SPIEL 2019: Pearl Games

Eine Neuheit wird es aus dem Hause Pearl Games zur SPIEL 2019 geben: Black Angel.

Einen Kernmechanismus haben wir im Rahmen von Solenia erlebt.

Das Spiel habe ich inzwischen zu Hause und auch schon einmal gespielt. Aber zu einem Ersteindruck mag ich mich noch nicht hinreißen lassen.

INFOFAQ/TIPPSPROGAMMHALLENPLÄNE

CHRONIK « » HIGHLIGHTS « » VERLAGE“ « » „A-ZPRE-ORDER « » PROMO

BERICHTE:
PREVIEW / 23.10.24.10.25.1026.10.27.10.FAZIT


Black Angel

(Autor: Sébastien Dujardin, Xavier Georges, Alain Orban / Grafik: Ian O’Toole / Spieleranzahl: 1-4 / Dauer: 60-120 / Alter: 12 Jahre)

Black Angel ist ein weiteres postapokalyptisches Spiel. Angesichts der aktuellen Diskussionen um den Klimawandel auch nicht weiter verwunderlich.

In Black Angel hat die Menschheit hat durch ihr Verhalten die Erde erschöpft und unbewohnbar gemacht. Aufgrund der irreversiblen Zerstörung des Planeten sind die großen Nationen der Welt zur Zusammenarbeit gezwungen. Es wurden riesige Raumschiffe gebaut und das Projekt Black Angel gestartet.

Ziel des Projektes ist es, dass genetische Erbe der Menschheit auf eine Reise gehen, die voraussichtlich mehrere tausend Jahre dauern wird. Die Crew besteht nur aus Robotern. Jedoch traut sich keine Nation eine Künstliche Intelligenz (KI) zu schaffen, welche die gesamte (Roboter-)Besatzung kontrolliert. In einem Kompromiss wird Black Angel von mehreren KIs gemeinsam verwaltet und der Nutzen jeder Entscheidung wird in einem VP (Validation Process) bewertet.

Doch irgendwann ist jede Reise zu Ende bzw. ein Planet erreicht, auf dem ein neues Leben gestartet werden soll. Nach Abschluss der langen und gefährlichen Reise, wird die KI, welche sich am Effizientesten erwiesen hat, damit betraut werden, die Menschheit wieder zu erwachen und ihren Neuanfang zu überwachen……

In Black Angel werden wir auch den Mechanismus aus Solenia wiedertreffen.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.