Spielwarenmesse Nürnberg 2019: 02.02.2019

 

Aufmerksamkeit, Warnung, AusrufezeichenDie gezeigten Bilder von den Spielen sind noch nicht immer die finalen Versionen sondern können von Prototypen sein – Das Material damit noch nicht im finalen Zustand.
Die geschilderten Eindrücke sind Ersteindrücke auf Basis eines Spiels oder der Erklärung durch den Verlag.

Mein dritter Tag auf der Nürnberger Spielwarenmesse führte mich zu den folgenden Verlagen:

Queen Games

Queen Game wird ein neues Spiel im Familienspielbereich haben: Copenhagen.

Einfaches, schnell zu verstehendes Plättchenlegespiel, bei dem man über Karten Plättchen in Größen von 2 bis 5 erwerben und auf seinem Haus anlegen muss. Je nach Fortschritt schaltet man Boni frei, die man im weiteren Spiel nutzen kann. Wer als erstes 12 Siegpunkte hat, gewinnt das Spiel. Im Probespiel haben wir zu dritt knapp 20 Minuten gebraucht.

Das Spiele erscheint Ende Februar / Anfang März

Dazu gibt es im Laufe des Jahres mit der ERSTEN Erweiterung zu Luxor weiteren Nachschub. Ein fünfter Spieler und eine Mumie sind Kern des Spiels.

Abacusspiele

Bei Abacusspiele konnten wir ebenfalls einen kurzen Blick auf die Neuheiten werfen:

  • Pearls ist ein schnelles Kartenspiel, um Siegpunkte durch Setcollection
     
  • So ein Mist ist ein kleines Familienärgerspiel, bei dem man versuchen muss, via Würfel vorwärts zu den lukrativen Werten in einem Kreis zu kommen. Dummerweise gibt es auch Minuskarten und Gegner können sowohl Plus- wie auch Minuspunkte vergeben.
  • Richtig freue ich mich auf Sherlock. Ein Kriminaldeduktionsspiel. Die ersten drei Abenteuer gibt es schon.
  • Deckscape wird mit dem fünften Fall herauskommen. Das Spiel wird in wenigen Wochen erscheinen.

Feuerland Spiele

Wie schon bekannt ist, wird es eine zweite Erweiterung zu Terra Mystica geben. Arbeitstitel ist „Merchants of the Sea„. Wie man unschwer erkennen kann, geht es um die Schifffahrt. Mittels einer Werft als weiteres Gebäude können nun bis zu drei Schiffe gebaut und entsandt werden. Diese bringen den Spielern Boni / Siegpunkte ein, je nach Ziel der Schiffe und erhöhen die Reichweite. Dazu werden weitere Spielbretter eingeführt.

Im Herbst können wir uns auf Crystal Palace freuen. Der ein oder andere kennt es vielleicht noch unter London 1851, welches ich bereits in Ratingen 2017 spielen konnte. Autor ist Carsten Lauber. LINK zu Ratingen 2017

Auch ist vielleicht ein weiterer kleiner Rosenberg möglich.

Nicht zu vergessen: Flügelschlag / Wingspan, was im März erscheinen wird. Ich hatte Gelegenheit, mir das Material anzusehen und es ist wirklich sehr wertig und mit tollen Grafiken versehen.

Frosted Games

Hexroller ist das kleine schnelle Würfelspiel mit zwei Spielplänen, bei dem wir versuchen müssen, Zahlenketten zu bilden. Am Ende gibt es Punkte für ausgefüllte große wie kleine Felder und für das möglichst vollständige Nutzen von allen Zahlen. Wir spielen parallel aus einer gemeinsamen gewürfelten Menge.

Revolution of 1828 ist ein Stefan Feld und kommt in der geschichtlichen Reihe heraus. Allerdings spielt es sich etwas anders als die beiden bisher erschienenen Spiele Hochverrat und 13 Tage. Über vier Runden versuchen wir Delegierte auf unsere Seite zu ziehen, und am Ende die Wahl zu gewinnen. Aus einem Beutel wird rundenweise dazu ein Spielplan mit 18 Plättchen (6×3) versehen, für die wir uns reihum entscheiden und damit nach jeder Runde Mehrheiten auslösen. Es gibt drei Plättchensorten: Delegierte, Presse und Kampagnen. Abwechselnd nehmen wir einen Chip und legen diesen auf der jeweiligen Seite farblich korrekt ab. Die Kampagnenchips kann ich beliebig anlegen. Ist ein Gebiet geleert worden, bekomme ich den Wahlmann und bin noch einmal dran.
Ist das Tableau leergeräumt, wird gewertet. Dabei gibt es einen interessanten Mechanismus, den man gut durchdringen muss.

Watergate wird dann der vierte Titel in der Reihe sein und im Sommer herauskommen. Autor des asymmetrischen Spiels ist Matthias Cramer.

Im Herbst können wir uns dann endlich auf Cooper Island von Andreas „Ode.“ Odendahl freuen. Unten seht ihr ein Bild vom Prototypen.

Bildquelle: Frosted Games

Edition Spielwiese

Michael Schmidt berichtete von seinen Neuheiten für Essen. 

  • Kinjo ist ein Spiel von Uwe Rosenberg. Dieser hat den Mechanismus aus Habitat (von C. Morsel) zu Grunde gelegt, um ein abstraktes Spiel zu kreieren. Wir müssen dabei 20 Aufgaben erledigen, in dem wir Plättchen ziehen (Patchworkmechanismus) und aneinanderlegen. Dabei müssen z.B. zu Erfüllung einer Aufgabe ein blaues, rotes und zwei grüne Plättchen anfügen. Nun gilt es gleichzeitig die Plättchen so zu legen, dass ich sie für weitere Aufgabenerfüllungen nutzen kann.
  • Space Dragon ist von Richard Haarhoff, dem Stipendiaten der Jury Spiel des Jahres 2018.
    Seine neue Idee ist die Weitergabe aller Handkarten von Runde zu Runde, da kann sich keiner mehr mit einem Oma-Blatt ausruhen oder über Kartenpech beschweren. Eine geniale Drafting-Idee, die das Stichspiel ganz neu erleben lässt. „Quelle: Spiel des Jahres
    Spiel ist liebevoll designed und hört sich echt klasse an. Bin sehr auf das fertige Exemplar gespannt.
  • Auch für das Jahr 2020 sind schon einige interessante Spiele in der Planung, auf die ich eingehe, wenn sie konkreter sind.

Schon draußen sind die Frühjahrsneuheiten

  • Second Chance von Uwe Rosenberg, bei dem wir unseren Block in Tetrismanier ausfüllen müssen.
  • Subtext, das Partyspiel von Wolfgang Warsch.

OINK Games

Der sympatische japanische Verlag mit dem speziellen Schachtelformat hat drei Frühjahrsneuheiten im Angebot, welche alle in den nächsten 4-5 Wochen erscheinen werden:

  • Tomatomato ist ein neues „Kommunikationsspiel“, denn wir decken ein Plättchen auf und müssen dann dass ausliegende Wort fehlerfrei und relativ zügig aussprechen. Gelingt es uns, wächst das Wort an, wenn nicht, dürfen sich alle anderen Spieler ein Wortteil nehmen, um am Ende des Spiels soviel „Tomato“ (auch zusammengesetzt) zu haben.
     
  • Zogen ist noch ein Spiel bei dem es auf Schnelligkeit und das richtige Reden ankommt. Einem Kartenstapel muss ich (alle durcheinander) eine neue Karten hinzufügen. Auf dieser muss jedoch ein Symbol mehr oder weniger im Vergleich zu der vorherigen Karten liegen. Dabei geht es nicht nur um die Anzahl der Symbole, sondern auch um die richtigen. Wem ein Fehler nachgewiesen wird, der muss alle seine Karten seiner Farbe zurücknehmen.
  • Flotsom Fight
    Wir legen Karten mit Schätzen auf Boote (maximal Anzahl der Mitspieler +1) und versuchen so viele Schätze wie möglich sicherzustellen. Dieses tun wir aufsteigend. Dabei können bestimmte Schätze nur auf bestimmte Boote verladen werden.

Darüberhinaus konnten wir uns noch Money Bags und Tricks of the Phantom sowie „Mr. Face“ ansehen, die evtenuell im nächsten Zyklus herauskommen werden.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 10.0/10 (4 votes cast)
Spielwarenmesse Nürnberg 2019: 02.02.2019, 10.0 out of 10 based on 4 ratings