Neu in 2014 (Essen): La Granja

La Granja BoxNaja. Eigentlich kommt La Granja vom Spielworxx-Verlag nicht in Essen zur SPIEL 2014 heraus, sondern bereits gut 4 Monate vorher im Juni/Juli (eine Vorbestellung ist am dem 06.06.2014 bei Spielworxx möglich).
Aber es wird uns die lange Wartezeit bis zur Messe versüssen, denn La Granja ist eine echte Perle und gehört zu meinen Highlights 2014. In Essen wäre es auf der Messe definitiv in der Scoutliste der Fairplay sehr weit vorne zu finden (bin mal gespannt, ob es dort trotz der Vorlaufzeit auftauchen wird). Die Auflage soll bei ca. 1.000 Spielen liegen. Somit bleibt zu hoffen, dass auf der Messe noch einige Exemplare zu haben sein werden.

Ich hatte die Gelegenheit das Spiel auf dem Herner Spielewahnsinn in einer Dreierrunde auszuprobieren und zu testen.

Vom Autor Andreas Odendahl wurden wir nach Mallorca entführt.

Nach historischem Vorbild muß jeder Spieler einen kleinen Hof zu einem großen Gut ausbauen. Deshalb steht im Mittelpunkt auch das eigene Hoftableau mit einem innovativen Kartenmechanismus.

La Granja - Prototyp des Ablaufplanes

La Granja – Prototyp des Ablaufplanes

La Granja wird über 6 Runden gespielt, welche sich in 4 verschiedene Phasen (siehe Ablaufplan rechts) unterteilen:

  • Phase I: Karten ausspielen (und neu ziehen), Einkommen und Erträge einsammeln sowie Dächer für die Finca kaufen.
  • Phase II: Würfeln und Ereignisse in Spielerreihenfolge durchführen. Dabei hat jeder Spieler 2 individuelle Ereignisse zur Auswahl und ein Gruppenereignis.
  • Phase III: Neue Spielerreihenfolge ermitteln, indem man sich zwischen Handel und Hüten (Symbol für die Spielerreihenfolge) entscheiden muss. Anschließend in der neuen Spielerreihenfolge Handel treiben und die Waren auf den Markt befördern (ggfl. Boni einsammeln).
  • Phase IV: Auswertung und Spielvorbereitung der nächsten Runde

 

Mechanismus

Das Spiel richtet sich mit seinen vielen taktischen Raffinessen an Vielspieler, ohne überladen oder zu komplex zu wirken. Die Autoren haben diverse Spielmechanismen vereint, die der ein oder andere Spieler so oder in andere Form aus verschiedenen anderen Spielen kennen: Der Würfelmechanismus aus Yspahan, Mehrfachfunktion der Karten aus Ruhm für Rom, der Verdrängungsmechanismus aus Luna oder die Schweinezucht aus Agricola. Damit ist das Spiel aber in keinem Fall weniger Wert. Denn der gut abgestimmte Mix dieser Elemente macht den großen Reiz des Spiels aus; ohne das die Vielzahl erdrückend wird.

Optimierung und Startspieler

Bei diesem Optimierungsspiel muss man viel im Blick haben. Es wird diverse Partien benötigen, um seinen eigenen Pfad (in unserem Spiel kam zum Beispiel der zentrale Markt völlig zu kurz) herauszufinden, wenn da nicht noch diese komischen Mitspieler wären, die den selben ebenfalls zu finden suchen. Denn man spielt La Granja auch interaktiv und versucht sich vom Markt zu verdrängen, den Wettlauf um die verschiedenen Boni zu gewinnen und um den Startspieler zu konkurrieren (welcher Vor- wie Nachteile in sich vereint: erste Platzierungsmöglichkeit am Markt, zusätzliche Bonigewinnung am Markt sowie Erstauswahlrecht bei den Würfeln vs. Verdrängungswettbewerb auf dem zentralen Markt, da man seinen Warenkorb dort zuletzt platzieren kann). Diese Mischung aus eigener Optimierung und Interaktivität macht für mich den größten Reiz an dem Spiel aus, da man in vielen Spielen doch eher für sich allein spielt..

Karten

Die Karten vereinen 4 unterschiedliche Funktionen (Gutsausbau links und rechts, Warenkörbe für den zentralen Markt und Sonderfunktionen die dauerhaft oder einmalig nutzbar sind) und können mit je einer Funktion an allen 4 Seiten des Hofes angelegt werden. Sie fordern den Spieler, denn man muss sich gut überlegen, welche Karte man für den “profanen” Gutsausbau bereitstellen will und welcher Warenkorb oder welche Zusatzeigenschaft sich lohnt. 66 unterschiedliche Hofkarten stehen den Spielern zur Verfügung die Siegpunktebringenden Aufträge zu erfüllen und ggf. weitere Boni für den Hofausbau freizuschalten. Die Karten scheinen gut gegeneinander austariert zu sein, so dass es keine “Killerkarte” gibt.

Zu Beginn

Zu Beginn des Spieles sollte man sich ein größeres Handkartenlimit (sonst “nur” 3 Karten > im laufe des Spiels wichtig) sowie die knappe Ressouce Geld sichern (rechte Seite des Hofes). Dieses konkurriert sicherlich mit den ebenfalls nicht ganz zu vernachlässigenden Ausbauten für Felder (Weizen, Oliven und Trauben) auf der linken Seite des Hofs. Ebenfalls sind die Dachausbauten nicht zu vernachlässigen, die Siegpunkte und einmalige Boni bringen.

 

La Granja (fast finaler Prototyp) Mitte das zentrale Spielbrett / Links und rechts Blick auf die einzelnen Höfe

La Granja (fast finaler Prototyp) Mitte das zentrale Spielbrett / Links und rechts Blick auf die einzelnen Höfe

Andreas Odendahl und Michael Keller haben mit La Granja ein wahres Kleinod mit sehr viel Liebe zum Detail entwickelt. Das Spiel ist für 2-4 Spieler angelegt und ab 12 Jahren kann man sich schon gut 120 Minuten damit beschäftigen.

Für weitere Eindrücke ist das Video bei Cliquenabend empfehlenswert.

Auch hat der Autor jetzt in seinem Blog eine schöne Einführung geschrieben:

La Granja Spieltableau - Prototyp

La Granja Spieltableau – Prototyp – hier kann man gut erkennen, wie die Karten vierfach an allen Seiten genutzt werden.

 

 

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 5.8/10 (6 votes cast)
Neu in 2014 (Essen): La Granja, 5.8 out of 10 based on 6 ratings

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Tach resp. passender: Hola – que tal, como estas!?
    Danke für die ausführlichen Eindrücke und genauen Spielablaufsbeschreibungen, die ich mir vom el grande Cheffe bei Cliquenabend auch schon habe erklären lassen. Als Themenspieler mit langjähriger Affinität zu,nach&auf Mallorca spricht mich das Spiel schon sehr vom Thema her an, das – nach allem was ich sah und hörte – auch sehr liebevoll und detailreich umgesetzt scheint UND zusätzlich nicht an herausfordernden Spielmechanismen Mangel hat (auch großer Fan von Isfahan und dem dortigen Würfelmechanismus, den wiederzuerleben in ganz anderem Gewand mich sehr reizt).
    Auch beim getuneten TricTrac wird La Granja von einem “Spielwahnsinnigen” sehr eindrücklich und begeistert vorgestellt:
    http://de.trictrac.net/news/maechtiger-mechanismen-mix-prototyp-partie-mit-la-granja
    Das Spiel spricht offensichtlich viele an und man kann nur hoffen, überhaupt noch einen Fuß in die (Vor-)Bestelltür zu kriegen, sobald Uli – wohl noch diese Woche wie es bei den Spielworxx-News heißt – den Verkauf startet.

    Beste Grüße
    Dominic

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  2. Hi,

    danke für den tollen Bericht! Kleine Korrektur: Das Handkartenlimit ist am Anfang 3, wie auch auf dem Tableau in klein angegeben (ganz rechts oberhalb des grauen Bereiches). Nicht, dass ihr nachher noch falsch spielt!!! Aber steht ja auch in der Regel… :-)

    LG…ode.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • Schon geändert.
      Ich hoffe es dauert nicht mehr so lange, die Originalregeln zu sehen.

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  3. Moin!

    Ich habe soeben gesehen, dass La Granja nun ab Morgen (6.6.14) bei Spielworxx vorbestellt werden kann.
    Laut Verlagsscheff sollen die Regeln Zeitgleich Hochgeladen werden…

    LG Mike

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>