Review: Krasse Kacke

Wer hat es getan? Fäkalspiele sind in. Mal fangen wir eine braune Wurst, die aus einer Toilette hüpft, mal beschäftigen wir uns mit einer Pippitoilette. Und es zieht die Massen an. Und nun gibt es auch noch Krasse Kacke, bei dem wir uns auf die Suche nach einem Häufchenmacher befinden. Da passt die Grafik der Karten mit den netten Tierchen so gar nicht zum Spieltitel, der im englischen auch deutlich weniger aggressiv daherkommt „Who did it?“ (Wer hat es gemacht). Mal sehen…

Review Detective Club

Dixit meets Sherlock Drei Jahre nach dem grandiosen Erfolg von Mysterium haben sich die Macher an ihr Erfolgskonzept erinnert und die Karten im Rahmen eines Detektivespiels neu herausgebracht. Das Spiel kam in Essen so gut an, dass der riesige Stapel an Exemplaren binnen weniger Tage verkauft war. Und es war zu recht. denn das Spiel gefällt. Aktuell ist es leider etwas schwerer zu bekommen.

Review L.A.M.A.

L.A.M.A. L.A.M.A. wartet zunächst mit einem Wortwitz auf. Denn es geht sowohl um das Tier als Karte als auch um eines der Spielprinzipien: lege alle deine Minuspunkte ab. Ziel des Spiels ist es aber keine oder so wenig Minuspunkte wie möglich zu bekommen. Ablegen kann ich in dem nicht immer einfachen Fall, dass es gelingt, in einer Runde alle meine Handkarten auch los zu werden. L.A.M.A. stammt aus der Feder von Reiner Knizia, der sich schon für so manch erfolgreiches Spiel verantwortlich zeigte. 

Review Pearls

Nach den Perlen tauchen.. ..wir in diesem kleinen Kartenspiel für Familien. Dabei steht das Tauchen symbolisch für das Fischen in der Auslage, aus der wir uns die größten Schätze holen wollen. Doch manchmal lohnt es sich auch auf viele kleine zu setzen, um schneller die begehrenswerten Perlenketten herstellen zu können. Dann folgt mir mal auf meinem Tauchgang… Schauen wir mal, ob wir eine Perle finden.

Review Railroad Ink – Tiefblau

Gewürfelter Straßen- und Schienenbau Schaut man sich den Straßen- und Schienenbau in Deutschland an, so hat man das Gefühl, dass an der ein oder anderen Baustelle Railroad Ink zur Planungsgrundlage genommen wurde. Im Gegensatz zu den Ergebnissen in der deutschen Infrastruktur hat man jedoch an Railroad Ink sehr viel mehr Spaß mit dem Spiel und Ergebnis der Würfelei. Das Spiel erscheint jetzt auch mit deutscher Anleitung bei Asmodee. 

Blöde Kuh

Nichts für Tierliebhaber Nicht nur die Kuh ist blöd, sondern auch alle anderen Tiere. Denn diesen möchte man gar nicht begegnen. Schon mal gar nicht in Form der „Will keiner haben Karten“. Aber dazu später mehr. Blöde Kuh ist eines dieser liebevoll erstellten Spiele aus dem kleinen Verlag Drei Hasen in der Abendsonne, welcher von Johannes Rüttinger und seiner Frau Kathi Kappler 2008 aus der Taufe gehoben wurde. Beide waren bereits mit den „Drei Magier Spiele“ ebenfalls erfolgreich, bevor der Verlag an Schmidt Spiele verkauft wurde.

Just One

So simple, so spaßig Ich mag Wortratespiele sehr gerne. Das war bei Codenames (Duett) der Fall, ebenso wie auch bei Word Slam und Decrypto, um nur drei Spiele dieser Art zu nennen. Was diese Spiele ausmacht, ist ein verbindendes kommunikatives Element. Dabei steht häufig das Gemeinsame und der Spaß mehr im Mittelpunkt, als die Jagd nach den Siegpunkten. Was ich absolut begrüße. Wegen mir, kann man in diesen Spielen komplett auf Siegpunkte verzichten und nur das Gesellige in den Vordergrund stellen. Just One geht dabei sogar noch einen Schritt weiter, da das Spiel direkt kooperativ angelegt ist und es nur auf den gemeinsamen Erfolg ankommt.

Storiez

Gemeinsames Geschichtenerzählen Improvisationstheater – eine spontane Theaterform ohne geschriebene Dialoge – war bereits in der Antike bekannt, trat aber im Laufe der Zeit immer stärker in den Hintergrund, da literarische Vorlagen zu den Theaterstücken bevorzugt wurden. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde diese Form des Theaters wieder „ausgegraben“ und populärer. Mit einer Form der Improvisation haben wir es auch bei Storiez zu tun, denn wir denken uns als Spieler eine eigene Geschichte aus. Alles was wir als Vorgabe bekommen, ist ein Thema, welches zu Beginn einer Runde feststeht und die Karten mit Bildmotiven, welche reihum von jedem Spieler aufgedeckt und in die Geschichte eingebunden werden müssen. Dabei verzichten wir … Weiterlesen →

Ethnos

Vertane Chance Da hast du eine Perle in der Hand. Eigentlich ein schönes Spiel im gehobenen Familienspiel- oder im unteren Kennerspielbereich und du versaubeutelst es, weil man an einer aus Verlagssicht besonderen Aufmachung festhält bzw. festhalten muss, die zum eigentlichen Spiel so gar nicht passen will. Leider ist genau das bei Ethnos passiert. Und das ist sehr schade. Denn die eigentliche Zielgruppe wird durch die Verpackung am Zugreifen gehindert werden und die Vielspieler bzw. Spieler mit Hang zu Fantasy, das Spiel relativ schnell wieder aus der Hand geben werden, da die Erwartungen der Aufmachung so gar nicht erfüllt werden. Ein dickes Dilemma.

Flamme Rouge Erweiterung: Peleton

Packendes Finish: jetzt auch für bis zu 6 Spiele Nachdem Flamme Rouge im Jahr 2016 einen guten Eindruck hinterließ, war es nur eine Frage der Zeit, dass es eine Erweiterung geben würde. Neue Strecken und vor allem die Fahrer 5 und 6 sind nun an Board. Und das tut dem Spiel zusätzlich gut. Denn jetzt ist auf der Strecke richtig was los, ohne das es negativ auffällt.

Flamme Rouge

Packendes Finish Fahrradspiele gibt es wenige. Dazu noch Gute sind sehr rar. Um Reifenbreite war 1992 mal so eins. Nun geht es auf die Tour, denn die Leute vom finnischen Lautapelit Verlag haben sich gedacht, wir stecken so Fahrradspiel in das Layout der Tour de France Etappen der 30er Jahre. Packen einen schönen einfachen, aber wirkungsvollen Kartenmechanismus dazu und nennen es nach dem berühmten letzten Kilometer „Flamme Rouge“. Exkurs: Mit der Flamme Rouge wird der letzte Kilometer einer Etappe eingeläutet. Für den ein oder anderen ist er auch als Teufelslappen bekannt. 1906 wurde die Markierung das erste Mal eingesetzt.

Twin it

Durchblick behalten Wie eine Zeitreise in die 70iger Jahre mag dieses Spiel mit seinen verschiedenen Mustern auf den Karten vorkommen. Diese Kartenmuster müssen vom eigenen Stapel umgelegt und verglichen werden. Da sind viele Hände am Spielbrett und Hektik tritt auf. Dazu sind die Kartenmuster teilweise sehr ähnlich und es bedarf ein wenig Glück wie auch Ruhe, um den Durchblick in diesem wilden Spiel nicht zu verlieren. Gewinne, Gewinne, Gewinne: Wer 2 Spiele von Twin it! sowie ein Poster gewinnen mag, kann ab Mittwoch bei einem kurzen Gewinnspiel dabei sein.