigen, wer den wertvollsten Besitz anhäufen kann und somit der beste Wikinger ist.

Zunächst einmal gibt es neue Waren und Ressourcen (z.B. Pferde, Schweine/Kräuter, Erbsen/Met etc. –> für diese wird es auch wieder eine Warenkiste geben). Dazu gibt es noch den individuellen Handwerksschuppen. Der bisherige Spielplan wird gegen drei modulare Spielpläne ausgetauscht. Auf diesem sind die bisherigen Aktionen. um die neuen Ressourcen angepaßt bzw. um neue Aktionen (z.B. Diebstahl) ergänzt worden.

Fuji

(Autor: Wolfgang Warsch / Grafik: Weberson Santiago / Anzahl der Spieler 2-4: / ab 10 Jahren / Dauer: 30-60 Minuten)

Wolfgang Warsch ist inzwischen sehr bekannter Autor. Weberson Santiago durch seine Grafiken für die blutige Herberge bekannt geworden. Fuji wird unter dem blauen Feuerland-Label veröffentlicht werden.

In Fuji spielt ihr eine Gruppe von Abenteurern, die den berühmtesten Vulkan Japans, den Fujisan, erforschen möchten. Doch kurz bevor ihr euer Ziel erreicht, beginnt die Erde zu beben und der Vulkan, der seit 200 Jahren geschlummert hat, bricht aus! Nun müsst ihr so schnell wie möglich vor den tödlichen Lavaströmen flüchten. Schafft ihr es alle, das rettende Dorf zu erreichen, bevor eines eurer Gruppenmitglieder entweder der Lava oder der Erschöpfung zum Opfer fällt?
Nur durch geschickte Zusammenarbeit und mit ein wenig Würfelglück werdet ihr diesen Wettlauf gegen die Zeit gewinnen können!

Jeder Spieler bekommt eine Charakter- und eine Fertigkeitskarte zugelost. Ausrüstungsgegenstände werden auf alle gleichmäßig verteilt. Wir sind ja kooperativ unterwegs und wollen/müssen alle ins Ziel kommen.

Nun müssen wir ins Dorf fliehen. Dazu bewegen wir uns mit Würfeln fort. Auf jedem Plättchen sind Farbe und Augenzahlen angegeben, die als Zielmarken gelten.

  1. WÜRFELN – wir würfeln hinter unserem Sichtschirm
  2. PLANUNG UND AUSRÜSTUNGSKARTEN – wir diskutieren, wohin wir uns bewegen wollen (jedoch darf man, so lange die Würfel verdeckt liegen, nicht reden, welche genauen Augenzahlen und Farben man gewürfelt hat). Dazu werden Zielsteine gesetzt. Zudem können Ausrüstungskarten eingesetzt werden (liegen offen für alles aus. Mit diesen kann man z.B. Wurfergebnisse verändern).
  3. NEUWÜRFE – Es darf noch einmal (abhängig von der Zugweite) gewürfelt werden. Das können alle oder auch nur einige sein.
  4. AUSRÜSTUNGSKARTEN – ein weiteres mal dürfen Ausrüstungskarten eingesetzt werden
  5. BEWEGUNG UND AUSDAUER – wir bewegen unsere Figuren (wenn unsere individuelle Zielwurf höher ist als der unserer Nachbarn) und verlieren gegebenenfalls Ausdauer bzw. bekommt Wundmarker.
  6. AUSBRUCH – Lava breitet sich über die Landschaft aus. (wir drehen alle Plättchen, die horizontal oder vertikal mit dem bisherigen Lavastrom verbunden sind)

Sobald wir alle das Dorf erreicht haben, gewinnen wir. Erreicht uns die Lava vorher oder unsere Ausdauer ist erschöpft, so verliert die Gruppe das Spiel.

Das Spiel kann auf 4 verschiedenen Schwierigkeitsstufen und mit 7 verschiedenen Szenarios gespielt werden. Es verbleibt also einiges an Abwechslung.

Photo: Prototyp von der Berlin Con

Anleitung

Gloomhaven

(Autor: Isaac Childres / Grafik: Alexandr Elichev, Josh T. McDowell, Alvaro Nebot  / Anzahl der Spieler: 1-4 / ab 12 Jahren / Dauer: 60-120 Minuten)

Gloomhaven ist natürlich nicht zu vergessen. Letztes Jahr sah man viele Spieler mit der englischen Version auf der SPIEL.

In 2018 gibt es die deutsche Übersetzung. Dafür gab es eine große Vorbestelleraktion. Aber es dürften zur SPIEL auch noch das ein oder andere Exemplar zu haben.

Anleitung

Magnastorm

(Autor: Bauldrich & Friends (Maximilian Thiel) / Grafik: Michael Menzel / Anzahl der Spieler:2-4 / ab 12 Jahren / Dauer: 70-120 Minuten)

Unter dir liegt der Planet Magnastorm. Die Ruhe, die er im unendlichen Weltall ausstrahlt, täuscht. Immer wieder zucken Blitze vom gigantischen Magnetsturm durch die dichte Atmosphäre zu deiner Raumstation herauf. Dein Erkundungstrupp ist währenddessen auf der Oberfläche unterwegs und berichtet von erstaunlichen Funden vergangener Kulturen.
Eine hochentwickelte Zivilisation hat hier gelebt, aber vermutlich haben ihr die zunehmenden Stürme immer stärker zugesetzt, so dass ein Überleben hier nicht mehr möglich war.
Für dich und dein Team gilt es möglichst viel Wissen der untergegangenen Zivilisation zu bergen, um es deiner eigenen Bevölkerung zukommen zu lassen. Andere haben die gleichen Pläne. Der Wettlauf beginnt …

Wir befinden uns im Jahr 2340 und vier Allianzen der Erde machen sich auf den Weg.

In der Mitte des Spielfeldes liegt ein großer Spielplan des Planeten sowie ein Aktionsplan und ein Forschungsplan (alles zweiseitig abgängig von der Spieleranzahl).

Nun müssen wir uns über den Spielplan bewegen, um „Schildkröten“ einzusetzen, die dann anschließend Ressourcen einsammeln. Ziel des Spieles ist es ein gewisses Ansehen bei dieser Expedition zu erwerben. Dieses gelingt durch die Erfüllung von Aufträgen (wer diese früher erledigt, bekommt mehr Punkte), Sektormehrheiten, Kontrollen über Commander und das Errichten von Transmitterstationen.

Jede Runde besteht aus zwei Phasen. In der ersten Phase werden entsprechend der Zugleistenreihenfolge nacheinander jeweils so lange Züge ausgeführt, bis das obere Aktionstableau frei von Gefolgsleuten ist (alternativ zur Bewegung eines Gefolgsmannes kann man auch die Kontrolle über einen Commander übernehmen). Die Aktionen ermöglichen entweder Bewegungen oder die Möglichkeit Creditcubes zu erhalten. Über die Bewegung kann ich wiederum Schildkröten. In Phase 2 erfolgt dann die Verwaltung und Vorbereitung auf die nächste Runde.

Commander bekomme ich über die Forschung bzw. das Verwaltungstableau. Diese habe ich jedoch nicht dauerhaft, sie können mir auch abgenommen werden. Damit ist das Ansehen, welches ich neben besonderen Fähigkeiten bekomme, nur so lange bei mir, wie die Commander zu mir gehören.

Der Spielplan ist nicht komplett zugänglich, da auf der einen Hälfte der Magnastorm tobt. Dieser wandert Runde pro Runde um einen Bereich nach vorne.

Das Spiel endet nach 4 Runden, sollte keiner der Spieler das notwendige Ansehen erreicht haben.

Das ganze Spiel soll übrigens ein SPIN-OFF eines noch größeren und komplexeren Spiels werden, welches im nächsten Jahr erscheinen soll (Quelle: Frank Heeren im Rahmen Video H&C)

Photo: Prototyp von der Berlin Con

Anleitung

Scythe – Aufstieg der Fenris

(Autor: Ryan Lopez DeVinaspre, Jamey Stegmaier / Grafik: Jakub Rozalski / Anzahl der Spieler: 1-5 / ab 12 Jahren / Dauer: 75-150 Minuten)

Scythe – Aufstieg der Fenris ist die dritte Erweiterung zu Scythe

Nach dem Ersten Weltkrieg steht Europa vor einer neuen Ära. Die Wirtschaft ist robust, die Moral ist hoch und die Verteidigung stark. Es gibt Berichte aus dem Land von seltsamen Soldaten mit leuchtenden Augen, aber sie scheinen distanziert und harmlos zu sein.

Scythe: Der Aufstieg von Fenris, der Abschluss der Scythe-Erweiterungstrilogie und ermöglicht zwei verschiedene Optionen je nach Spielerzahl (1-5, mit dem Basisspiel; 1-7 Spieler, wenn du die Invasoren von Afar hast):

  • Kampagne (8 Spiele): Die Geschichte von Scythe geht weiter und endet mit einer acht Episoden Kampagne. Die Kampagne ist sie vollständig zurücksetzbar und wiederholbar.
  • Modular (11 Module): Die neuen Module in The Rise of Fenris können in verschiedenen Kombinationen verwendet werden. Die Module sind mit allen Scythe-Erweiterungen kompatibel und enthalten ein vollständig kooperatives Modul.

Anleitung

Tuscany

(Autor: Jamey Stegmaier, Alan Stone / Grafik: Beth Sobal / Anzahl der Spieler: 1-6 / ab 14 Jahren / Dauer: 60-150 Minuten)

Tuscany ist 2014 im Rahmen des Kickstarterprojekt als „Fortsetzung“ von Viticulture erfolgreich finanziert worden. 2016 gab es dann noch eine Essential Edition, die nur einen Teil aus der ursprünglichen Tuscanyerweiterung beinhält. Nun gibt es die Edition auch als deutsche Ausgabe.

Tuscany Essential Edition enthält drei Erweiterungen zum Weinbau: ein erweitertes Brett (und 36 Holzsterne), Karten und spezielle Arbeiter (14 Meeples – urprünglich gab es 66 in der ersten Fassung 2014).

Anleitung

Viticulture – Besuch aus dem Rheingau

Last but not Least gibt es noch ein paar neue Karten zu Viticulture. Diese sind in der Zusammenarbeit mit Tido Lorenz und Jamey Stegmaier erschienen und umfassen 80 neue Besucherkarten.

 

Quelle: Feuerland Spiele

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 8.5/10 (6 votes cast)
Essen – SPIEL 2018 – Feuerland, 8.5 out of 10 based on 6 ratings

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Feuerland – Unser Lieblingsverlag!
    Wir freuen uns wahnsinnig auf „Die Norweger“, „Magnastorm“, „Tuscany“ und „Besuch aus dem Rheingau“
    Jedes Topp Angebot!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 4.8/5 (4 votes cast)
  2. Ja, Feuerland mag ich auch sehr.
    Alles sehr tolle Sachen.
    Odin steht bei mir ganz oben auf der Liste und das als Erw. 🙂
    Magnastorm wird gekauft. Gloomhaven hatte ich vorbestellt und Tuscany hol ich wahrscheinlich auch.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.