Camel up

Wette auf das richtige Kamel…Camel up box

GESAMTNOTE: 7,2

Material: 07 • Einstieg: 08
Spielgefühl: 08 • Langzeitspaß: 06

Das Spiel

… und kassiere die Belohnung für die besten Nerven. Denn auf den richtigen Zeitpunkt, nicht unbedingt Schnelligkeit, der Platzierung kommt es an.

Zum Spiel: Bei Camel up (hätte auch Camel Cup heißen können) platzieren die Spieler in einem Kamelrennen Wetten auf das tollste und das ollste (langsamste) Kamel.
Nach Aufbau des Spielplans geht das Spiel schon los. Die Spieler können sich reihum für eine von vier Aktionen entscheiden: (1) Auf die aktuelle Etappe wetten, (2) ein Wüstenplättchen (Beschleunigen oder Entschleunigen, je nach Seite) legen, (3) Würfeln und Kamele nach vorne bewegen oder (4) auf den Gesamtsieg wetten. Ist jedes Kamel via Würfel mindestens einmal bewegt worden, findet eine Etappenwertung statt; es gibt Punkte für die Zwischenwetten. Auch wenn sich ein Kamel in einer Etappe durch den eigenen Würfel maximal um 3 Felder nach vorne bewegen kann, kommt die zusätzliche Spannung ins Spiel, da sich die Kamele ggf. auch Huckepack weitertragen lassen können. Dabei gilt es abzuwarten, wann man auf den jeweiligen Etappensieger wettet und wann doch lieber auf den Gesamtsieg.
Gewonnen hat, wer beim ersten Überqueren der Ziellinie durch ein Kamel das meiste Geld eingesammelt hat.

Camel up ist ein Familien- wenn nicht sogar Partyspiel. Jedoch macht das Spiel erst ab 4 Personen so richtig Spaß. Der Reiz des Spieles liegt im Zockelement und der dauerhaften Unvorhersehbarkeit des Spielausgangs. Wer Spiele mit größeren Einflussmöglichkeiten liebt, wird bei Camel Up nicht glücklich. Wer einfach nur unkomplizierten Spaß haben will, sollte zugreifen.

Autor: Steffen Bogen • Grafiker: Dennis Lohausen • Verlag: eggertspiele / Pegasus • Jahr: 2014
spieler2-8 Spieler • alterab 8 Jahren • zeitca. 20-30 Minuten

camel upMaterial – 07

Die Brettspielbox enthält die Würfelpyramide, den Spielplan, je 5 verschiedenfarbige Kamele und Würfel, 40 Wettkarten (8 mal fünf Kamelfarben), 8 Wüstenplättchen (beidseitig bedruckt mit Oase und Fata Morgana), 15 Etappen-Wettplättchen (je Kamelfarbe 3), fünf Pyramidenplättchen, 50 Münzen, 20 Geldkarten und den Startspielermarker.

Das Material erhält Abzüge durch den etwas komplexen und nicht immer problemfreien Mechanismus der Pyramide. Dieser ist eher nicht intuitiv zu bedienen, wenn auch optisch hübsch.

Einstieg – 08

Der Einstieg gelingt – nachdem die Pyramide mal zusammengesetzt wurde – recht schnell. Auch wenn ich die Spielanleitung nicht so übersichtlich halte (das Ziel war möglichst viele Informationen auf vier Seiten unterzubringen), kann man den einfachen Spielmechanismus recht gut verstehen.

Spielgefühl – 08

Camel up macht Spaß. Allerdings ist das Spiel nicht für Strategen (und so auch hier nicht bewertet) entworfen, da bei Camel Up durch Würfelglück und die jeweilige Platzierung der Kamele so manch sicher geglaubte Sieg massiv ins Wanken gerät. Hier kann sich mit dem letzten Spielzug sehr viel im Spiel umkehren. Durch das beherrschende Wettelement ist das Spiel somit eher was für Zocker, die zur rechten Zeit den richtigen Tipp abgeben. Denn Geld gibt es nur für die richtige Vorhersage. Beim Falschliegen kostet es extra Geld (was man aber auch als Wetteinsatz definieren kann).

Negativ fand ich jedoch, dass nach voranschreitendem Spielverlauf sich zunächst alle auf die Wettkarten gestürzt haben. Da wurde das Würfel schon fast zweitrangig bzw. eine resultierende, wenn keine anderen Optionen mehr möglich waren. Zudem hat die Platzierung des Startspielers einigen Einfluss auf die Punkte- bzw. Geldvergabe. Wenn durch Zufall immer der gleiche Spieler beginnt, kann das verzerren.

Langzeitspaß – 06

Durch 20-30 Minuten Spielzeit ist Camel Up sicherlich gut geeignet als Pausenfüller oder Absackerrunde auf den Tisch zu kommen. Ebenfalls positiv ist die große Anzahl an Mitspielern. Wobei man feststellen muss, dass mit steigender Anzahl der Mitspieler das Startspielerrecht einen größeren Vorteil aufweist.

Die Spreu wird sich bei diesem Spiel schnell vom Weizen trennen. Während die eine Gruppe das Spiel sehr gerne wieder hervorholen wird und so manch lustige Runde gespielt wird, dürfte die andere Gruppe eher genervt reagieren, da die Einflussmöglichkeiten sehr überschaubar sind und das Glück schon überwiegt.

Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zum Pegasus Verlag):

 


Video von Hunter & Cron


strategie20 Glueck20 interaktion80

genre-familie genre-party genre-würfel

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 5.6/10 (5 votes cast)
Camel up, 5.6 out of 10 based on 5 ratings

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>