Donnerstag, Mai 23, 2024
StartJahr2023REVIEW | Rezension Brettspiel Big Top

REVIEW | Rezension Brettspiel Big Top

Big Top steht im Englischen für ein großes Zirkuszelt, doch bevor die Show starten kann, ist die Manege frei bzw. leer! Drei bis vier Zirkusdirektoren buhlen um die besten Showeinlagen, um am Ende die beste Darbietung abzuliefern.

Tretet ein und genießt Big Top!

Björn Schwarzmüller


SPIELBESCHREIBUNG BIG TOP

Big Top ist ein Auktionsspiel, bei dem reihum die Spieler zum Auktionator werden und verschiedene Attraktionen für die Zirkusshow dabei anbieten. Es wird so lange geboten, bis alle Spieler gepasst haben, dann geht die Attraktion an die Person mit dem Höchstgebot. Hat der Auktionator selbst das höchste Gebot abgeben, zahlt er an die Bank, ansonsten erhält der Auktionator das Geld vom Höchstbietenden. Doch damit ist die erstandene Attraktion mit ihren Siegpunkten noch nicht Teil der Show bzw. die Siegpunkte noch nicht eingefahren. Jede Attraktion hat eine Anzahl von Zahlen bei sich stehen. Jedes Mal, wenn der Spielende bei einer Auktion diese Ziffer bietet, darf er mit einer Münze aus seinem Besitz die Ziffer abdecken. Sind alle Ziffern einer Attraktion abgedeckt, wandert die Karte in die Show bzw. auf den Siegpunktestapel und das auf der Karte liegende Geld zurück an den Zirkusdirektor.

Geld ist im Brettspiel ein knappes Gut. Zu Beginn sind gerade einmal pro Spieler und in der Bank 22 Dollar vorhanden. Mehr wird es im Spiel auch nicht mehr geben, daher muss bei jeder Auktion gehofft werden, dass ordentlich Geld in die eigenen Kassen gespült wird.

Übrigens – Ein Star muss mindestens auch in jede Show bzw. in jeden Siegpunktestapel. Wer zum Ende des Spiels keinen Star in seiner Show hat, ist raus aus der finalen Wertung. Alle anderen zählen ihre Siegpunkte auf den Attraktionen inkl. Stars, dann gibt es noch einige Sonderpunkte und am Ende steht fest, wer die genialste Zirkusshow aufgeführt hat.



AUTOR: Taiki Shinzawa  ■ ILLUSTRATIONEN: Mihajlo „The Mico“ Dimitrievski 
VERLAG: Allplay ■ ERSCHEINUNGSJAHR: 2023

spieler

3-4 Spieler

alter

ab 11 Jahren

zeit

ca. 40 Minuten

Spielregeln (ext. Link zu Allplay)


SPIELGEFÜHL

Das Brettspiel Big Top kommt in einer sehr kleinen Schachtel daher, mit tollen Kartenzeichnungen von „The Mico“ und einem sehr schönen Auktionsmechanismus und einem Kniff für den Sieg (Stars in der Show und die Gebote der Karten erfüllen).

Ich würde das Spiel im Familien+ bis leichter Kennerbereich einstufen. Der Auktionsmechanismus ist sehr leicht, den Überblick über Geld, Stars und die Attraktionen der anderen zu behalten, um ggf. Karten wegzuschnappen, ist da schon manchmal herausfordernder für Einsteiger.

Das Spiel transportiert das Thema, über die tollen Zeichnungen und Benamungen gut, wenn, ja wenn, alle am Tisch sich auf eine lockere und emotionale Runde einlassen. Das Spiel lässt sich durch die Mechaniken und die knappe Ressource Geld leider auch sehr gut zerdenken. Was dann auch die Spieldauer über die 40 Minuten hinaustragen kann.

Dabei kann Big Top mit ein bisschen Anpreisung der Auktionen auch sehr schnell interaktiv werden, wenn plötzlich der Ring of Fire mit Inbrunst angeboten wird, weil einfach Geld gebraucht wird und gleichzeitig 20 Siegpunkte locken.

Das Brettspiel ist aktuell nur englischsprachig zu erhalten, allerdings sind die Karten sprachneutral und auch die Regeln lassen sich mit geringen Englischkenntnissen gut verstehen, da auch kurz und sehr überschaubar gehalten.


Zusammenfassung

Grafisch toll aufbereitetes Auktionsspiel, das mit sehr kleiner Schachtel viel Spielspaß bieten kann, wenn es mit Bauchgefühl und Emotion gespielt wird.

  • Tolle Zeichnungen (falls ich es noch nicht erwähnt habe)
  • Schnell gelernte Regeln
  • Kurzweiliger Auktionsmechanismus mit sehr nettem Kniff
  • Lange Spielzeit, wenn es mit viel Köpfchen gespielt wird
  • Die Clownskarten sind sehr stark mit ihren Sonderfunktionen
  • Ich mag keine Clowns und hier sind sie wichtig

Aus meiner Spielerperspektive: Ich habe Big Top auf der SPIEL ´23 das erste Mal gespielt und war sehr begeistert, weil die Mitspielenden mit Bravour ihre Karten für die Auktionen angepriesen haben und wir uns gegenseitig gepusht haben und viel mit Bauchgefühl gespielt haben. Da waren es sehr unterhaltsame 30 Minuten.

In den nachfolgenden Spielpartien bis zu dieser Rezension, waren auch Partien mit Expertenspielenden dabei – Es war wirklich grauenvoll, keine Stimmung, ewige Überlegungen, ob und wieviel man bieten sollte. Berechnungen, wer noch wieviel Geld hat und was schon in den Punktestapeln liegt. Da waren mir die kurzweiligen Runden mit Bauchspielenden doch deutlich lieber –  30 Minuten Spaß in den Backen und verlieren, als 60 Minuten Berechnungen und Langeweile für einen Sieg. Daher auch meine IMMER MAL WIEDER Bewertung, weil es einfach die richtige Runde dafür sein muss und in diesem Sinne – „Wollen Sie einen Ballon?“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Most Popular

Recent Comments