Spiel Doch 2019! – Erfahrungsbericht

Gestern – Freitag 29.03.2019 – war ich das erste Mal auf der SPIEL DOCH! 2019 in Duisburg.

Hier gibt es meine Eindrücke von der Veranstaltung sowie einige Blicke auf neue Spiele, die vor Ort ansehen konnte.

Viel Spaß an alle die heute oder morgen noch hingehen.

Natürlich auch beim Lesen.

 

Die Messe im Allgemeinen

Pünktlich um 10 Uhr öffnete der inoffizielle Zeremonienmeister Frank Riemenschneider die Pforten zur zweiten SPIEL DOCH! im Landschaftspark Duisburg (sehr imposantes Gelände, bestehend aus alten Industrieanlagen eines alten Hüttenwerkes – wer Gelegenheit hat, sollte sich die Umgebung auch mal ansehen).

Der Andrang ist vielleicht nicht mit der SPIEL oder der Berlin Con zu vergleichen, aber es war doch ordentlich voll.

Bildquelle: Facebook Spiel doch – kurz vor Start

Dank der großen Halle und den vielen Ausstellern (73 Stück) verteilten sich die Teilnehmer gut. Die Location mit ihren hohen Decken in Duisburg hat schon etwas Imposantes. Was ich besonders schön fand, war neben den guten Lichtverhältnissen auch die Akustik. Es war angenehm von der Lautstärke, so dass man in Ruhe spielen konnte (auch wenn morgens einige Schulklassen herumrannten, die mit dem Thema Spielen leider nur begrenzt etwas anfangen konnten). Und dazu gab es reichlich Gelegenheit am Freitag, denn die Aussteller hatten viel Platz und Spiele mitgebracht. Zudem gibt es noch einen großen Spielbereich mit einer Spielausleihe (hier gibt es auch 1-2 Exemplare Flügelschlag als Tipp).

Wer etwas zu essen benötigt findet mit Pommes, Dönner und Crepes/Waffeln am Ende der Halle auch einiges zu relativ zivilen Preisen.

In Summe kann ich die Veranstaltung vor allem Leuten empfehlen, welche Lust auf Spielen haben und die Frühjahrsneuheiten ausprobieren wollen. Platz und Spiele gibt es reichlich. Kann jetzt aber nur für den Freitag sprechen. Ich denke, dass es am Samstag etwas voller werden wird.

Bildquelle: Facebook Spiel doch – Blick in den hinteren Teil der Halle

Einziger Kritikpunkt den ich habe, sind die Autorenstände, die leider sehr versteckt in der Halle (hinten rechts) angebracht sind, so dass sicherlich viele Besucher dranvorbeigegangen sind.

Weitere Infos zur Veranstaltung.

Danke

Es haben mich einige von euch auf der Messe angesprochen. Habe ich mich sehr drüber gefreut. Immer wieder schön sich mit euch auszutauschen.

Die Spiele

Im Blick stehen für mich Spiele, die frisch aus Nürnberg eingetroffen sind bzw. die wir auch in Zukunft erleben werden.

 

Aufmerksamkeit, Warnung, Ausrufezeichen Die Bilder von den Spielen sind teilweise von Prototypen – Das Material damit noch nicht im finalen Zustand

Die geschilderten Eindrücke sind Ersteindrücke auf Basis eines oder weniger Spiele.

 

Coffee Roaster (dlp Games)

Am Stand von dlp konnte ich zwei Partien des Prototypen Coffee Roaster spielen.

Ist ein taktisches Push-your-luck Game. Wir wollen dabei über drei Runden je eine Kaffeesorte rösten. Zu Beginn je nach Sorte werden eine bestimmte Anzahl und Kombination an Bohnen in einen Sack gegeben. Die Bohnen werden nun über verschiedene Runden so lange geröstet, bis der Spieler sich auf eine Tassenprobe einlassen will (kann er jederzeit entscheiden), um den Röstgrad zu ermitteln. Wie geht das nun?

Über mehrere Runden ziehe ich eine bestimmte Anzahl an Bohnen aus dem Beutel. Dabei kommen den roten, grünen und blauen Plättchen eine zweifache Bedeutung zu. Zum einen benötige ich sie für den Geschmack am Ende in der Tassenprobe, zum anderen kann ich sie auch „opfern“ um bestimmte Boni oder Einmaleffekte freizuschalten. Schlechte Zutaten kann ich so zum Beispiel entfernen oder Kaffeebohnen aufspalten oder zusammenfügen. Gezogene Bohnen werden geröstet (d.h. der Wert wird +1 genommen) und wieder in den Sack gegeben. Bohnen mit einem Röstgrad von vier, werden dabei jedoch verbrannt, so dass man hier aufpassen muss.

Glaube ich den optimalen Röstgrad erreicht zu haben, mache ich die Tassenprobe und ziehe Bohnen aus dem Sack. Dabei muss ich je Kaffeeart eine bestimmte Anzahl an Kaffeebohnen und Wert aus dem Beutel ziehen und bekomme am Ende der Probe für die Summe der gezogenen Bohnen Siegpunkte. Je näher am vorgeschlagenen Röstgrad, umso mehr Siegpunkte kann ich bekommen. Dazu gibt es Boni für Geschmacksplättchen und Minuspunkte für schlechte Bohnen. Einen Teil kann ich dabei jedoch noch aussortieren.

Mir hat das Spiel viel Spaß gemacht und es ist nicht einfach zu spielen. Dabei geht das Spiel deutlich über ein Push-your-Luck-Game hinaus, da man doch verschiedene Entscheidungen für sich treffen muss.

Das Spiel wird mit 22 verschiedenen Kaffeesorten und drei Schwierigkeitsgraden herauskommen.

Es kann sein, dass sich der Erscheinungstermin des Spiels auf das dritte Quartal verschieben wird.

Flügelschlag (Feuerland)

Die vier Plätze für Flügelschlag am Stand von Feuerland waren permanent besetzt. Über Flügelschlag ist in den letzten Wochen so viel erzählt worden, dass ich mir eine Vorstellung des Spiels an dieser Stelle spare.

Das Kontingent für Freitag war ausverkauft. Für Samstag und Sonntag soll es noch Spiele geben. Ich konnte mir endlich auch mein eigenes Flügelschlag zulegen und freue mich nun auf weitere Partien.

Und an dieser Stelle noch einmal ein paar Bemerkungen zum Spiel. Aufgrund der Diskussionen im Netz, kam es – aufgrund der Aufregung in den Social Media – am Stand immer wieder zu diversen Nachfragen zur Spielbarkeit und Qualität von Flügelschlag. Ja, in dem Spiel gibt es ein paar Macken im Text einiger weniger Karten sowie in der Rechtschreibung der Anleitung. Das ist ärgerlich und der Verlag ärgert sich selbst massiv drüber. Aber wer das Spiel jetzt spielen will, erleidet keinen negativen Impact auf das Spielgefühl. Flügelschlag ist ohne wenn und aber spielbar. Wenn es stört, der sollte lieber bis Juli / August warten, wenn die 2. Auflage erscheinen wird.

Wann es eine Erweiterung geben wird ist noch nicht bekannt. Jamey Stegmaier hat ja inzwischen bekannt gegeben, dass für alle Kontinente Erweiterungen geplant sind.

Fuji Koro (Game Brewer)

Das Spiel aus der Kickstarterkamapgne konnte ich leider nicht spielen. Dafür einen kleinen Blick auf das Material erhaschen. Das dargestellte ist eine Mischung aus Basisspiel und Deluxekomponenten. Sieht aber echt klasse aus. Bestätigt mich einmal mehr, dass ich an der Kampagne teilnehmen werde.

Hier geht es zu weiteren Informationen der Kickstarterkampagne.

Hadara (Hans im Glück)

Ganz frisch auf dem Markt ist Hadara von Hans im Glück. Dementsprechend waren die Stände auch gut gefüllt.

Hadara selbst ist ein lockeres – im unteren Bereich des Kennerspiels liegendes – Zivilisationsspiel. Auch wenn man vom Thema recht wenig mitbekommt, spielt es sich angenehm intuitiv. Über drei Epochen müssen wir über je 2 Phasen je 5 Karten in unserer Auslage unterbringen (wird nicht gelingen, da man auch Karten abwerfen muss, um an zusätzliches Geld zu kommen). Diese mehren unseren Wohlstand sowie stärken unsere Militär-, Kultur- und Fähigkeiten uns zu ernähren. Nach jeder Phase gibt es Einkommen, kann man Statuen bauen und/oder Länder erobern bzw. mit diesen friedlich in Kontakt treten. Darüber baut man so nach und nach sein eigenes Volk aus.

Ich konnte das Spiel nun bereits zweimal Spielen und es hat mir in beiden Partien gut gefallen.

Am Ende zählen wie immer die meisten Siegpunkte.

Lord of the Rings (Asmodee)

Wer wollte konnte eine Probepartie von Herr der Ringe spielen.

Vor Ort war ein Prototyp des bald erscheinenden Spiels mit App-Unterstützung zu sehen. Das Spiel wird über die Villen des Wahnsinns-App gesteuert und lässt die Spiele verschiedene Kampagnen erleben. Dabei stehen verschiedene Charaktere zur Verfügung.

Overbooked (Jumbo)

Schaut ruhig mal bei Jumbo vorbei. Overbooked ist ein schönes Familienspiel, was mir echt gut gefallen hat. Thema ist ebenfalls witzig: Die Flugzeugbesetzung mit Passagieren. Nicht für jeden ist ein Platz da und wie versuchen Kinder, Liebende und möglichst große Gruppen in unseren Maschinen zu platzieren. Die Passagiere bekomme ich über Karten, auf denen Passagiere abgebildet sind. Diese kann ich nun drehen, bis sie perfekt in mein Flugzeugpassen (oder ich ggfls. auch Passagiere wieder aus der Maschine werfen muss).

Spielt sich über knapp 30 Minuten und hat mir zwei Schwierigkeitsgraden auch noch genügend Luft nach oben.

Überraschend gutes Spiel von Jumbo.

Silver & Gold (NSV)

Wer mag kann auch Silver & Gold ausprobieren.

Silver & Gold ist ein neues Flip `n Write – Puzzlespiel von Phil Walker-Harding. Jeder Spieler hat zwei Schatzkarten, die er befüllen muss. Dieses geschieht über 7 aus 8 Karten, die nach und nach in jeder Runde gezogen werden und Puzzlestücke zeigen, die man auf den Schatzkarten einträgt. Ist eine Schatzkarte voll, kann man eine neue nehmen. Über die Schatzkarten kommt man zudem in den Genuß von Münzen und Palmen, die individuelle Boni freischalten. 

Am Ende von 4 Runden werden die Siegpunkte der vollen Schatzkarten gezählt .

Neuigkeiten

  • Neuheiten bei Asmodee
    klamm heimlich ist Pikoko ist bei Asmodee erschienen.
  • Neuheiten bei dlp games
    Für den Herbst plant dlp ein eigenständiges Spiel im Orleans Universum. Hörte sich von den Ideen interessant an, ohne dass ich näher darauf eingehen kann.
  • Neuheiten bei Feuerland Spiele
    wie schon teilweise aus Nürnberg berichtet, wird es die folgenden Neuheiten im Herbst geben:

    • Crystal Palace von Carsten Lauber, was ich schon in Ratingen 2017 (damals noch London 1851) spielen konnte.
    • Terra Mystica Erweiterung: Merchants of the Sea (Nürnberg 2019)
    • Dinosaur Island > Vorbestellungen ab April mit Goodie
    • und …

Wer berichtet noch?

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Also mir geht diese Diskussion über die angeblich mangelhafte Qualität des Spielematerials bei Flügelschlag auf die Nerven. Insbesondere weil sie offensichtlich aus eurer „Bloggerwelt“ kommt. Wenn ich mal die gleichen Qualitätsansprüche an eure Beiträge stellen würde bezüglich zB Rechtschreibung, Richtigkeit etc., könnte ich an jedem zweiten Beitrag etwas bemängeln.
    Ich bin sicher, dass in neun von zehn Partien, die Spieler den Fehler nicht mal bemerken würden. Im Vergleich zu den Mängeln, die ich bei Spielen z.B. aus dem Spielworxx Verlag schon erlebt habe, ist Flügelschlag völlig in Ordnung.
    In meinen Augen will sich hier offensichtlich jemand ordentlich “ wichtigmachen“.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 3.4/5 (8 votes cast)
    • Hallo Michael,
      Ich kann dir nur beipflichten. Fand es komisch die Diskussionen am Feuerlandstand mitzubekommen. Da werden Leute gepuscht, denen es sonst nicht aufgefallen wäre.

      Für mich stellt das auch kein Problem dar.

      Grüße

      Christoph

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
  2. Hallo Christoph mich hat’s gefreut dich endlich mal kennengelernt zu haben!lg musti

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  3. Hallo Christoph,
    wenn ich das letzte Foto von der Spiel Doch sehe, sieht es ja wegen der Fülle an Menschen recht entspannt aus. Dann wäre es ja mal eine echte Alternative zur drängeligen Spiel Essen 🙂
    Zu Flügelschlag: Ehrlich gesagt kommt es mir manchmal so vor, als ob das Haar in der Suppe gesucht wird und dann mangels anderer interessanter Themen hochgeschaukelt wird. Ich sehe das wie M.D. !
    Da finde ich es eher problematisch, dass ich bei manchen Spielen erstmal noch ’ne Stunde aufklebearbeiten verrichten muss (siehe Papa Paolo), also Zwangsmitarbeiter vom Verlag werde.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  4. Kannst Du mal schreiben, was Dich an Fuji Koro interessiert? Klar, es sieht gut aus, aber wenn man sich die Regeln durchliest, scheint es eher ein sehr seichtes Worker-Placement-Spiel zu sein…

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.