9.7 C
Bonn
Dienstag, September 28, 2021
StartJahr2019REVIEW | Rezension Brettspiel Ecosystem

REVIEW | Rezension Brettspiel Ecosystem

Ecosystem habe ich zufällig auf einem Spielewochenende kennengelernt. Ich hatte zuvor nichts davon gehört. Es ist bislang nicht in deutscher Sprache erschienen und daher im deutschen Markt noch recht unbekannt.*

Mir hat es direkt so gut gefallen, dass ich es noch am Spieltisch bestellt habe. Daher möchte ich Euch das Spiel heute gerne vorstellen.

Carina Brachter

SPIELBESCHREIBUNG

Ecosystem ist ein Carddrafting-Spiel. Die Spielerinnen und Spieler kombinieren in ihrer Auslage aus 5 x 4 Karten ein möglichst punkteträchtiges, aber auch biodiverses Ökosystem aus Tieren und Landschaftsarten.

Zu Spielbeginn erhalten alle 10 Karten, suchen eine aus, legen diese verdeckt vor sich ab und geben die Karten im Uhrzeigersinn weiter. Dann decken alle ihre Karte auf und legen sie in die Auslage. Karten müssen immer angrenzend angelegt werden. 

Nachdem alle 10 Karten verteilt und in die Auslage gelegt wurden, werden erneut 10 Karten an alle verteilt. In der zweiten Runde wird dann gegen den Uhrzeigersinn gedraftet. Sind auch diese Karten in der Auslage verteilt, kommt es zur Auswertung mittels Spielübersichten und Wertungsblock.

Die Karten punkten durch Mehrheiten oder benachbarte Karten. Bienen beispielsweise wollen möglichst nah bei Wiesen sein, Füchse wollen nicht neben Wölfen platziert sein. Der längste Fluss punktet, ebenso eine große Wiese oder das größte Wolfsrudel. Bären naschen gerne Fisch und Honig, da macht es Sinn, diese benachbart zu positionieren. Greifvögel haben ein Auge auf den Fisch oder die Hasen geworfen. Da sollten sie nicht allzu weit entfernt liegen.

Wenn eine Art nicht vertreten ist bzw. man damit nicht punktet, wird dies als Nachteil für das Ökosystem gewertet. Wer viele Arten außer Acht gelassen hat, muss Minuspunkte für fehlende Biodiversität in Kauf nehmen. Wer möglichst viele Arten berücksichtigen konnte, erhält dafür Bonuspunkte.

Wer am Ende die höchste Summe erzielt, gewinnt Ecosystem.



AUTOR: Matt Simpson ■ ILLUSTRATIONEN/GRAFIK: Lindsey Falsone, Tomasz Bogusz, Will Meadows
VERLAG: Genius Games ■ ERSCHEINUNGSJAHR: 2020

spieler

2-6 Spieler

alter

ab 10 Jahren

zeit

ca. 15-20 Minuten

Spielregeln (ext. Link zu )


SPIELGEFÜHL

Ecosystem ist ein Spiel, das mit seinem Naturthema gerade eine aktuelle Strömung bedient. Es ist aber auch gerade aufgrund dieses Themas sehr zugänglich. Die Zusammenhänge der Kartenpositionierung und -wertung aufgrund der Lebensräume oder Nahrungskette sind jedem geläufig. Die Gestaltung der Lebensräume und Tiere ist naturgetreu. Die Farbgebung ist dabei recht ähnlich, aber doch gut unterscheidbar. 

Grundsätzlich ist Ecosystem ein tolles Gatewaygame. Es ist schnell erklärt und hat sehr zugängliche Regeln. Der einfache Spielablauf bedeutet aber nicht, dass es anspruchslos ist. Mit jedem Zug hat man zwei kleine interessante Entscheidungen zu fällen: Welche Karte wähle ich, nehme ich meinen Mitspielerinnen und Mitspielern eine bestimmte Karte weg, wo positioniere ich meine Karte in der Auslage.

Da ist natürlich keine große strategische Anstrengung erforderlich, aber das macht Ecosystem definitiv nicht uninteressant. Grübler haben hier keine große Chance, so dass das Spiel flott gespielt werden kann. Das Drafting bringt ebenfalls Tempo und Abwechslung in die Sache. 

Ecosystem ist daher definitiv gut als Opener oder Absacker geeignet, den man sogar mit bis zu sechs Personen gut spielen kann. Aufgrund der kleinen Verpackung kann man es prima mitnehmen und es überall schnell auf den Tisch packen, da kein aufwendiger Auf- und Abbau erforderlich ist.

Die Zwei-Spieler-Variante wird mit einem neutralen dritten Spieler bestritten, der in das Drafting eingebunden wird. Das bringt ein bisschen Verwaltungsaufwand mit sich, stört aber auch nicht groß. Daher geht es auch gut zu Zweit. 

Ecosystem ist grundsätzlich sprachneutral, allerdings wird man in den ersten Partien regelmäßig die Spielübersicht zu Rate ziehen müssen. Wie war das nochmal mit den Hasen? Wie funktioniert der Positionswechsel, den ich mit dieser Karte durchführen kann? Wie viele Punkte bringt mir die Libelle? Was bringt das größte Wolfsrudel an Punkten ein?

Diese Spielhilfe, die für jeden Spielenden zur Verfügung steht, dient der Übersicht und Orientierung – sowohl während des Spiels als auch bei der Wertung. Die Spielübersicht kann auf der Webseite von Boardgamegeek in deutscher Sprache heruntergeladen werden. Allerdings derzeit noch im „alten“ Punktesystem.

Das Spiel scheint in seiner neuen Auflage eine kleine Überarbeitung erfahren zu haben, die im Wesentlichen eine Änderung in der Diversitätswertung zur Folge hatte. Hier ist die Wertungstabelle so verändert worden, dass die Biodiversität mehr Bedeutung erhält.


Zusammenfassung

Ecosystem ist ein schönes, kleines, schnell gespieltes Draftingspiel, das für bis zu sechs Spielerinnen und Spieler geeignet ist und aufgrund seiner kleinen Schachtel auch prima mitgenommen werden kann. Es macht Spaß, ist flott gespielt, sehr zugänglich und vom Wertungsmechanismus her logisch und nachvollziehbar. 

Durch die kurze Spieldauer und die Zugänglichkeit ist es für jeden Spielertyp geeignet. Mit Ecosystem macht man daher nichts falsch.

  • Sehr zugänglich, schnell erlernt, flott gespielt
  • Für bis zu sechs Spielende geeignet
  • Lässt sich gut mitnehmen 
  • Sehr hilfreich: Spielübersicht und Wertungsblock 
  • Die Karten sind recht klein und stellen beim Mischen eine Schwierigkeit für große Hände dar
  • Kann manche nerven: Verwaltungsaufwand im Spiel zu Zweit

Aus meiner Spielerperspektive: Wie eingangs erwähnt, hat mich Ecosystem direkt bei der Erstpartie überzeugt, denn es ist eines dieser kleinen, feinen Spiele, von denen man nie genug haben kann: Es funktioniert in allen Runden. Vor allem auch in großen Runden, die hoffentlich bald wieder häufiger stattfinden können.

Da mich der Verwaltungsaufwand für das Zwei-Personen-Spiel auch nicht stört, kann man Ecosystem schnell auch mal zwischendurch bei ner Tasse Kaffee spielen, was wir beispielsweise im Urlaub sehr, sehr häufig gemacht haben…

* Nach Fertigstellung der Rezension habe ich erfahren, dass Ecosystem als „Ökosystem“ unter dem Label „Leichtkraft“ erscheinen wird. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwanzig − fünf =

Most Popular

Recent Comments