9.7 C
Bonn
Samstag, Mai 8, 2021
StartDatenpoolAuszeichnungenMinD – Mensa Spielpreis 2021 - Nominierung

MinD – Mensa Spielpreis 2021 – Nominierung

Seit 2010 küren die Mitglieder von Mensa ihren MinD Spielepreise.

Mensa – Deutschland hat seine Spiele für den Spielpreis 2021 nominiert. Es gibt drei Preise für komplex und kurze Spieldauer sowie für zwei Personenspiele.

In zwei Kategorien sind inzwischen die Spiele für den Preis nominiert worden.

Dabei ist es nicht wichtig, dass die Spiele aus dem aktuellen Jahrgang kommen, sondern bestimmte Kriterien erfüllen.

Diese Spiele werden jetzt in verschiedensten Kreisen vorgestellt und ausprobiert. Anschließend erfolgt eine Abstimmung darüber.

Der Preis wird Anfang des nächsten Jahres verliehen.

kurzer Dauer:

  • Blue Banana (Wolfgang Warsch / Piatnik)
  • Letter Jam (Ondra Skoupý / CGE|HeiderlBÄR)
  • Nova Luna (Uwe Rosenberg, Cornel van Morsel / Edition Spielwiese|Pegasus)
  • Pictures (Christian und Stöhr / PD Verlag)
  • Trapwordz (Jan Brezina, Martin Hrabálek, Michal Požárek / CGE)
  • TUKI (Grzegorz Rejchtman / NEXT MOVE GAMES|Pegasus)

komplex:

  • Alma Mater (Gigli, Brasini, Tinto, Luperto / eggertspiele)
  • Crystal Palace (Carsten Lauber / Feuerland Spiele)
  • Maracaibo (Alexander Pfister / Game’s up | dlp Games)
  • On Mars (Vital Lacerda / Eagle Gryphon | Skellig Games)
  • Smartphone Inc (Ivan Lashin / Cosmodrome Games)
  • Trismegistus (Daniel Tascini, Frederico Pierlorenzi / Board&Dice | Giant Roc)
  • Underwater Cities (Vladimir Suchy / Delicous Games)
  • ZooCrazy (Simon Haas / Haas Games)

2 Personen

nach einer Pause in 2020 gibt es für 2021 wieder eine Nominierung für 2 Personenspiele:

Sieger im letzten Jahr (2020) waren Decrypto und Teotihuacan

Quelle: Mensa

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Recent Comments