Spielwarenmesse Nürnberg 2019: HUCH!

Huch! wird auf der Spielwarenmesse einiges an Neuheiten für das kommende Jahr 2019 vorstellen. Verschiedene Spiele kommen schon zum Frühjahr heraus. Auf andere müssen wir dann noch bis zum Herbst warten.

Hier eine Auswahl an möglicherweise interessanten Kandidaten für euch.


Wichtig: Bilder sind noch nicht alle final. Sie können von der finalen Version abweichen.

Verlagstexte = kursiv

Coralia

(Autor: Micheal Rieneck / Grafik: Miguel Coimbra / Anzahl der Spieler: 2-4 / ab 10 Jahren / Dauer: 30 Minuten)

Die Kombi Rieneck und Coimbra hat schon einmal meine Aufmerksamkeit.

Die bunten Riffe rund um die ehemaligen Pirateninsel Coralia bieten ein Paradies für Wissenschaftler aus aller Welt, die mit ihren Tauchrobotern die Unterwasserwelt erforschen und am Erhalt der Korallenriffe arbeiten. Sie schicken ihre ROVs (Remotely Operated Vehicles) in die Tiefe, um bestimmte Tierarten zu finden. Nebenbei halten sie jedoch auch die Augen offen, ob sich nicht noch der ein oder andere versunkene Piratenschatz aufspüren lässt. Ein paar Perlen snid dabei auch willkommen, um am Ende nicht nur angesehener Forscher zu sein, sondern auch ein wohlhabender…

Coralia ist ein Dice-Placement-Spiel mit einem gewissen Glücksfaktor.

(Erscheint evtl erst im Herbst 2019)

FENIX

(Autor: Fred Horn / Grafik: Fiore GmbH, Sabine Kondirolli / Anzahl der Spieler: 2 / ab 8 Jahren / Dauer: 20 Minuten)

In Fenix treten zwei Armeen gegeneinander an. Im Kampf der beiden Könige, ihrer Generäle und Soldaten geht es um Leben und Tod. Doch FENIX ist anders als andere Strategiespiele. Denn in FENIX ist die Schlacht nicht automatisch verloren, wenn ein König geschlagen wurde. Warum? Der Phönix ist unsterblich. Verliert er sein Leben, folgt die Auferstehung aus der Asche. Der Zyklus beginnt von neuem. Der König ist tot? Lang lebe der König!

Abstraktes 2 Personenspiel. Ich bin mal gespannt, wie es sich spielen wird.

Humboldt Great Voyager

(Autor: Remo Conzadori, Nestore Mangone / Grafik: Dennis Lohausen / Anzahl der Spieler: 2-4 / ab 10 Jahren / Dauer: 60 Minuten)

Im 19. Jahrhundert gilt Alexander von Humboldt als der zweite Kolumbus. In Humboldt’s Great Voyage setzen die Spieler die Vermessung der Welt fort: Als wagemutige junge Wissenschaftler folgen die Spieler der legendären Expeditionsroute Humboldts kreuz und quer über den amerikanischen Kontinent. Nach dem Mancala-Prinzip reisen sie etappenweise von Ort zu Ort, sammeln Fundstücke und verschiffen diese an ausgewählte Persönlichkeiten in aller Welt, um die gewonnenen Erkenntnisse so rasch wie möglich einer wissensdurstigen Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Wem gelingt es, sich unter den ruhmreichen Forschern des 19. Jahrhunderts selbst einen Namen zu machen und als außerordentliches Mitglied in die Akademie der Wissenschaften aufgenommen zu werden?

Das Spiel war eigentlich schon zu Essen angekündigt. Nun wird es – um ein Jahr verschoben – in 2019 erscheinen. Grafisch wirkt es sehr abstrakt. Mal schauen wie sich das Thema im Spiel wiederfinden wird.

(Erscheint evtl erst im Herbst 2019)

Labyrinthia

(Autor: Super RTL, Huch! / Grafik: / Anzahl der Spieler: 1-8 / ab 7 Jahren / Dauer: 15 Minuten)

Endlich gibt es das beliebte Geschicklichkeitsspiel aus dem „Super Toy Club“ auch für Zuhause! Mit viel Teamgeist und guter Kommunikation müssen die Spieler die Kugel vom Start bis ins Ziel rollen. Jeder Spieler ist für eine Ecke des dreidimensionalen Spielplans zuständig und nur gemeinsam kann es gelingen, das Ziel zu erreichen. Dazu ist Geschick und Konzentration gefordert, denn sonst fällt die Kugel in eines der zahlreichen Löcher. Wenn das passiert muss das Team wieder von neuem starten. Doch aufgepasst, die Zeit verrinnt schnell und das andere Team wartet nur auf seine Chance. In Labyrinthia spielen zwei Teams gegeneinander. Das Team, das geschickter agiert und besser zusammenarbeitet, wird am Ende gewinnen. Stoppt die Zeit und fordert das gegnerische Team heraus: Welches Team ist schneller?

Leolino

(Autor: Inon Kohn / Grafik: Oliver Freudenreich / Anzahl der Spieler: 1 / ab 5 Jahren / Dauer: 10 Minuten)

Eisbär, Löwe, Elefant, Flamingo, Krokodil und Gorilla haben allen Grund zur Freude – der Zoo ist renoviert worden und alle Tiere dürfen nun ihr neues Gehege beziehen. Aber … in so einem neuen Zoo kann man sich auch schnell verlaufen! Vier verschlungene Wege führen durch den Zoo und bieten Möglichkeiten zum Anhalten. Aber wenn zuerst der Gorilla und dann erst der Löwe in ihr Haus wollen, ist Kombinationsgeschick gefragt. Wer hilft den Tieren zu ihrem neuen Zuhause?

Logikspiele für jüngere Spieler zum Training.

Anleitung

Mopsen

(Autor: Andreas Pelikan / Grafik: fiore GmbH / Anzahl der Spieler: 3-5 / ab 7 Jahren / Dauer: 30 Minuten)

Die Möpse spielen verrückt, denn soeben ist wieder eine riesige Lieferung leckerer Knochen aus der Küche angekommen. Keiner kann den Hals voll genug bekommen und jeder will die besten Stücke für sich haben. Deswegen drängeln sich die verwöhnten Möpse nach vorne, um vor den anderen an die leckere Beute zu kommen … und dann schleicht auch noch die freche Katze daher und bringt alles vollkommen durcheinander! Wer in MOPSEN die höchste Karte ausspielt, bekommt als Belohnung die auf dieser Karte abgebildeten Knochen als Siegpunkte. Wer allerdings die niedrigste Karte spielt, darf mopsen. Wer mopst, nimmt sich einfach eine eben gespielte Karte zurück auf die Hand. Und wer mopst, verändert zudem noch die Hackordnung. Gerade eben war noch der eine Mops ganz vorne in der Reihe, schon kommt die Konkurrenz und drängelt sich an ihm vorbei. Setze deine Karten gekonnt ein und ergattere in insgesamt 3 Spielrunden die meisten Knochen.

 

Protect the Museum

(Autor: Michał Gołe¸biowski / Grafik: Paletti-Grafik / Anzahl der Spieler: 1 / ab 7 Jahren / Dauer: 10 Minuten)

Im Museum schleichen Diebe herum. Doch die wertvollen Kunstgegenstände sind zum Glück durch ein Netz aus Laserstrahlen gesichert – oder? Im Spiel müssen bis zu 3 Laserfolien so kombiniert werden, dass alle Schätze geschützt sind. Clever kombiniert, haben die Diebe keine Chance!

Tüftelspiel für eine Person alleine. Über 64 verschiedene Level müsst ihr durch das Legen der Folien, die Diebe abhalten, die Gegenstände des Museums zu stehlen.

Anleitung

Schwarzmaler

(Autor: Kirsten Hiese / Grafik: kagado / Anzahl der Spieler: 1+ / ab 9  Jahren / Dauer: Minuten)

Schwarzmaler lädt zu einer Rätsel-Rallye der besonderen Art ein. Die Spieler begleiten die rätselbegeisterte Helena in ihrer Geschichte und müssen die fehlenden Stellen im Text ergänzen. Dazu legen sie die Karten so zusammen, dass daraus ein Bild entsteht und finden die passenden Wörter. Aber erst wenn alle Kartenrätsel gelöst sind, ist der Weg zum letzten Lösungswort freigeräumt!

Sherlock Express

(Autor: Henri Kermarrec / Grafik: Benedicte Ammar / Anzahl der Spieler: 2-6 / ab 7 Jahren / Dauer: 10 Minuten)

Wer sind die Täter? War es der Panda mit der Melone? Oder doch der Tiger im Park? Geschah die Tat in der Bibliothek und trug der Täter ein Monokel? Wer war es? Sherlock geht allen Spuren nach, um Moriarty und seine Komplizen zu enttarnen. Die Spieler springen Sherlock zur Seite und helfen ihm, die Alibis aufzudecken, Unschuldige zu entlasten und so zügig Moriarty und seine Komplizen zu demaskieren. In diesem Spiel ist jeder verdächtig… bis er sein lupenreines Alibi vorweisen kann.

 

Torres Family

(Autor: Wolfgang Kramer, Michael Kiesling / Grafik: Michael Menzel / Anzahl der Spieler: 2-4 / ab 8 Jahren / Dauer: 30 Minuten)

Das Spiel des Jahres 2000 erhält eine Familienausgabe. Nein es sind eigentlich gleich zwei Szenarien, die in dem Spiel mitgeliefert werden:

Im Szenario 1 „Wer wird neuer König?“ erwartet die Spiele ein bekanntes Szenario. Um den König zu beeindrucken und seine Nachfolge antreten zu können, klotzen die Spiele ordentlich ran. Denn nur wird die höchsten Türme baut und in möglichst vielen Burgen vertreten ist, hat gute Chancen auf den Thron. Das Szenario ist stark an den großen Bruder Torres angelehnt, aber mit vereinfachten Regeln.

In Szenario 2 „Beeindrucke die Gesandten des Königs!“ suchen die Spieler die Nähe der Gesandten des Königs, um ihnen ihre Bauwerke zu präsentieren. Wer bei einem Gesandten baut, erhält gleich doppelte Punktzahl. Allerdings ist dies nicht so einfach, denn beim Bauen muss man die Farbe der Felder beachten! Nicht jeder Turm darf auf jedes Feld gebaut werden. Und die Konkurrenz schläft nicht!

(Erscheint evtl erst im Herbst 2019)

 

Quelle: HUCH!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.