Kerflip

keraflip boxScrabble auf Zeit

Kerflip hat etwas von Scrabble, aber gegeneinander auf Zeit. Blitzschnell müssen wir aus einer bestimmten Anzahl an Buchstaben die punktträchtigsten Wörter bilden.

2013 wurde das Spiel mit dem US Mensa-Preis ausgezeichnet.

[wp-review]

Das Spiel

Zur Rundenvorbereitung zieht jeder Spieler verdeckt 3-5 Buchstabensteine (je nach Spieleranzahl) aus dem Beutel. Diese werden gleichzeitig auf die Spielfläche geworfen und anschließend auf die weiße Seite gedreht. Schon geht es los!
Gleichzeitig versuchen nun alle je ein Wort aus den zur Verfügung stehenden Buchstaben zu bilden. Ist man entschieden, wird das Wort laut genannt. Dieses tun nun alle Spieler. Die Sanduhr wird für den letzten verbliebenen Spieler genutzt.
Ist dieser fertig wird gewertet. Und zwar in der Reihenfolge, in der die Spieler ihr Wort gerufen haben. Für jeden verwendeten Buchstaben gibt es 10 Punkte (weiße Seite). Dieser wird danach auf die violette Seite gedreht und bringt für die nachfolgenden Spieler nur noch 5 Punkte.
SInd auf den Buchstaben kleine Buchstaben abgegbildet, so können ebensoviele  Bonuskarten (bringen am Ende Bonuspunkte) gezogen werden.
Dann wird das Spiel startklar für die nächste Runde gemacht: die violetten Buchstaben werden in die Schachtel geschoben, ungenutzte Steine zurück in den Beutel.

Sind nicht mehr genug Buchstabensteine für alle Spieler im Beutel, endet das Spiel und der Punktbeste gewinnt das Spiel.

Autor: Damon Tabb • Grafiker: Markus Wagner • Verlag: Amigo • Jahr: 2015

spieler2-4 Spieler • alterab 10 Jahren • zeitca. 25 Minuten

Material – 08

In der BRETTSPIELBOX befinden sich: 90 Spielsteine (zweifarbig weiß/lila; einige Steine erlauben das Ziehen von Bonuskarten und der Blitzstein gibt Bonuspunkte), 22 Bonuskarten, 1 Sanduhr, 1 Spielplan und 1 Stoffbeutel zum Nachziehen.

IMG_3320

Das Material und Layout sind grundsolide. Toll gelöst ist der Einsatz der Spielschachtel als Spielbrett.

Einstieg – 10

Gut verständliche Anleitung mit Beispielen fürs Spielen und Auswertung hinterlegt.
Wer gar nicht klar kommen sollte, für den hat Amigo jetzt auch die Erklärvideos dabei:

IMG_3321Spielgefühl – 07

Zu Beginn erinnert das Spiel ein Stück weit an Scrabble. Der große Unterschied liegt jedoch darin, dass wir uns sputen müssen und unsere Wörter aus dem gleichen Buchstabenpool bilden dürfen. Nun gilt es abzuwägen, schnell zu sein, um von den 10 Punkten zu profitieren oder lieber ein längeres Wort (ggf. mit Buchstaben mit Punktwerten) zu bilden, um dann hierüber mehr Punkte zu generieren.

Toll ist die Schachtel als Mittelpunkt des Spiels, welche funktional gut in das Spiel integriert ist.

Interaktivität ist sehr gegeben, da alle Spieler parallel am Werk sind und gleichzeitig gibt es so zu sagen kein Glück (Ausnahme Bonuskarten), weil alle Spieler die gleichen Voraussetzungen haben.

Weniger gut ausbalanciert empfinde ich das Glückselement der Bonuskarten. Diese sind mit 2×20, 4×15, 6×10, 8×5 und 2×0 seht ungleich verteilt und können schon mal das Zünglein an der Waage ausmachen. Auch den Blitzstein finde ich etwas zu stark gewichtet mit 25 Punkten, insbesondere, wenn der / die Gückliche spontan ein gutes Wort hat.

Das Spiel läßt sich in allen Besetzungen (2-4) Spielern gut spielen.

IMG_3322Langzeitspaß – 06

Schnell zu spielen. Einfach zu verstehen. Für Neueinsteiger gut geeignet. Allerdings sollte man schon fix in der Auffassungsgabe sein, sonst kann es eventuell dazu führen, dass nicht so schnelle Spieler die Lust an Revanchepartien verlieren.

Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zu Amigo):

strategie60 Glueck60 interaktion60

genre-familie

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>