Auf den Spuren von Marco Polo

Auf Reisen gehen auf den spuren von Marco polo

Von den Neuheiten aus Nürnberg 2015 ist auf den Spuren von Marco Polo neben The Game und Cacao das Spiel, welches am meisten gehypt wird. Viele sehen in dem Spiel das Kennerspiel des Jahres 2015 (wenn es der Jury nicht zu komplex erscheint – analog Tzolkin, Terra Mystica oder Russian Railroads).
Was das Spiel so ausmacht und ob es den vielen Vorschußlorbeeren gerecht wird? Lest weiter…

[wp-review]

Das Spiel

Die Spieler verkörpern einen von 8 Charakteren (bieten einen dauerhaften Sondereffekt), die sich auf die Fährte in den Orient Richtung Beijing begeben. Dabei versucht jeder Spieler mittels ausgeführter Aufträge sowie durch den Besuch von Städten, Punkte zu sammeln. Ein ausgeführter Auftrag gibt dem Spieler neben Punkten noch weitere Vergünstigungen, Besuche in Städten ermöglichen zusätzliche Privilegien. Gespielt wird reihum über 5 Runden.

Zunächst würfeln die Spieler zu Beginn einer jeden Runde ihre Würfel (in der Regel 5 / ggf. aufgrund des Charakters auch +1 Würfel) und nutzen diese dann, um Aktionsfelder auf dem Spielplan zu besetzen. Dieses Würfelplacement erfolgt so lange, bis alle Würfel gesetzt sind und damit eine Runde endet. Damit erhalten die Spieler Waren, Kamele, Geld, Aufträge, Reiserechte oder Boni. Endet ein Zug in einer Stadt, so hinterlässt man vor Ort einen Handelsposten. Ab jetzt können die Aktionsfelder der Stadt benutzt werden.

Vor und/oder nach seiner Würfeleinsetzaktion darf man beliebig oft aus 5 Zusatzaktionen wählen, wie z.B. Zusatzwürfel (so weit der Vorrat reicht) kaufen oder Aufträge erfüllen, also Waren und Kamele abgeben und dafür Punkte und Geld erhalten.

Auf den Spuren von Marco Polo ist ein echtes strategisches Schwergewicht und für mich einer der Topfavoriten auf den Deutschen Spielepreis 2015 und in einem Atemzug wie Russian Railroads zu nennen.

.

Autor: Simone Luciani, Daniele Tascini • Grafiker: Dennis Lohausen • Verlag: Hans im Glück Verlag • Jahr: 2015
spieler2-4 Spieler • alterab 12 Jahren • zeitca. 40-100 Minuten

Material – 09

In der BRETTSPIELBOX befinden sich: 1 Spielplan, 1 Startspielermarker (Sanduhr), 4 Spielertableaus, 6 Stadtbonus-Marker, 10 Kontorboni, 10 Charaktere, 40 Münzen (20×1, 10×5, 10×10), 44 unterschiedliche Aufträge, 4 50/100er-Punktekarten, 18 Zielkarten, 31 Stadtkarten, 15 Goldbarren (12 kleine und 3 große), 15 Seidebündel (12 kleine und 3 große), 15 Pfeffersäcke (12 kleine und 4 große), 28 Kamele (20 kleine und 7 große), 12 Holzfiguren (je 3 in den Spielerfarben blau, gelb, grün und rot), 26 Würfel (je 5 in den Spielerfarben blau, gelb, grün und rot, 5 in schwarz und 1 in weiß), 38 Handelsposten (je 9 in den Spielerfarben blau, gelb, grün, rot und 2 in schwarz), 1 Spielregel und 1 Beiblatt, 5 Übersichtskärtchen

auf den spuren von Marco polo mat

Kleine Macke beim Material sind die schwarzen Würfel, die etwas abfärben. Über die weiteren Fehler hat der Verlag sich inzwischen eine FAQ gegönnt. Ein sehr positiver Umgang mit den Mängeln.

Einstieg – 08

Vergleichbar mit Russian Railroads ist die Anleitung gut verständlich und überschaubar ausgelegt. Jedoch man benötigt einige Zeit, um sich im Vorfeld mit dem Spiel zu beschäftigen und sollte dieses nicht unterschätzen. Die Regeln sind nicht hochgradig kompliziert und gut zu verstehen. Hier macht es einfach die Vielzahl, die die Zeit verschlingt.

IMG_1910Spielgefühl – 09

Betrachtet man die einzelnen Mechanismen, so wird der geübte Spieler nur begrenzt Neuheiten erkennen. Das was Auf den Spuren des Marco Polo jedoch ausmacht, ist der gelungene Mix dieser Mechanismen sowie die unglaubliche Vielfalt des Spiels. Durch den modularen Spielaufbau (mit Boni und Stadtaktionen), Aufträge, Zielkarten sowie die einzelnen Charaktere gleicht kein Spiel dem anderen. Während erstere nur den Spielaufbau veränderen, muss man bei den Charakteren in unterschiedliche Rollen schlüpfen und seine Spielweise den Bedingungen des Charakters anpassen.

Vieles im Spiel ist Mangelware, insbesondere da nur der Erste Aktionen ohne Zusatzkosten ausführen darf (diese richten sich nach der Augenzahl des eingesetzten Würfels). Somit ist man permant auf der Suche nach Kamelen und Geld.

Was mich als Spieler teilweise auch zur “Weißglut” treibt, ist, dass man immer gefühlt zu wenig reist. Häufig fehlt die eine notwendige Ressource, ein Mitspieler hat sich dann noch gerade einen der lukrativen Zusatzwürfel für drei Kamele vor meiner Nase weggeschnappt. Es ist alles immer auf Kante genäht und recht knapp. Das Spiel bedarf für einen erfolgreichen Ausgang somit etwas mehr Sorgfalt bei der Planung und weniger nur aus dem Bauch heraus spielen.

Was überraschenderweise eher wenig störend wirkt, ist der gewisse Glücksanteil durch das Würfeln. Zum einen kann ich Würfel mittels Kamele manipulieren, zum anderen werden komplett miserable Würfe durch Zusatzgaben ausgeglichen.

In der Spieleranzahl spielt sich das Spiel sowohl im zwei Personenspiel wie auch bei 3 oder 4 Spielern gleich gut. Auch wenn mit steigender Personenzahl der Kampf um die Aktionsfelder noch intensiver verläuft. Sehr positiv empfinde ich vor allem die Spielzeit. Trotz komplexer Entscheidungen (teilweise über Runden hinweg) ist das Spiel nicht grüblerisch sondern flott gespielt.

Langzeitspaß – 08

Der Langzeitspaß ist aus meiner Perspektive sehr hoch. Zum einen führt der oben schon beschriebene modulare Aufbau zu veränderten Spielsituationen, zum anderen macht das Spielen der Charaktere großen Spaß. Man wird zwar seinen Lieblingscharakter finden, aber das Ausprobieren ist einfach phantastische. Hier habe ich die Erwartung und Hoffnung, dass noch weitere Charaktere als Minierweiterungen folgen werden.

IMG_1908

Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zum Hans im Glück Verlag)

Dazu weiteres Material: Beiblatt, Kurzregel, Kurzaufbau, FAQ


strategie100 Glueck60 interaktion60

genre-vielspieler genre-aufbau genre-würfel

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 9.5/10 (22 votes cast)
Auf den Spuren von Marco Polo, 9.5 out of 10 based on 22 ratings

Kommentare sind geschlossen.