9.7 C
Bonn
Donnerstag, November 26, 2020
Start Jahr 2020 REVIEW Big Monster

REVIEW Big Monster

Als ich meinen ersten Blick auf Big Monster geworfen habe, war ich gar nicht so angetan von dem Spiel. Die Grafik ist ganz ehrlich nicht so meins.

Dennoch wurde ich durch verschiedene Besprechungen neugierig auf das Spiel. Drafting mit Geschwindigkeitskomponente. Das konnte ich mir so gar nicht vorstellen. Dazu noch eine Teamkomponente.

Wie soll das gehen?


SPIELBESCHREIBUNG

Im Einzelspielermodus werden je Spieler eines der sechs Monsterpacks genommen und alle zusammendurchgemischt. Aus dem Haufen werden 2-mal Spieleranzahl mal 10 Plättchen-Häufchen gemacht.

Dann erhält jeder Spieler zwei Entdeckerplättchen und entscheidet sich für eins davon (geben Startvorteile oder Boni für bestimmte Plättchen). Das andere wird als Ablagefläche vor sich umgedreht ausgelegt.

Nun gibt es für jeden Spieler 10 Plättchen. Auf ein gemeinsames Kommando geht es los und man sucht sich ein Plättchen aus und legt die restlichen Plättchen auf die Ablagefläche eines anderen Mitspielers. Das ausgesucht Plättchen wird angelegt (dabei muss das Monster aufrecht stehen). Das gleich machen wir bis alle Plättchen aufgebraucht sind. Das gleiche machen wir mit den zweiten 10 Plättchen.

Dann erfolgt die Auswertung.

Siegpunkte gibt es für die verschiedenen Monster:

  • Eismonster bringen Siegpunkte und können durch Mutagene zu größeren Monstern mutagiert werden.
  • Lavamonster bringen ein paar Punkte dafür aber über Kristalle (Zusammenfügen von Plättchen) zusätzliche Punkte
  • Wassermonster bringen alleine nur einen Punkt, zusammengefügt jedoch 11
  • Sumpf-Monsterplättchen bringen in der Akkumulation bis zu 50 Punkte
  • Grasland-Monster geben Punkte über verschiedene Boni
  • Wüsten- und Runen-Monsterplättchen bringen an sich keine Punkte. Wer die wenigsten dieser Gattung hat, bekommt jedoch 10 Minuspunkte. Darüber hinaus sind auf den Runen-Monsterplättchen Kristalle abgebildet.

Big Monster kann auch im Team-Modus gespielt werden. Dabei spielen zwei immer zusammen und der niedrigste Wert zählt für das Team.



AUTOR: Dimitri Perrier ■ GRAFIKER: Ivan Nikulin
VERLAG: Skellig Games ■ ERSCHEINUNGSJAHR: 2020

spieler

2-6 Spieler

alter

ab 10 Jahren

zeit

ca. 25 Minuten

Spielregeln (ext. Link zu Skellig Games)


SPIELGEFÜHL

Big Monster hat mich echt überrascht.

Zwar erleben wir von den Mechaniken nichts neues, denn Drafting, Tile Placement und Set Collection gibt es auch schon in anderen Spielen.

Das war Big Monster für mich besonders macht, ist die relativ leichte Zugänglichkeit zum Spiel sowie die Speedvariante beim Drafting sowie der Teammodus.

Drafting mit Geschwindigkeit sowie das variable Aussuchen des Ablageplatzes lassen das Spiel sehr interaktiv werden. Denn ich muss zum einen schnelle Entscheidungen treffen, zum anderen auch meinen Kontrahenten im Blick haben, dass dieser nicht Plättchen von mir bekommt, die für ihn gerade passend sind.

Daher spielt sich eine Partie auch in knapp 20 Minuten. Die größte Zeit verbraucht fast noch der administrative Part, des Plättchen zusammenlegen und Bonimarker bereitlegen (daher immer am Ende einer Partie die Plättchen für das nächste Spiel vorbereiten, so dass man auf den Start des Spiels nicht zu lange warten muss).

Im Teammodus kann ich zusätzlich meinem Mitspieler Plättchen zuschustern, die für ihn gerade passend sind. Auch das hat mir gut gefallen. Und da die Stapel nicht immer passen, ist es auch kein einfaches Hin- und Hergeschiebe.

Das Spiel wird an die Spieleranzahl angepasst, so dass es sich mit den Kombinationen gleich gut spielen lässt. Allein der Duell-Modus war nicht so ganz meins.

Für mich eignet sich Big Monster sehr gut als Absacker oder Einstieg in einen Spieleabend.

Manchmal gibt es auch gewisse Glückseffekte, so dass Stapel entweder besonders gut oder eben auch eher nicht so gut passen. Aber in der Regel gibt sich das mit dem nächsten Stapel, den man bekommt.

Das einzige was ich vielleicht etwas zu bemängeln habe, ist die Anleitung. Es kann sein, dass Gelegenheitsspieler, die Anleitung als etwas zu voll empfinden.


Zusammenfassung

Tolles Spiel. Drafting mit Geschwindigkeitskomponente. Spiel kam bislang bei verschiedenen Gruppen sehr gut an. Spieldauer bei geübten Gruppen ist unter 20 Minuten.
Etwas administrativer Aufwand am Ende eines Spiels sowie das Punktezählen lenken vom Spielspaß ab.

  • Wenn verstanden, ist das Spiel anderen schnell beizubringen
  • Drafting mit Geschwindigkeit
  • interessante Teamvariante
  • Für die Gesamtspielzeit gibt es einen gewissen administrativen Aufwand
  • Anleitung hätte etwas besser strukturiert sein können

Aus meiner Spielerperspektive: Auch Kennerspieler waren positiv von dem Draftingmechanismus angetan. Natürlich nur, wenn sie Lust haben, Entscheidungen unter Zeitdruck zu fällen. Dabei die interaktive Komponente des Stapelweiterreichens an den Gegner.

1 KOMMENTAR

  1. Wir haben am Wochenende dieses Spiel für uns entdeckt. Wir haben es zu viert und fünft gespielt. Montag gekauft und gestern zu zweit gespielt. Mir gefällt diese Variante sogar einen Tick besser, da es taktischer wird. Auf die Teamvariante bin ich gespannt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

CONspiracy IV / 2020

Zum vierten Mal veranstaltet Pegasus die CONspiracy in diesem Jahr. Im Mittelpunkt steht der Livestream von Pegasus Spiele und...

Video: Brettspiel News 26.11.2020:

Und immer weiter. Frische News am Donnerstag. Viel Spaß! Heute wieder einiges dabei für jeden.

Jogo do Ano 2020: Der Preis geht an…

Barrage | Wasserkraft von Cranio bzw. Feuerland Spiele. Damit konnte sich das Spiel gegenüber der namhaften Konkurrenz mit...

REVIEW | Rezension Zeitalter der Seefahrer

Das Zeitalter der Seefahrer war geprägt von Entdeckungen, Handel und dem Ringen um Ansehen und Einfluss. Ein Spiel, dass sich im Titel...

Recent Comments