Essen – SPIEL 2018 – Steffen Spiele

Im letzten Jahr hatte der Verlag mit den hochwertigen kleinen Holzspielen vier Spiele dabei, von denen es mir zwei ganz besonders angetan haben: 27 und Nonaga.

Dieses Jahr – zum 15jährigen Jubiläum des Verlages – sind es drei Spiele, die ich kurz vorstellen möchte.

Mit dabei ist auch ein großes Holzspiel

 


Ringo – Die Spur der Ringe

(Autor: Julien Griffon / Grafik: / Anzahl der Spieler: 2 / ab 9 Jahren / Dauer: 15 Minuten)

Wie 27 ist Ringo ein Duell. Dieses Mal hat man sich dem Grundthema „Vier gewinnt!“ angenommen und deutlich variiert.

Das Spielfeld besteht aus acht roten und blauen Ringen. Der Spieler am Zug platziert eine seiner Scheiben in einen beliebigen Ring und versetzt den Ring anschließend. Ziel ist es eine Reihe aus vier Scheiben oder vier Ringen der eigenen Farbe zu schaffen. Das Spannende ist das taktische Spiel, welches sich durch die Hinzunahme der Ringe deutlich vergrößert.

Takla

(Autor: Roland Preuß / Grafik: / Anzahl der Spieler: 2-4 / ab 7 Jahren / Dauer: 10-20 Minuten)

Takla ist das Jubiläumsspiel und dementsprechend mal in einem großen anderen Format. Einhundertzwanzig große Bauklötze und ein variables Spielbrett zum Zusammenstecken alles verpackt in einer maßgefertigten massiven Holzkiste. Gesamtgewicht: Fünf Kilogramm!

In TAKLA haben die Spieler die Aufgabe eine freischwebende Brücke zu errichten, die von der jeweiligen Startlinie bis zur roten Kugel am Mittelstab reicht.

Dabei lernen die Baumeister die Gesetze der Statik kennen, denn der Brückenbogen darf nicht abgestützt werden. Somit heißt es geschickt Gegengewichte zu platzieren.
Der Schwierigkeitkeitsgrad kann durch verschieben der Startlinie und der roten Zielkugel variable bestimmt werden. Somit können auch Spieler unterschiedlichem Niveau gegeneinander spielen.

Beim Zeitspiel gewinnt der Spieler, welcher als erstes mit seiner Brücke die Kugel berührt. In einer zweiten Variante geht es darum, so wenig Baumaterial zu verwenden, um sein Ziel zu erreichen.

TAKLA hat einen hohen Aufforderungscharakter. Steht das Spiel auf dem Tisch möchte jeder sofort drauflosbauen! Trotz der einfachen Regel entstehen immer wieder neue und erstaunliche Brückenkonstruktionen im Kampf mit den unbestechlichen Gesetzen der Schwerkraft. Und jeder Einsturz macht uns schlauer …

Zwoggel

(Autor: Inon Kohn / Grafik: / Anzahl der Spieler: 2-4 / ab 8 Jahren / Dauer: 10-30 Minuten)

Die Kunst eine „Zwoggel-Falle“ zu stellen!

Zwoggel sind niedliche kleine Wesen, die unter Steinen wohnen, aber niemand möchte dreimal auf denselben stoßen. Warum? Weil man dann einen der drei mit nach Hause nehmen muss und wem das zum dritten Mal passiert scheidet aus. So bauen alle schöne Zwoggel Fallen und hoffen, dass die Mitspieler hineintappen. Das Spielprinzip ist einfach: Zwei Steine umdrehen, Glück oder Pech haben, drei neue Steine verdeckt anlegen und hoffen, dass der nächste reinfällt. Sobald dich drei Zwoggel derselben Farbe nebeneinander anlachen haben sie dich erwischt! Nur wer sich die kleinen Biester erfolgreich vom Leib halten kann, wird am Ende überleben.

 

Quelle: Steffen Verlag

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.