Dam it!

dam it boxb-familieMajesty light

Ist es jetzt gut, wenn man das vorliegende Spiel bereits nach dem Lesen der Spielregeln mit einem anderen Spiel vergleicht?

Normalerweise nicht unbedingt. Blöd nur, wenn das zu vergleichende Spiel gerade einmal 4 Monate vorher herausgekommen ist und einen mehr als passablen Eindruck gemacht hat. Kann das nun vorliegende Spiel jetzt aus diesem Schatten heraussteigen, sich auf eine Stufe stellen oder auch übertrumpfen?

Seht selbst.


Das Spiel

Jeder Spieler bekommt 4 Trittsteine, die Dammkarten werden sortiert ausgelegt und nach dem Mischen der Flußkarten werden vier Karten als Fluß ausgelegt sowie der Nachziehstapel als Quelle offen gelegt.

Im Spiel können sich die Spieler für eine von zwei Aktionen entscheiden:

  • Dammkarten nehmen (die erste Karte bekomme ich so, für weitere Karten muss ich Trittsteine setzen / Karten mit Trittsteinen nehme ich in meinen Vorrat bzw. auf die Hand / Müllkarten muss ich vor mir ablegen, es sei denn ich kann die Karte über die Müllabfuhr entsorgen)
  • oder Damm bauen (ich tausche gesammelte Karten – jedoch nur eine je Typ – in Dammkarten, die Siegpunkte darstellen)

Müllkarten sollte ich tatsächlich nicht zu viele sammeln, denn diese bringen mir am Ende exponentiell Minuspunkte.

Das tun wir nun reihum, bis DAM IT! endet, wenn entweder 15 Dämme gebaut sind oder keine Flusskarten mehr nachgelegt werden können.

Autor: Graeme Jahns • Grafiker: Thomas Hussung • Verlag: HUCH! • Jahr: 2018

spieler2-4 Spieler • alterab 8 Jahren • zeitca. 20 Minuten

b-matMaterial

In der BRETTSPIELBOX befinden sich: 66 Flusskarten – davon: 42 Baumkarten (6 x 7 Sorten), 12 Müllabfuhrkarten, 12 Müllkarten, 15 Dammkarten, 16 Holzklötzchen „Trittstein“

IMG_9551

Schönes Material. Vor allem die liebevoll illustrierten „Müllkarten“ sind ein Hingucker.

IMG_9609

b-einstiegEinstieg

Keine großen Probleme beim Einstieg in das Spiel. Anhand der Spielbeschreibung oben, kann man erkennen, dass DAM IT! schnell zu verstehen und spielen ist.

IMG_9606

b-gefuehlSpielgefühl

DAM IT wirkt ein wenig wie ein Majesty light. Das liegt insbesondere an der Steinethematik. Auch wenn es diese schon bei Century – Gewürzstraße gegeben hat.

Der Clou in dem Spiel liegt darin, bestimmte Karten aus dem Wasser herauszufischen, die es mir ermöglichen, bestimmte Dämme zu bauen und somit Siegpunkte zu erzielen. Hierbei kommt es darauf an, seinen Mitspielern zuvor zu kommen. Dabei sollte man sich entscheiden, ob man auf die große Beute aus ist oder lieber viele von den kleinen Dämmen für sich einsammelt.

Den Trittsteinen kommt dabei eine gewisse Bedeutung zu, da diese im Vergleich zu Majesty weniger vorkommen. Damit kann es sein, dass ein Spieler die anderen ein wenig nötigt, entsprechende Karten zu nehmen.

Der Interaktionsgrad ist im Vergleich zu Majesty etwas geringer, da ich diesen im Wesentlichen nur im „Kampf“ um die Karten bzw. die Dämme verspüre.

Sehr gelungen ist übrigens das Flußgefühl, was zum einen durch die schnellen Runden und das permanente „Fließen“ des Wassers begründet ist.

IMG_9608

b-spassLangzeitspaß

Jau. Man kann mit DAM IT nicht viel falsch machen. Es spielt sich locker herunter. Aber mehr eben auch nicht. Daher ist es mir in Summe zu seicht und bietet für mich zu wenig dauerhaften Wiederspielreiz.

Gesamtbeurteilung 6/10 (Familienspieler 7/10)

Wer es etwas harmonischer als bei Majesty mag, ist sicherlich bei DAM IT! gut aufgehoben. Da ich Majesty aber bereits kenne und damit keine Probleme habe, ist es mir etwas zu seicht. Als Absacker gut geeignet.


Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zu HUCH!)

b-aufbaub-karten

b-strategieb-40

b-glueckb-40

b-interaktionb-80

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.