7 Steps

Solides Spiel rund um die Zahl 77steps

GESAMTNOTE: 6,5

Material: 07 • Einstieg: 09
Spielgefühl: 06 • Langzeitspaß: 05

Das Spiel

besser zu zweit als in der großen Gruppe.

Zum Spiel: Alles dreht sich um die Zahl 7. Nach dem Aufbau des Spielplans, zieht alle Spieler 7 Scheiben hinter ihren Sichtschirm. Anschließend kann der jeweils aktive Spieler bis zu 7 seiner Scheiben auf dem Spielplan unterbringen. Dazu setzt er eine Scheibe auf ein freies Feld. Anschließend kann er nur auf den umliegenden Feldern weitere Scheiben platzieren. Jedoch nur auf der gleichen oder um eins höheren Ebene. Ist dieses nicht möglich, so werden die Punkte addiert (dabei werden die gelegten Scheiben mit den jeweiligen Ebene multipliziert). Ist der erzielte Punktwert 7 oder geringer, kann man aus einem Bau- oder Siegpunktplättchen wählen. Entsteht nun ein Turm mit 7 Scheiben, wird dieser aufgelöst und auf die umliegenden Felder neu verteilt. Dann wird aus dem Beutel mit den restlichen Scheiben auf 7 aufgefüllt. Ist dieses nicht mehr möglich, so kommt jeder Spieler noch einmal an die Reihe und es gewinnt der Spieler mit den meisten Punkten.

Schönes Spiel aus dem dem Familiengenre. Jedoch eher mit einer Spielerzahl von 2 Personen tauglich. Alles andere hat leider Längen.

Autor: Michael Kiesling & Reinhard Staupe • Grafiker: Andreas Resch, • Verlag: Kosmos Verlag • Jahr: 2014
spieler2-4 Spieler • alterab 10 Jahren • zeitca. 30 Minuten

Material – 07

In der BRETTSPIELBOX befinden sich: 140 Scheiben (je 20 in 7 Farben), 1 Beutel, 7 Spielplantafeln (jede Tafel zeigt 7 Felder – dabei ist eine Seite einfarbig und die andere besitzt von jeder der 7 Farben einen Punkt), 4 Sichtschirme, 4 Wertungssteine (in den Spielerfarben), 1 Wertungsleiste (von 0 bis 40), 12 „40+“-Plättchen, 1 Startspielerplättchen, 20 Sonderplättchen (je 10„Bauhilfe“ und 10 „Siegpunkte“)

Solides Material, wie man es von Kosmos gewöhnt ist. Jedoch sind die Farben der Scheiben nicht immer gut zu unterschieden, wenn die Lichtverhältnisse am Spieltisch nicht gut ausgeleuchtet sind. Das kann schon manchmal unangenehm sein.

Bild 075

Einstieg – 09

Dank einer gut strukturierten Einleitung gelingt der Einstieg in das Spiel recht gut.

Spielgefühl – 06

Grundsätzlich attraktives Spiel durch das Tüfteln möglichst alle 7 Scheiben in seinem Spielzug unterzubringen. Das kann schon ganz schön kniffelig werden und Spaß machen. Wer auf dieses Grübeln steht, wird viel Spaß mit dem Spiel haben.

Wer auf interaktive Spiele steht, ist hier jedoch nicht gut aufgehoben. Denn das Bauen findet völlig autark statt. Dieses hat zum Nachteil, daß man höhere Downtimephasen hat, wenn die anderen Mitspieler an der Reihe sind und steigert sich mit der Anzahl der Mitspieler. Ein vorausschauendes Planen ist ebenfalls nicht möglich oder sinnvoll, da sich die Spielsituation in der Zwischenzeit deutlich ändert.
Zudem können die richtigen Bauhilfeplättchen ein Stück weit mehr über Sieg und Niederlage entscheiden. Das richtige gezogen und man ist weit vorn. Dagegen sind die Siegpunktplättchen nicht ganz so lukrativ.

Wie oben schon erwähnt, muß man darüberhinaus sehr genau bei den Farben aufpassen damit gelb und beige, schwarz und lila nicht verwechselt werden. Den Glücksanteil empfinde ich als nicht ganz so störend, auch wenn die Scheiben aus dem Beutel nachgezogen werden müssen.

Zu Zweit macht das Spiel daher am meisten Spaß, denn man ist schneller wieder dran.

Langzeitspaß – 06

Das Spiel würde ich nur im Spiel zu zweit wiederholen. Bei 3 oder sogar 4 Spielern hat es mir keinen Spaß gemacht, da einfach die Wartezeiten zu hoch sind.
Die Spielbrettseite mit den gemischten Farben bringen einen deutlich größeren Spielreiz. Für ganz verrückte, können dann auch noch Figuren gelegt werden, um das ganze noch kniffeliger zu machen.

Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zum Kosmos Verlag):

strategie60 Glueck 20 interaktion20

genre-familie genre-2person

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Danke für die Rezension. Ich kann deine Kritk an der 3 und 4 Spieler Version allerdings nicht so ganz nachvollziehen. Ich habe das Spiel mittlerweile mehrfach in einer 2er und in einer 4er Konstellation gespielt und zumindest in meiner Spielgruppe kam es auch in der 4er Runde nicht zu wirklich langen Wartezeiten. Ich kann das Spiel somit für jede Gruppengröße empfehlen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>