9.7 C
Bonn
Freitag, September 18, 2020
Start Allgemein Spielevent SPIEL.digital 2020: Deep Print Games

SPIEL.digital 2020: Deep Print Games

Im Frühjahr war Gründung von deep print games mit Peter Eggert, Philipp El Alaoui, Viktor Kobilke und Matthias Nagy mit den beiden Inhabern von Pegasus: Karsten Esser, Andreas Finkernagel ein Paukenschlag. Im Herbst können wir die ersten Früchte der Zusammenarbeit betrachten.

Genau genommen sind es zwei Früchte: Renature von den beiden Altmeistern Kramer/Kiesling sowie Kyoto ein Spiel rund um das Klimaschutzprotokoll.

Wer sich das Interview zur Entstehung ansehen möchte, schaut hier vorbei.

INFOS | CHRONIKSPIELE nach VerlagenSPIELE A-Z
PROMOS

Kyoto

AUTOR: Johannes Krenner, Sabine Harrer / GRAFIK: Christian Opperer / SPIELER: 3-6 / ALTER: 10 / SPIELDAUER 30-45

Kyoto ist der Begriff für die Weltklimakonferenz von 1997 bzw. deren Protokoll zur Absenkung der CO2 Werte einzelner Staaten.

Im Spiel werden die Teilnehmer in die Rolle der Entscheidungsträger versetzt. Als Delegierte verschiedener Ländern stehen sie bei einer Klimakonferenz vor einigen schnellen Verhandlungsrunden.

Zum einen versuchen sie Reduktionsziele zu erreichen und die erforderlichen Finanzmittel bereitzustellen. Immer mit dem Wissen, dass dem Planeten Schaden zugefügt wird, wenn keine Handlung erfolgen. Jedoch hat jedes Land eine hidden agenda sowie das Interesse den Reichtum des Landes zu mehren bzw. zu bewahren.

Da möchte niemand mehr geben, als notwendig. Über mehrere Runden versuchen wir daher den Spagat zwischen Umwelt und eigenen Interessen hinzubekommen (auch wenn sich dieser Satz gerade sehr merkwürdig anhört, trifft er das aktuelle Klimathema sehr gut).

Photos vom kompletten Spielmaterial habe ich noch nicht, dafür aber schon Mal ein paar Karten:

Renature

AUTOR: Wolfgang Kramer, Michael Kiesling / GRAFIK: Dennis Lohausen / SPIELER: 2-4 / ALTER: 8 / SPIELDAUER 45-60

Helft der Natur, ein umweltverschmutztes Tal in seinen ursprünglichen Zustand zu verwandeln. Platziert Tier-Dominosteine entlang eines Bachlaufes und bepflanzt die angrenzenden Flächen.
Doch welche Pflanzen solltet ihr zu welchem Zeitpunkt einsetzen? Und wo? Nur wer diese Fragen am geschicktesten zu beantworten weiß, wird diesen naturnahen Wettstreit gewinnen.

In der Mitte befindet sich ein großes Spielbrett. Dazu erhält jeder Spieler ein eigenes Tableau mit großen Holzstücken in Form von Rasen, Büschen, Kiefern und Eichen in seiner eigenen sowie einer neutralen Farbe. Darüber hinaus erhält jeder Spieler einen Stapel Dominosteine mit jeweils zwei von zehn Tiermotiven darauf.

Reihum platzieren die Spieler einen von drei Dominosteine in der Hand auf die Bachfeldern des großen Spielbretts. Hierbei gelten die Dominoregeln beim Bau. Wenn der platzierte Dominostein an ein freies Feld einer braunen Fläche grenzt, kann der Spieler entscheiden, ob ein Grasbüschel oder eine andere Pflanze auf das Feld legen möchte. Dabei haben Rasenbüschel den Wert 1, Büsche den Wert 2, Kiefern den Wert 3 und Eichen den Wert 4. Punkte gibt es danach für jedes Pflanzenstück, das sich bereits in diesem braunen Bereich befindet und den gleichen oder einen niedrigeren Wert hat.

Sobald eine braune Fläche mit Dominosteinen eingerahmt ist, wird die Mehrheit gewertet, und der Spieler mit dem höchsten Gesamtpflanzenwert in dem Feld erhält die abgebildeten Punkte. Der Spieler mit dem zweithöchsten Wert erhält die niedrigere Zahl. Neutrale Steine zählen als eigene Farbe und werden bei Gleichstand so behandelt, als ob sie in dem Gebiet gar nicht vorhanden wären.

Pflanzen können im Laufe des Spiels mit Wolken vom Spielbrett zurückgekauft werden. Ebenfalls dienen Wolken dazu einen weiteren Zug zu kaufen und ein neues Jokertier zu ernennen.

Wenn alle Spieler keine Dominosteine mehr haben, endet das Spiel mit einer Endwertung.

Vorheriger ArtikelREVIEW | Rezension Karak
Nächster ArtikelJogo do Ano 2020: Nominierte

1 KOMMENTAR

  1. Bei Kyoto hat mich folgender Satz sofort getriggered und mein Ironie- und Sarkasmus-Zentrum hochgefahren. 😉 „Immer mit dem Wissen, dass dem Planeten Schaden zugefügt wird, wenn keine Handlung erfolgen.“

    Zur realisitischen Darstellung muss es da noch einen Staat geben, der behauptet Klimawandel gäbe es gar nicht. Und mit der ersten Erweiterung kann man später Stück für Stück auf die Vereinbarungen sch*****!

    Ansonsten bin ich aber auch sehr auf das Spiel gespannt. ^^

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

SPIEL.digital 2020 | Vorschau: Pearl Games

Das kleine belgische Studio hat in diesem Jahr ein Würfelspiel im Gepäck. Dabei handelt es sich um die Umsetzung des 10 Jahren...

SPIEL.digital 2020: Horrible Guild

Drei Neuheiten für den Herbst wird es von Horrible Guild geben. Die neuen Spiele aus der Railroad Ink-Reihe werden erst Ende des...

Video: Brettspiel News 17.09.2020:

Und immer weiter. Frische News am Donnerstag. Viel Spaß und eine schöne Restwoche noch. Heute wieder einiges dabei für...

SPIEL.digital 2020 | Vorschau: Kobold Spieleverlag

Sechs Spiele kommen von Kobold. Alle in der Spieleschmiede lokalisiert. Mit Dream Cruise sogar eine Eigenproduktion im Portfolio.

Recent Comments