SPIEL 2019: White Goblin Games

Die Niederländer haben wieder viele Neuheiten im Gepäck. Darunter sind auch einige Erweiterungen zu Spielen wie Claims, Montana und Bali.

Hacienda kommt in der zweiten Auflage und dazu gibt es noch neue Spiele wie Maya und ein Würfelspiel namens Ka Pai

INFOFAQ/TIPPSPROGAMMHALLENPLÄNE

CHRONIK « » HIGHLIGHTS « » VERLAGE“ « » „A-ZPRE-ORDER « » PROMO

BERICHTE:
PREVIEW / 23.10.24.10.25.1026.10.27.10.FAZIT


Hier die Übersicht über die Neuheiten

Bali: Village of Tani

(Autor: Klaus-Jürgen Wrede / Grafik: Dennis Lohausen / Spieleranzahl: 2-4 / Dauer: 45 / Alter: 10 Jahre)

Bali erschien 2017. Village of Tani ist die zweite Erweiterung.

In dieser sind zusätzliche Spielkarten für den Bau des Dorfes Tani. Das Dorfboard besteht aus vier verschiedenen Teilen.

In Phase 2 des Spiels hat jeder Spieler während seines Zuges eine neue Aktion zur Verfügung: Hüttenbau. Diese Aktion kann anstelle der regulären Aktion Karten spielen durchgeführt werden.

Zusätzlich wird es einen hölzernen „Ganesha-Meeple“ geben, der mehr Punkte beim Zählen von Priestern liefert.

Schließlich helfen zusätzliche Siegerpunkt-Token das Nachhalten von Siegpunkten

Wichtig: Hat ein Spieler am Ende des Spiels noch ungebaute Hütten, nimmt er nicht am Endergebnis teil und verliert das Spiel.

Claim Reinforcement

Gleich drei Erweiterungen zu Claim wird es geben:

  • Magic: Neue Fraktionen: Zauberer, Druiden und Gestaltwandler.
  • Maps: Magische Orte werden wichtiger. Dazu gibt es Basilisken, Einhörner und die Phönix Fraktion.
  • Mercenaries: Zyklopen, Elfen und Ork-Clans kommen ins Spiel.

Hacienda

(Autor: Wolfgang Kramer, Clément Masson / Grafik: Clément Masson / Spieleranzahl: 2-5 / Dauer: 60-90 / Alter: 10 Jahre)

Hacienda geht in die zweite Auflage. Das Spiel erschien 2005 bei Hans im Glück. Sie wurde überarbeitet und hat:

  • Neues Artwork
  • 2 doppelseitige Spielbretter (vier verschiedene Spielbretter, darunter ein Zwei-Spieler-Brett) mit Sonderregeln
  • 2 Varianten im Inneren der Box

Die Spieler sind Rancher in Argentinien und erwerben Land, bauen Haziendas, ernten und treiben Tiere auf die Märkte, um sie zu verkaufen. Das geschieht durch das Platzieren von Plättchen und Verbinden von Orten.

Ka Pai

(Autor: Mads Fløe / Grafik: Oliver Freudenreich / Spieleranzahl: 2-4 / Dauer: 15 / Alter: 8 Jahre)

Ein Roll n Write Spiel bei dem man Symbole für die verschiedenen Māori Stämme auf einem Blatt notieret. Die Symbole sollen Totems miteinander verbinden. Ziel ist es Gruppen mit drei Symbolen zu schaffen, um (Bonus-)Punkte zu sammeln.

Maya

(Autor: Trevor Benjamin, Brett J. Gilbert / Grafik: Denis Martynets / Spieleranzahl: 2-4 / Dauer: 30-45 / Alter: 8 Jahre)

Brett J. Gilbert welcher auch schon für Raids, Role for Adventure und Mandala zuständig war, ist für Maya zuständig. Dieses Mal in der Zusammenarbeit mit Trevor Benjamin.

In Maya helfen wir die Zivilisation aufzubauen. Auf der Halbinsel Yucatán entstehen um die Tempel herum neue Städte. Große Städte geben dabei Macht, die man gewinnt, wenn die Bewohner mit Lebensmitteln versorgt werden. Dazu müssen Mais, Kürbis, Kartoffeln und Paprika angebaut werden, um den Einfluss auf die Städte zu erhöhen.

Maya ist ein taktisches Plättchenlegespiel, bei dem den Gegner im Auge behalten sollte, um den Einfluß hoch zu halten bzw. zu stärken.

Montana Longhorn

(Autor: Rüdiger Dorn / Grafik: Klemens Franz / Spieleranzahl: 2-4 / Dauer: 45 / Alter: 10 Jahre)

Montana Longhorns ist die zweite Erweiterung zum Basisspiel, welches ebenfalls 2017 herauskam.

Langhörner grasen auf den Wiesen. Werden Siedlung gebaut, müssen sie an einen anderen Ort ziehen. Dieses geht nicht immer ohne Probleme ab.

Zudem gibt es in der Erweiterung Karawanen die Siedlungen mit neuen Lebensmitteln beliefern. Somit kommt auch Handel ins Spiel. Und Ranches spielen eine Rolle für den Prestigegewinn.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.