Mittwoch, August 17, 2022
StartAllgemeinCrowdfundingBrettspiel Crowdfunding News 26/22

Brettspiel Crowdfunding News 26/22

Allgemein ist sehr wenig los an der Crowdfunding-Front. Hier meine Zusammenstellung der aktuellen Themen.

  • Dim Sum (Steam Up)
  • Foundations of Rome
  • Furnace Interbellum
  • Helsinki Deluxe
  • Orlog
  • Tectonia
  • Updates

ANGEKÜNDIGT

Neue Projekte für das Frühjahr 2022 sind auf verschiedenen Plattformen angekündigt worden:

Dim Sum

Dim Sum bzw. Steam Up erfährt eine Lokalisierung in der Spieleschmiede.

Das Projekt war auf Kickstarter im letzten Jahr erfolgreich.

Mit sehr auffälligem Material ausgestattet geht es darum, Token einzusammeln und Aufgaben zu erfüllen.

Ich gehe aber davon aus, dass nur die Retailvariante in die Spieleschmiede kommen wird.

Foundations of Rome

Reprint und Fortune Expansion

Am 02. August startet eine neue Backerkitkampagne von Arcane Wonders. Es wird einen Reprint des Basisspiels sowie eine Erweiterung geben.

Orlog

Orlog, das von den Nordmännern und Angelsachsen in jeder Stadt des Videospiels Assassin´s Creed Valhalla ausgiebig gespielt wurde, wird von zwei Personen gespielt, die Würfelwürfe und Bonuseffekte nutzen, um den Sieg über ihren Gegner zu erringen.

Das Würfelspiel soll eine Lokalisierung via Spieleschmiede erfahren und bei Corax Games erscheinen. Orlog wurde via Kickstarter für knapp 800 Tausend Euro finanziert.

Tectonia

Tectonia wird in zwei Tagen (5 Juli) auf Gamefound an den Start gehen. Tectonia ist ein Kriegsspiel mit einem sich wandelnden Spielbrett.

Das Kampfsystem besteht aus Würfel und Kartenelementen.


NEU

Hier sind die Starts auf den drei großen Plattformen Kickstarter, Gamefound und Spieleschmiede.

Es war doch relativ ruhig, was neue Projekte angeht. Diese neuen Projekte sind dort in der letzten Woche an den Start gegangen:

Furnace

Interbellum

In der Spieleschmiedeick ist die Erweiterung zu Furnace an den Start gegangen. Mit knapp 15 Tausend Euro auch recht erfolgreich.

Wir erhalten neben dem fünften Spieler und einem Solomodus auch neue Unternehmer und Startfabriken.

Zudem gibt es weitere Komponenten wir Fabriken, neue Effekte und Manager aus den Handelsschulen sowie variable Auktionsscheiben.

Helsinki Deluxe

Queen Games hat auf Kickstarter Helsinki in der Deluxe Version an den Start gebracht.

Mit 52 Tausend Euro ist das Spiel finanziert.

Helsinki ist eine gedankliche Weiterentwicklung von Copenhagen. Auch hier puzzeln wir bestimmte Teile zusammen. Es geht jedoch nicht in die Höhe sondern es gilt einen Platz auszustatten.

Es wird im Herbst auch einen Retailvariante geben. Die muss dann aber ohne Acrylteile auskommen

Weitere Projekte die gestartet sind:

UPDATE

Anbei die Updates bereits laufender Projekte. Veränderungen in den Finanzierungssummen, Stretch Goals etc.

Amygdala

Das abstrakte Legespiel von Wolfgang Kramer und Michael Kießling ist letzten Sonntag auf Gamefound an den Start gegangen. 

Das Area-Controll-Spiel wird in einer klassischen und eine Deluxevariante mit Acryl-Tokens erscheinen. 

Der Beginn des neuen Brettspiels von Game Brewer verlief mit 29 Tausend Euro etwas verhalten an. Inzwischen wurde das Projekt auch gecancelt. Ein Relaunch des Spiels ist beabsichtigt. Man will dabei am Preis arbeiten und im Juli einen Neustart wagen.

Bretwalda

Ebenfalls auf Gamefound ist Bretwalda erschienen. Die Kampagne liegt derzeit bei 289 Tausend Euro.

Über 12 Runden können wir uns zwei Aktionen aussuchen, um unseren Einfluss auf England zu mehren. Neben den direkten Konkurrenten müssen wir uns auch mit Wikingerüberfällen und anderen Stämmen herumschlagen.

Das Spiel wird auch auf deutsch erscheinen.

Verschiedene Stretch Goals wurden inzwischen freigeschaltet. Dazu gibt es zwei Erweiterungen sowie kleine Stand-Alone-Adaptionen, wie ein Schachspiel.

Explorers of the Woodlands

Nach der erfolgreichen Kickstarterkampagne wird Explorers of the Woodlands nun auch in der Spieleschmiede erhältlich sein. 

Das Spiel ist ein Familiendungeoncrawler bei dem wir entweder einzelne Spiele durchführen können oder im Kampagnenmodus von Dungeon zu Dungeon eilen. 

Das Projekt liegt derzeit bei 14 Tausend Euro.

Globetrotting

Das Projekt von Road to Infame verläuft auf Kickstarter mit 113 Tausend Euro recht erfolgreich.

Wie auch bei Canvas fällt das Material beim Spiel auf. Dieses Mal stehen Globen im Mittelpunkt, auf denen wir mit einem abwischbaren Stift Reiserouten abtragen müssen.

Kohle & Kolonie

Frisch in der Spieleschmiede gestartet ist die Neuauflage von Kohle & Kolonie. Das Spiel erscheint bei Spielefaible und liegt bei 4,4 Tausend Euro. Da fehlen noch knapp zwei Tausend Euro bis zur Finanzierung.

Neben einigen grafischen Überarbeitungen, gibt es eine neu aufgesetzte Anleitung sowie ein paar Abwandlungen bei den Aktionen.

Kohle & Kolonie ist von Thomas Spitnzer und ist vor einigen Jahren bei Spielworrx erschienen.

Rathskellers

Sunnygeeks 1.5

Ratskellers bietet einen neuen Brettspieltisch an, der auch als Esszimmermöbel genutzt werden kann. 

Die Kampagne ist sehr modular aufgebaut, so dass man sich seinen Tisch mit verschiedenem Zubehör individuell zusammenstellen kann. Bei dem ganzen Zubehör kann der Preis für den Brettspieltisch schon mal ganz schön in die Höhe schnellen. Sieht aber echt toll aus.

Bei der Gamefoundkampagne sind bislang 1,5 Millionen Euro erlöst worden. 

Die Kampagne läuft noch zwei Tage.

Senjutsu

In der Spieleschmiede gestartet ist die deutschsprachige Lokalisierung von Senjutsu. 

Das Projekt hat bislang 16 Tausend Euro erzielt und ist klar finanziert.

Drei Tage habt ihr noch Zeit dabei zu sein.

Senjutsu ist ein abstraktes Deckbauspiel mit Miniaturen, welches sowohl Solo, kooperativ wie auch kompetitiv gespielt werden kann.

Terracotta Army

In der Spieleschmiede ist Terracotta Army in den letzten Zügen und kann noch zwei Tage lang finanziert werden. Eine Zusammenarbeit mit Board & Dice. 

Bislang steht die Kampagne bei 15 Tausend Euro.

Der Herrscher Qín Shǐhuángdì fürchtet sich vor dem Tod und seinen Feinden im Jenseits. Er gab eine Garnison von Kriegerstatuen in Auftrag, die ihn auch dort beschützen soll. 

Eine Partie verläuft über 5 Runden. In jeder Runde platziert wir reihum eine Arbeitskraft und führen die entsprechende Aktionen aus. Die jeweilige Runde endet nach Platzierung des letzten Arbeiters und die Begutachtung beginnt.. 

Am Ende der 5. Runde findet die abschließende Beurteilung statt. Wer die höchste Gunst erlangt hat, gewinnt die Partie und wird durch den Kaiser geehrt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

5 × eins =

Most Popular

Recent Comments