Gathering of friends 2019

Einmal im Jahr lädt Alan R. Moon interessierte Spieler, Verlage zu einem gemeinsamen Treffen („Gathering of Friends„) nach Übersee. Genauer gesagt nach Niagara Falls. Ca. 400 Spielbegeisterte treffen sich dort, spielen Neuheiten (im Sinne der Amerikaner) aber auch Prototypen von Spielen, die in den kommenden Monaten herauskommen.

Das Gathering of Friends fand zum 30. Mal statt.

Hier mal ein Überblick dessen, was Beteiligte dort gesehen und gespielt haben.

 

Aftershock

ist ein neues Spiel von Alan R. Moon und Bobby West bei dem es um Area-Control in einer Nacherdbebenphase geht.

Ziel ist es die Region wiederaufzubauen. D.h. vor allem neue Brücken zu bauen und Bevölkerung wieder anzusiedeln.

Bildquelle: Opinionated Gamers

Cartographers

Thunderworks bringt ein Spiel heraus bei dem auch wieder gezeichnet werden darf. Zunächst werden vier Buchstaben mit vier „Scoring Cards“ versehen.

Das Spiel wird über vier Jahreszeiten gespielt. Jede Jahreszeit (gibt an, welche Scoring Cards gespielt werden) besteht aus verschiedenen Runden, die jeweils in drei Phasen aufgeteilt sind:

  1. Erkundungsphase: Es werden Karten aufgedeckt. Dabei ist es wichtig den Zeitwert auf den Karten zu sehen.
  2. Zeichenphase. Entsprechend der Karten in der Erkundungsphasen werden Form und Terrain ausgewählt und entsprechend auf einem Blatt eingetragen.
  3. Überprüfungsphase: ist der Zeitwert der jeweiligen Jahreszeit erreicht, endet diese Phase und es wird eine neue Jahreszeit eingeläutet. Dann werden die Wertungskarten herbeigezogen, überprüft und entsprechend Siegpunkte eingetragen.

Sind alle 4 Jahreszeiten durchgespielt endet das Spiel.

 

LINK

Faultier

Faultier ist eine der Essen Neuheiten von 2F Spiele.

Es ist ein Rennspiel, welches auf einem modularen Brett gespielt wird.

Jeder Spieler hat führt ein Faultier, welches Nahrung sammelt. Da Faultiere nicht die schnellsten sind, nutzt es andere Tiere. Dazu werden Tierkarten gezogen und ausgespielt. Dabei bewegen die jeweiligen Tiere das Faultier auf unterschiedliche Art und Weise: z.B. schleudern Elefanten

Jedoch können die Tiere nicht jede Geländeart betreten, von daher gilt es seine Spielzüge geschickt zu planen bzw. aufeinander abzustimmen, um möglichst Ressourcenschonend über das Brett zu kommen.

Bildquelle: Twitter Debbie O

Lanterns Dice

Schon in meinem Bericht über GAMA vorgestellt: Das Brettspiel kommt nun als Roll `n Dice Game heraus.

Man würfelt in einem speziellen Würfelbehälter, in dem die vier Würfel an festen Stellen liegenbleiben. Damit bekommt jeder Spieler das Ergebnis aus seiner Perspektive, um es in seinem Block einzutragen. Sind bestimmte Formen ausgemalt, kann man Siegpunkteplättchen auslegen.

Auf dem Block gibt es verschiedene Symbole, die weitere Boni freischalten können.

Letter Jam

Wortspiele haben es den Tschechen angetan. Nach Codenames und Trap Wordz wird Letter Jam Spiel Nummer drei in diesem Genre sein.

Letter Jam ist ein kooperatives Wortspiel für 2-6 Spieler. Die Spieler versuchen sich gegenseitig zu helfen, sinnvolle Wörter aus Buchstaben zu bilden. Dazu bekommen die Spieler eine bestimmte Anzahl an Karten mit einem Buchstaben drauf. Die Buchstaben können jedoch nur die anderen, nicht aber der Spieler selbst sehen (analog Hanabi).

Aus den Buchstaben, die in einem Halter vor einem stehen, versuchen die Spieler dann ein sinnvolles Wort zu kreieren. Wer glaubt das längste zu schaffen, verteilt Nummern an die Spieler (korrespondierend zu den Buchstaben). Nun versuchen die Spieler a) das Wort herauszufinden und b) welchen Buchstaben sie vor sich haben. 

und sonst

Die Spieler waren ebenfalls sehr angetan von:

  • High Rise (Formal Ferret)
  • Imperial Settlers: Roll & Write (Portal)
  • Lanterns Dice: Lights in the Sky (Renegade)
  • One Key (Libellud)
  • Sanctum (CGE)
  • Silver (Bezier Games)

Quellen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.