Essen – SPIEL 2018 – HABA

Nachdem im letzten Jahr richtig geklotzt wurde und gleich fünf Neuheiten im Familienspielsegment herausgebracht wurden, gibt es dieses Jahr zwei neue Spiele. Dabei konnte ich mir HONGA schon einmal ansehen und es hat mir ganz gut gefallen. Das zweite Spiel wird Mountains heißen

Hier sind die ersten Neuheiten. Sobald ich mehr von den Kinderspielen (auch Bildmaterial) habe, wird das ganze noch ergänzt.


Die Legende der Irrlichter

(Autor: Kai Haverkamp / Grafik: / Anzahl der Spieler: 2-4 / ab 6 Jahren / Dauer: Minuten)

Ist das neue große Kinderspiel von HABA.

Kooperatives Spiel, bei der eine Abenteurergruppe die eigene Stadt beschützen will. Dabei gilt es 8 Monster zu besiegen.

Das Spiel hat eine elektronische Komponente mit Feldern, die man nicht betreten darf. Diese werden zu Beginn des Spiels durch Leuchten angezeugt. Jeder Spieler darf 5 Schritte auf dem Plan nach vorne gehen. Anschließend wird gewürfelt. Zeigt der Würfel rot und die Figur steht auf einem roten Feld so geht es zum Ausgang. Bei einem blauen Licht darf man noch ein Feld weiter gehen. Bei einem Monster rückt dieses um ein Feld nach vorne. Es gibt auch die Möglichkeit, dass alle Lichter durcheinandergewirbelt werden (schwarzer Fleck).

Die Monster besiege ich, in dem ich die Symbole auf dem Spielplan erreiche.

Bildquelle: Hunter & Cron

HONGA

(Autor: Günter Burghardt / Grafik: / 2-4 Spieler / Alter: ab 8 Jahren / 30-45 Minuten)

Im Steinzeitalter spielen wir reihum runde Kreisaktionsscheiben aus, um bis zu 9 Aktionsfelder anzusprechen (abhängig von den Händen auf den Kreisschreiben). Dabei gilt es Rohstoffe (Fisch, Wasser, Traube, Pilz) zu sammeln, Aufträge zu erfüllen, Siegpunkte zu sammeln (z.B. über die Treppe) und vor allem den Säbelzahntiger fernzuhalten, da dieser sich an unseren Vorräten zu schaffen macht.

Mit der Mehrheit in der Mammutwertung bekomme ich das Elfenbein und damit bessere Aktionsscheiben, so lange der Zahn vor mir steht.

Wer das Spiel mit einer bestimmten Siegpunktezahl (abhängig von der Spieleranzahl) schafft, gewinnt.

Spielt sich locker leicht mit einer schönen taktischen Spieltiefe. Tolles Spielmaterial.


Photo: Prototyp

MOUNTAINS

(Autor: Carlo A. Rossi / Grafik: / Anzahl der Spieler: / ab Jahren / Dauer: Minuten)

Wir sind Bergsteiger und wollen verschiedene Gipfel erklimmen. Das ganze markieren wir in unserem Gipfelbuch (mit echtem Stempel). Dazu wird eine Bergetappe aufgedeckt und ich spiele aus meiner Hand entsprechende Ausrüstungsgegenstände. Habe ich diese nicht, kann ich diese gegen Gefälligkeitssteine von meinen Mitspielern erwerben. In diesem Fall muss ich einen Mitspieler fragen, ob er den Gegenstand besitzt. Egal ob ja oder nein (man darf nicht lügen, ist ein Stein fällig – somit wandern diverse Steine über den Tisch)

Die Gefälligkeitssteine kann ich auch gegen neue Ausrüstungsgegenstände eintauschen. So wandere ich von Gipfel zu Gipfel. Je höher, desto mehr Stempel, je niedriger desto mehr Gefälligkeitssteine als Belohnung.

Bildquelle: Brettspielpoetin – noch Prototyp

Quelle: Hunter & Cron Video sowie eigene Erfahrung

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.