The Pyramid’s Deadline

Pyramids Deadline boxb-familieSchnelles Bauen ist angesagt

Nach dem kühlen Nass und der atmosphärisch guten Stimmung bei Tiefseeabenteuer geht es nun in die Wüste.

Der Pharao hat nicht mehr lange zu leben und sammelt die besten Architekten um sich. Ziel ist es das imposanteste Bauwerk zu errichten, um der Nachwelt von seiner Herrlichkeit zu berichten. Doch erweisen wir uns als würdige Baumeister? Zudem drängt die Zeit…

Neugierig bin ich in jedem Fall, ob auch in dieser kleinen Schachtel ein gutes Spiel steckt.


Das Spiel

Wir starten alle mit einem rechteckigen Stein als Startklotz und einen kleinen dreieckigen Stein als Reserve. In der Mitte werden entsprechend der Spieleranzahl Würfel und Steine abgelegt.

Der aktive Spieler würfelt alle Würfel. Auf diesen sind die 5 verschiedenen Bausteine abgebildet. Nun nehmen die Spieler (Start ist beim Spieler links vom Würfelnden) reihum entsprechend dem Würfelergebnis einen Würfel und den entsprechenden Baustein. Dieser wird eingebaut (alternativ auch den Reservestein, dann wandert der gezogene in die Reserve). Wichtig sind die folgenden Bauregeln:

  • Der neue Stein, das bisherige Konstrukt an mindestens einer Seite und Ecke berührt.
  • Es darf beim Bau keine Lücke unter dem Bauwerk entstehen
  • Striche auf den Bausteinen dürfen nicht diagonal ausgerichtet sein
  • unter dem ersten Stein darf kein Stein gelegt werden

Dieses geschieht reihum, bis nur noch ein Stein über ist und der Tod des Pharaos noch nicht festgestellt wurde.

Hat man folgende Bedingen erfüllt: es gibt keine waagerechten Flächen und keine Seite hat die Kantenlänge von mehr als 1, kann man die Fertigstellung des Gebäudes ausrufen und steigt aus den aktiven Runden aus.

Die anderen spielen bis zum Tod des Pharaos (das letzte quadratische rote Plättchen wird genommen) weiter.

Die Auswertung der Pyramide erfolgt über die folgende Formel: Länge x Breite abzüglich die Anzahl der Spitzen (Voraussetzung analog wie der vorzeitigen Fertigstellung)

Autor: Jun Sasaki • Grafiker: Jun Sasaki • Verlag: Oink Games • Jahr: 2017

spieler2-6 Spieler • alterab 8 Jahren • zeitca. 10-20 Minuten

b-matMaterial

In der BRETTSPIELBOX befinden sich: 7 Würfel, 80 Bausteine (20 rechteckige, 12 quadratische, 20 kleine dreieckige, 14 große dreieckige und 14 Trapezsteine)

IMG_7178

Material passt wieder toll in die kleine Schachtel, die sich jetzt auch durch Griffmulden deutlich einfacher öffnen lässt. Auch die Qualität der Pappteile sowie Holzwürfel ist sehr gut und wie gewohnt im puristischen Design, was ich aber absolut nicht als störend empfinde.

 

b-einstiegEinstieg

Spiel ist einfach zu verstehen, auch wenn die Bauregeln etwas gewöhnungsbedürftig sind. Trotzdem hat man das Gefühl, dass die Anleitung irgendwie auf den vorhandenen Platz integriert werden musste. Wirkt vollgepfropft.

IMG_7177

b-gefuehlSpielgefühl

Alles oder nichts ist die Devise bei den Baumeistern. Denn nur wer sich genau an die Bauvorschriften gehalten hat, kommt überhaupt in die Wertung. Je nach Würfelglück kann das dann schon mal ganz schön in die Hose gehen. Dann kann eine Partie bereits nach wenigen Minuten zu Ende sein, ohne ein vernünftiges Bauwerk (entweder sehr mickrig oder gar nicht in der Wertung) errichtet zu haben. Das wirkt dann nach der einen oder anderen Partie schon ein wenig befremdlich. Das Problem ist die hohe Wahrscheinlichkeit von 1/3 ein Quadrat zu würfeln und die Zeitspanne bis zum Ableben des Pharaos verkürzen.

Die Spannung sollte eigentlich durch die Entscheidung, rechtzeitig aufzuhören und nicht beim Ableben durch eine unfertige Pyramide unter die Räder zu kommen, in das Spiel kommen. Wie oben beschrieben, kommen einige oder alle Spieler je nach Würfelglück gar nicht in die Dilemma-Situation hinein, was den Spielspaß in so mancher Partie erheblich stört.

Mit zunehmender Spieleranzahl (>3) wird es dann besser und die Spieldauer auch länger. Zu zweit oder dritt ist The Pyramid’s Deadline leider keine Option.

Des Weiteren sind die Bau- und Werteregeln für den ein oder anderen nicht komplett intuitiv zu erschließen.

Auf der Seite von Tim Koch hat ein Leser eine Hausregel veröffentlicht:
1. Wer würfelt, wählt auch zuerst einen Würfel aus (nicht der nachfolgende Spieler).
2. Zeigen mindestens die Hälfte aller Würfel rote, quadratische Bausteine, müssen entweder nur diese oder alle Würfel neu geworfen werden. Das wird solange gemacht, bis weniger als die Hälfte aller Würfel das quadratische rote Bauteil zeigen.

Dieses hat mehr Aufwand, aber verlängert den Spielspaß.

IMG_7179

b-spassLangzeitspaß

Noch mal würde ich The Pyramids Deadline nur bei einer Spieleranzahl von 4 und mehr Spielern spielen. Jedoch ziehe ich die Tiefseeabenteuer oder A Fake Artist in New York aus dem Oink Games Sortiment vor, welches richtig klasse Spiele sind. Mit der Hausregel funktioniert das ganze etwas besser, auch wenn das Spiel dann immer noch kein Highlight ist.

Gesamtbewertung 5,5/10

Taktisches Familienspiel, was an manchen Stellen ein zu abruptes Ende findet und ein unbefriedigendes Gefühl hinterlässt.


Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zu Oink Games)


b-aufbau

b-strategieb-40

b-glueckb-80

b-interaktionb-80

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>