9.7 C
Bonn
Mittwoch, Juni 16, 2021
StartJahr2020REVIEW | Rezension Brettspiel Remember our Trip

REVIEW | Rezension Brettspiel Remember our Trip

Remember our Trip ist nicht die erste Zusammenarbeit von und dlp Games. Bereits bei Coffee Roaster haben beide Partner zusammengearbeitet.

In diesem Spiel erinnern sich die Spieler an zwei gemeinsame Trips nach Kyoto und Singapore und versuchen diese auf einem zentralen Tableau nachzustellen.


SPIELBESCHREIBUNG

Zunächst gilt es das Spielbrett in der Mitte anhand der Richtungspfeile zusammenzustellen. Dabei hat jeder Spielende ein eigenes Spielbrett, welches an ein zentrales Spielbrett angelegt wird.

Auf einem zentralen Ablagetableau werden 12 Auftragskarten (jede kommt zweimal vor) gemischt und verdeckt ausgelegt. Zudem wird eine zentrale Schlusswertungskarte gezogen und für alle transparent abgelegt. Ebenso werden die eckigen Erinnerungsplättchen ausgelegt.

Im Beutel sind die verschiedenen runden Ortsplättchen. Nachdem eine Auftragskarte aufgedeckt wurde, zieht ein Spielender X+1 mal 2-3 Plättchen und legt diese jeweils ab. Reihum vom Startspieler (wechselt in jeder Runde) entscheiden sich die Spieler für die Plättchen aus einem Feld und legen diese entsprechend der Anordnung auf der Auftragskarte auf ihrem Plan ab. Nun können sie sich noch entscheiden, ob sie ihre Erinnerung entsprechend werten wollen. Dazu werden die runden Plättchen, wenn sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen, umgedreht und die Siegpunkte vermerkt.

Von den Erinnerungen gibt es fünf verschiedene Typen mit unterschiedlichen Siegpunkten:

  • Sehenswürdigkeit (lila): von diesen gibt es je Stadt drei, die aus vier Feldern bestehen und bringen sechs Siegpunkte
  • Hotel (blau): es gibt zwei Hoteltypen aus drei Feldern bestehend, die je vier Siegpunkte bringen
  • Park (grün): es gibt drei aus je zwei Feldern bestehende Parks. Diese müssen genau passen. Hier gibt es zwei Siegpunkte
  • sowie Restaurant (rot) und Geschäfte (orange). Die Siegpunkte sind abhängig von der Anzahl der Plättchen.

Für jede Erinnerung (jedes Plättchen wird einzeln gewertet), die mit dem gemeinsamen Spielplan übereinstimmt, gibt es einen weiteren Siegpunkt. Liegen auf dem Spielplan an dieser Stelle noch keine Erinnerungen, so wird / werden rechteckige Plättchen ausgelegt. Diese sind jetzt für alle Spielenden bindend.

Nachdem jeder seinen Zug gemacht hat, wird eine neue Auftragskarte aufgedeckt und die Auslage mit neuen Plättchen aus dem Beutel aufgefrischt.

Nach 12 Runden endet das Spiel und es erfolgt noch eine Schlusswertung.

Bei zwei Spielern muss eine bestimmte Anzahl an Plättchen aus dem Beutel entfernt werden.

Dazu kann das Spiel noch in einer Fortgeschrittenen Variante gespielt werden.



AUTOR: Daryl Chow, Saashi ■ GRAFIKER: Takako Takarai
VERLAG: dlp games ■ ERSCHEINUNGSJAHR: 2020 | 19

spieler

2-4 Spieler

alter

ab 10 Jahren

zeit

ca. 30-45 Minuten

Spielregeln (ext. Link zu dlp games)


SPIELGEFÜHL

Remember our Trip fällt zunächst einmal durch seine Grafik auf. Bzw. irgendwie auch nicht, denn es ist mit seiner Schlichtheit oder seiner speziellen Grafik nicht gerade ein Eyecatcher. Bei dem ein oder anderen meiner Mitspieler wäre es dadurch eher untergegangen. Irgendwie gibt es nur mögen oder nicht mögen. Was jedoch nicht für das Spiel selbst gilt, da hat es nur positive Kritik aus meinen Runden gegeben.

Die Besonderheit breitet sich durch das Spiel selbst aus. Sind die ersten beiden Runden noch eher autark, nimmt der Interaktionsgrade im weiteren Spielverlauf rapide zu. Dieses liegt an der gemeinsamen Spielfläche in der Mitte, auf der die Spieler versuchen ihre „gemeinsamen“ Erinnerungen möglichst siegpunktträchtig zu platzieren. Dazu ist es hilfreich nicht nur das eigene Tableau sondern auch das des Gegners im Blick zu behalten, denn es gilt entweder schnell zu sein oder ähnlich zu bauen, wie die Mitstreiter. Somit hat man auch bei späteren Zügen noch die Möglichkeit die Erinnerungen wieder aufzufrischen.

12 Runden sind erstaunlich schnell vorbei und zum Ende des Spiels wird es kniffeliger alle Plättchen auf dem eigenen Tableau unterzubringen. Da kann man schon mal ein Plättchen auf den Ablagestapel legen, wenn die Mitspieler dieses ebenfalls tun (denn nur der mit den meisten Plättchen wird bestraft).

Etwas Glück ist in dem Spiel auch vorhanden. Dieses ist abhängig in der Plättchenauslage. Tauchen die richtigen Plättchen zur rechten Zeit auf bzw. schnappen Spieler, die vor mir dran sind, mit diese nicht weg.

Die Erinnerungskarten sollten man im Blick behalten. Jeder tauscht im Spiel nur zweimal auf und man kann sich schon mal die eigene Auslage unglücklich voll puzzeln.

Ein Lob gilt auch der Spielschachtel. Die ist klein und kompakt und das Spiel passt sehr gut hinein. Kein verschenkter Platz.

Dagegen hat man es bei der Anleitung zu gut gemeint. Sehr bunt und extrem viel Text machen es den Spielern nicht gerade leicht, sich zu Beginn zurechtzufinden. Das in einer 2 Personen-Partie die Rückseite eines Spieltableaus zur Hilfe genommen werden soll, geht komplett unter. Auch ansonsten wäre an der ein oder anderen Stelle etwas weniger mehr gewesen. Auch sind die Parkplättchen mit vier statt zwei Feldern bedrückt.

Dieses soll jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir ein richtig gutes gehobenes Familienspiel vor uns haben. Im Genre der Puzzlespiel definitiv eines der besten und wenn die Anleitung nicht gewesen wäre, hätten wir das Spiel am Montag auf einer der Listen wiedergesehen.


Zusammenfassung

Wen die Grafik nicht stört, erhält mit Remember our Trip eine echte Puzzleperle. Als gehobener Spieler sollte ich mich vor der Anleitung nicht abschrecken lassen, denn danach wird man mit einem schönen Interaktionsgrade bei relativ kurzer Spieldauer belohnt.

  • Hoher Interaktionsgrad mit den Mitspielern. Gerade für ein Puzzlespiel.
  • Grafik ist nicht schön, aber sehr funktional.
  • Sehr kurze Spieldauer.
  • puristische Grafik spricht nicht jeden an. Fühlt sich auch nicht wie ein Urlaubstrip an.
  • Anleitung hätte etwas intuitiver und anwenderfreundlicher sein können. Die Parkplättchen zeigen vier Kästchen auf, müssten jedoch nur zwei Felder anzeigen.
  • Pappaufsteller für die Sehenswürdigkeiten sind ein unnötiger Gimmick.

Aus meiner Spielerperspektive: Wie oben schon erwähnt. Die Grafik ist nicht jedermanns / -frau Sache. Aber das Spiel lohnt sich und hat einen angenehm hohen Interaktionsgrad. Erst recht für ein Puzzlespiel, bei dem die Spieler sonst immer nur vor sich hin puzzeln. Angenehm kurze Spieldauer und somit lohnt sich Remember our Trip als Füller zwischen zwei größeren Spielen. Z.B. die anderen dlp Titel (Monasterium und Cloudage), die ein sehr gutes Line Up im Herbst 2020 darstellen.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Recent Comments