Dackel drauf

dackel drauf boxb-familieNachhaltiger Blick ist Gold wert

Nach Paku Paku taucht mit Dackel drauf das zweite Spiel aus der kleinen Reihe auf.

Ein paar Gedanken, die mir durch den Kopf gingen, als ich das Spiel das erste Mal sah: Was ist denn das – wieder so ein 0815 Familiengewürfel – muss ich mir das wirklich ansehen. Tja, und dann gab es doch aus dem Off ein erstes Feedback: „ganz lustig. Schau es dir ruhig mal an.“ Und ich muss sagen, Dackel drauf ist richtig gut. Und ich muss Abbitte leisten, für meine ersten Vorurteile zu Dackel drauf, denn es macht mindestens genauso viel Spaß wie Paku Paku.

Es ist immer wieder spannend, wie man aus dem Memory-Prinzip immer noch etwas Neues herausholen kann. Und das gelingt Autor Carlo A. Rossi mit Dackel Drauf sehr eindrucksvoll.

Überhaupt hat Ravensburger einen recht beachtlichen Jahrgang für 2018 mit Dackel Drauf, Cool Runnings, Carpe Diem, der Erweiterung zum Wettlauf nach El Dorado und nicht zu vergessen Rise of the Queensdale.


Das Spiel

Jeder Spieler bekommt einen Handkartensatz von 18 Karten bestehend aus 9 mal 2 Tieren. Von diesen zieht er vor jeder Runde auf 10 Handkarten auf. Alle schauen sich ihre Karten an und legen diese verdeckt vor sich ab. Dann werden die Würfel in der Box geschüttelt und der Deckel abgehoben. Der Startspieler der Runde entscheidet, wann der Deckel wieder auf die Schachtel gelegt wird.

Dann legen die Spieler reihum eine ihrer Handkarten ab (diese sollten zu einem der Würfel in der Schachtel passen). Wer nicht mehr ablegen will oder kann, passt. Haben alle Spieler gepasst, endet die Runde und es wird mit den Würfeln in der Box abgeglichen. Dazu legen wir Würfel für Würfel entsprechend der Kartenreihenfolge auf die Karten.

Schaffe ich es allen von mir ausgespielten Karten einen Würfel zu zuordnen (die Reihenfolge der Karten aller Spieler ist entscheidend), so können die Karten herausgenommen und die Handkarten ergänzt werden. Das machen alle so. Sollte jemand seiner Karte keinen Würfel zu sortieren können, da der Würfel gar nicht in der Schachtel oder schon vorher durch eine andere Karte abgedeckt, so muss der Spieler ALLE seine ausgelegten Karten wieder auf die Hand nehmen. Als Trostpflaster gibt es eine Sonderkarte, die man in den folgenden Runden einsetzen kann: das kann zwei Karten ablegen, einen x-beliebigen Würfel nutzen oder eine Karte verdeckt ausspielen sein.

Beendet ein oder mehrere Spieler die Runde, in dem er das Teilnehmerziel an Karten erreicht, so endet die Partie und der Spieler mit den wenigsten verbliebenen Karten gewinnt.

Autor:  Carlo A. Rossi • Grafiker: Marek Bláha • Verlag: Ravensburger • Jahr: 2018

spieler2-5 Spieler • alterab 8 Jahren • zeitca. 20 Minuten

b-matMaterial

In der BRETTSPIELBOX befinden sich: 15 Tierwürfel, 90 Tierkarten, 10 Sonderkarten

IMG_9522

Schönes praktisches Spielmaterial. Toll wie man die Schachtel für das Spiel nutzen kann.

b-einstiegEinstieg

Überhaupt kein Problem. Fast keine Regeln im Spiel.

IMG_9523

b-gefuehlSpielgefühl

Zweimal muss ich mir pro Runde etwas einprägen. Das sind zum einen meine Karten und dann wieder die Würfel sobald der Deckel aufgeht. Manche Tiere tauchen auf den Würfeln doppelt und dreifach auf, andere nur einmal und manche gar nicht. Hier ist der jeweilige Startspieler Taktgeber und kann entscheiden, wie lange alle Mitspieler (inkl. ihm selbst) die Möglichkeit haben, sich die Würfel einzuprägen.

Und dann beginnt das Hirn entknoten. Wann lege ich was, welche Würfel waren noch einmal mehrfach da. War das ein Hase oder ein Schaf. Oh Mist, jetzt ist die eine Kuh schon weg, da mein Mitspieler diese früher gelegt hat. Wann passe ich und wann riskiere ich noch etwas mehr. Ein Fehler wird relativ hart bestraft, in dem ich alle meine gelegten Karten wieder auf die Hand nehmen muss (anders würde es allerdings auch nicht funktionieren). Jedoch bekommt man mit den Sonderkarten ein kleines Trostpflaster, was in der nächsten Runde für den ein oder anderen Vorteil sorgen kann.

So fiebern wir Runde um Runde jedem Wurf entgegen, bis es ein oder mehr Spieler schaffen, das Ende durch das spielerabhängige Kartenlimit zu erreichen. Dadurch wird es auch zu keiner endlosen Partie und das Spiel lässt sich in allen Konstellationen gut spielen. Downtimephasen sind so gut wie gar nicht in diesem Spiel vorhanden und der Interaktionsgrad sehr hoch.

Etwas zocken ist auch dabei, denn fühlt man sich zu sicher, wird man durch das Spiel verführt, mutiger zu sein. Und nicht jeder Mut wird auch belohnt.

IMG_9521

b-spassLangzeitspaß

Tolles Spiel um Pausen zu überbrücken. Einfach Lust auf mehr. Passt super in die mit Paku Paku begonnene Reihe für kleine Spiele für zwischendurch

dackel drauf mat

Gesamtbeurteilung 8/10

Die Noten sind aus Sicht eines Familienspiels gegeben. Wer einen unkomplizierten Spaß haben möchte und eine neue Variante des Memorygefühls ausprobieren möchte, dem kann ich bedingungslos Dackel drauf empfehlen. Das Spiel macht auch Kennerspielern Spaß, die ein interessantes Memorykonzept für zwischendurch ausprobieren wollen.


Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zu Ravensburger)


b-aufbaub-karten

b-strategieb-40

b-glueckb-40

b-interaktionb-80

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 5.7/10 (6 votes cast)
Dackel drauf, 5.7 out of 10 based on 6 ratings

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.