Essen – SPIEL 2018 – Horrible Games

Zwei bzw. drei neue Spiele gibt es bei Horrible Games.

Zum einen ist das Kickstarterprojekt Alone erhältich. Des Weiteren gibt es eine doppelte Ausgabe des Roll and Dice Games Raiload Ink in der blauen und roten Variante.

Für die Fans von Potion Explosion gibt es die zweite Erweiterung sowie einen neuen Murmelspender.


Alone

(Autor: Andrea Crespi, Lorenzo Silva / Grafik: Steven Hamilton, Paolo Lamanna / Anzahl der Spieler: 2-4 / ab 14 Jahren / Dauer: 60 Minuten)

Alone ist ein asymmetrischer Miniaturenbasierender Dungeon Crawler mit Horrorbackground. Ein gestrandeter Held kämpft dabei gegen bis zu 3 böse Masterminds. Das Spiel wurde im Mai auf Kickstarter erfolgreich finanziert und konnte auf der SPIEL in Essen als Prototyp getestet werden. Aus den Rückmeldungen in Essen wurde das Spiel noch einmal an einigen Stellen überarbeitet bzw. verfeinert und ist jetzt in der Produktion.

The Hero is just a castaway engineer forced to fight for his life.

Potion Explosion 2nd Edition

Potion Explotiion wird in einer Neuauflage einen neuen Kugelspender bekommen. Dieser ist nun aus Kunststoff mit eingebauter Schublade für die Murmeln.

Potion Explosion Erweiterung: The 6th student

(Autor: Stefano Castelli, Andrea Crespi, Lorenzo Silva / Grafik: Giulia Ghigini / Anzahl der Spieler: 2-6 / ab 8 Jahren / Dauer: 30-45 Minuten)

Der fünfte und sechste Spieler erhält Einzug in das Spiel.

Des weiteren wird dieser Version auch der neue Spender beiliegen. So dass man neben der Erweiterung auch diesen erhält. Dazu gibt es neue Tränke und eine neue Zutat. Des Weiteren kann man das Spiel auch mit zwei Spendern spielen.

Railroad Ink

(Autor: Lorenzo Silva, Hjalmar Hach / Grafik: / Anzahl der Spieler: 2-6 / ab 8 Jahren / Dauer: 30 Minuten)

Ein Multiplayer-Puzzlespiel für kleine bis große Gruppen. Ihr Ziel ist es, möglichst viele Städte auf dem Spielbrett zu verbinden. In jeder Runde werden Würfel in der Mitte des Spieltisches gewürfelt und bestimmen, welche Art von Straßen- und Eisenbahnstrecken für alle Spieler verfügbar sind. Die Spieler müssen diese Strecken auf einem abwischbarem Spielbrett zeichnen, um Transportrouten zu erstellen und Städte zu verbinden.

Je mehr Städte wir verbinden, desto mehr Punkte gibt es in dem Spiel. Aber es wird auch für jede nicht vervollständigte Route am Ende Minuspunkte geben. Hier ist Risikomanagement gefragt. Aber der Vorsichtige wird sicherlich nicht leicht gewinnnen. Railroad Ink wird es in zwei Versionen geben. Jede kommt mit individuellen Würfelsätzen aus, welche dem Spiel neue Sonderregeln hinzufügen

Mit vier Würfeln werden Strecken aus Eisenbahnschienen und Straßen für alle herausgewürfelt. Diese müssen auf einen 7×7 Raster eingezeichnet werden. Ziel ist es so viele Städte wie möglich miteinander zu verbinden und Siegpunkte zu erreichen. Aber sind nach 7 Runden Strecken nicht beendet führen diese zu Minuspunkten.
Railroad Ink wird zwei Erweiterungen haben:

 

Es gibt Railroad Ink in zwei Varianten:

Blau (DEEP BLUE EDITION)

Eher schaffen müssen wir in der blauen Variante von Railrod Ink. Seen und Flüße: Flüße analog Straßen und Schienen. Seen müssen abgeschlossen werden

Rot (BLAZING RED EDITION)

Vulkane und Meteoriten: Vulkanlava muss gelenkt werden. Meteoriten führen ggfls. zur Vernichtung von bereits gebautem. So ist diese Ausgabe etwas „destruktiver“ angelegt.

 

Quelle: Horrible Games

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.