9.7 C
Bonn
Donnerstag, Juli 2, 2020
Start Jahr 2017 A fake artist goes to New York

A fake artist goes to New York

b-familiePartyspiel für die Hosentasche

Man geht auf eine Party und weiß nicht was einen erwartet. Irgendwann braucht man einen zusätzlichen Kick und würde gerne etwas kleines Feines aus der Tasche zaubern, um mit seinen 4-9 Mitstreitern zu spielen?

Dann könnten die Oink Spiele im Taschenformat eine Lösung sein. Und dieses könnte dazu genau auf dieses Spiel zutreffen.

Denn wir müssen malen und alles was wir benötigen steckt in unseren Köpfen und dieser kleinen Schachtel.


Das Spiel

Zunächst wird ein Spielleiter für die Partie bestimmt. Dieser denkt sich EINEN Begriff aus und schreibt diesen auf X-1 Rückseiten der Plättchen der verbliebenen Spieler. Dazu wird auf ein Plättchen ein X geschrieben. Alle Plättchen werden an die Spieler verteilt und los kann es gehen.

Reihum müssen alle Spieler nun den Begriff zeichnen (auch der Spieler mit dem x). 2 Runden lang wird an dem Gemälde gearbeitet. Danach wird auf ein gemeinsames Kommando der Schwindler (Spieler mit dem X) ermittelt. Dabei muss die Mehrheit der verbliebenen Spieler auf ihn zeigen. Nun hat der Schwindler noch die Möglichkeit zu gewinnen, wenn er den Begriff richtig nennen kann.

[yellow_box]

Autor: Jun Sasaki • Grafiker: Jun Sasaki • Verlag: Oink Games • Jahr: 2017

spieler5-10 Spieler • alterab 14 Jahren • zeitca. 20 Minuten

[/yellow_box]

b-matMaterial

In der BRETTSPIELBOX befinden sich: Ein Block zum Malen, ein schwarzer Stift (zum Rückseitenbeschriften), 10 farbige Stifte, 9 Plättchen

Toll, wie man in so eine Schachtel so viel Spielmaterial bekommt. Einziges Problem ist, dass man die Plättchen vorsichtig hochnehmen muss, um den Begriff nicht zu verschmieren. Hier ist eine saubere Handschrift ebenfalls hilfreich. Am besten geht der Spielleiter kurz an den Nebentisch oder aus dem Raum heraus, um die Runde vorzubereiten.

b-einstiegEinstieg

Simpel. Kurze Spielregeln bekommt man jedem vermittelt.

b-gefuehlSpielgefühl

Es ist schon spannend, wie man versucht, so wenig wie möglich und so viel wie nötig zu malen, um den Mitspielern eine Idee zu verschaffen, was man da malen will. Gleichzeitig dem Schwindler aber nicht die Gelegenheit zu verschaffen, den Begriff zu erraten bzw. ihn vor allem zu enttarnen.

AfagtNY ist ein Zeichenspiel, bei dem alle ihre Scheu vor dem Malen verlieren. Einen kleinen Strich oder Kreis bekommt jeder Spieler hin. Damit ist diese häufige Hürde gar nicht gegeben.

Das Spiel macht aber nicht nur während des Zeichnens, sondern in der Auflösungsphase Spaß, wenn darüber „diskutiert“ wird, was sich der ein oder andere Spiele da gerade gedacht hat, als er den Begriff gezeichnet hat.

Drei Kritikpunkte gibt es bei dem Spiel: 1) das schon erwähnte vorsichtige Anschauen und vorab Beschriften, sonst kann man Runden noch mal vorbereiten und 2) sollte man an einem Tisch sitzen, an dem alle eine gute Sicht auf den Block haben, sonst wird es ebenfalls schwierig 3) Der Schwindler war in einer größeren Gruppe nicht immer gut auszumachen (je nachdem an welcher Stelle er malt, hatte er kein Problem sich zu integrieren. Zu schwierige Begriffe hingegen stellen die Gruppe vor zu große Herausforderungen.

Ansonsten spielt sich AfagtNY in den meisten Besetzungen gleich gut. Bei weniger als 6 Malern empfehle ich allerdings noch eine dritte Runde.

Die Altersangabe von 14 Jahren ist natürlich Quatsch. Man kann das Spiel auch mit Kindern oder gemischten Gruppen spielen. Dann muss der Begriff eben halt etwas angepasst werden.

b-spassLangzeitspaß

A fake artist goes to New York kann man bequem überall mit hinnehmen, sollte an einem Abend mal Langeweile drohen. Sehr schönes Spiel, was ich bestimmt noch häufiger nutzen werden. Die kurzen Regeln ermöglichen es neue Mitspieler sofort in die bestehende Runde zu integrieren. Ein Spiel, was Familien- und Kennerspieler eint, denn daran werden alle Spaß haben.

Gesamtbeurteilung 7/10

Wer ein schönes Gruppenspiel sucht, bei dem man malt ohne richtig Malen zu müssen, wird hier fündig. AfagtNY ist kurzweilig und macht richtig Spaß. Und passt – klein aber fein – zum Mitnehmen in jedes Gepäck.


Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zu Oink Games)


[yellow_box]

 

b-strategieb-40

b-glueckb-40

b-interaktionb-80

 

[/yellow_box]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Video: Brettspiel News 02.07.2020

Und immer weiter. Frische News am Donnerstag. Viel Spaß und eine schöne Restwoche noch. Im Zentrum der News steht...

Mal in ganz eigener Sache: FOKUS SCHÄRFEN

Heute mal etwas in komplett eigener privater Sache. Nach 19 Jahren Tätigkeit bei der Deutschen Post, konnte ich...

BRETTSPIELBAR News 17/20 (Folge 53)

Jürgen und ich haben uns mal wieder getroffen, um uns über ein paar News auszutauschen. Hier ist unsere neue Folge.

SPIEL.digital 2020: Lookout

Neben Hallertau von Uwe Rosenberg können wir zwei bzw. drei weitere Neuheiten können wir von Lookout erwarten. Darunter zwei...

Recent Comments