Die Kolonisten

kolonisten boxb-experteMal was optimieren oder ein epochales Spiel

Wieviel Stunden habe ich damit verbracht und vor dem Rechner gehangen, um Civilization, Anno oder Die Siedler zu spielen. Welche Ressourcenketten habe ich aufgebaut, um mein Königreich auszubauen und zur Blüte zu führen.

Jetzt steht mir das ganze mit den Kolonisten bevor. Denn a) braucht man diverse Stunden, um das Spiel zu durchdringen und b) geht es wiederum darum, diverse Produktionsketten zu schmieden, um möglichst erfolgreich aus diesem epochalen Spiel herauszugehen.

Die Kolonisten ist kein Spiel für Jedermann / -frau, denn man muss ich auf das Spiel einlassen können.


Das Spiel

Zu Beginn einer jeden Partie Die Kolonisten müssen die Spieler fixieren, welche und wie viele der Epochen sie spielen wollen, da hiervon die Ausstattung des Spiels abhängig ist.

Zunächst wird der Start-Spielplan (bestehend aus 2 Märkten und 12 Orten) aufgebaut. Jeder Spieler erhält seinen eigenen Gemeindeplan, eine Bilanzkarte und einen Verwalter. Der Gemeindeplan ist neben Lager, Speicher (kann später erweitert werden) und Schmiede in mehrere Parzellen unterteilt, auf denen im Spiel Gebäude errichtet werden können.

Jede Epoche verläuft über fünf Jahre, die in eine Sommer- und Winterphase unterteilt sind. In jeder dieser Phasen kann der Spieler 3 Spielzüge durchführen. Zu Beginn eines Jahres wird die oberste Marktkarte aufgedeckt, welche Optionen für den Markt ausgibt. Des weiteren kann der Startspieler zu Beginn eines Jahres drei neue Orte aufdecken und an den Spielplan anfügen.

Dann führen die Spieler reihum drei Spielzüge (hintereinander) aus. Dazu wird der eigene Verwalter auf einen angrenzenden Ort oder einen der Märkte (auf diese darf immer von überall gezogen werden) und führen entsprechend die Aktionen aus. Dass kann z.B. der Erhalt von Ressoucen, die Erlaubnis bestimmte Gebäude (gegen Ressourcen) zu bauen sein. Um Gebäude dauerhaft nutzen zu können, müssen Sie durch einen Kolonisten aktiviert werden.

Endet ein Jahr, können die Kolonisten (Bauern, Bürger oder Kaufleute) neu verteilt werden. Des weiteren bedürfen die beiden letzten noch eine Versorgung (Bauern sind Selbstversorger). Dann produzieren die Produktionsgebäude (in denen ein Kolonisten ist) entsprechend Ressourcen.

Nach Ende der letzten Produktionsphase des fünften Jahres der letzten Epoche erfolgt die Schlusswertung. Alle Talerwerte der Gebäude/Botschaften, Anschaffungen und aktiven Arbeitskräften werden addiert. Der Spieler mit dem größter Wohlstand hat gewonnen.

Autor: Tim Puls • Grafiker: Klemens Franz • Verlag: Lookout Spiele • Jahr: 2016

spieler1-4 Spieler • alterab 12 Jahren • zeitca. 30-240 Minuten

b-matMaterial

In der BRETTSPIELBOX befinden sich: 16 Verwal   ter, 3 Sonderbotschafter, 120 Kolonisten, 1 Rundenanzeiger, 62 Orte, 4 Märkte, 202 Gebäude, 72 Botschaften, 36 Lagerstätten, 8 Speichererweiterungen, 4 Grundlagererweiterungen, 1 Startspielermarker, 40 Werkzeuge, 55 Taler, 280 Baustoffe, 80 Versorgungsgüter, 4 Bilanzkarten, 140 Anschaffungen, 28 Marktkarten, 4 Epochenkarten, 1 Rundenkarte, 3 Übersichtskarten, 4 Gemeindepläne, 9 Kolonietableaus, 1 Wertungsblock, 1 Spielregel, 1 Einführungsspiel und 1 Anhang

IMG_6952

Wem was für eine Materialflut. Im Aktuellen Jahrgang kann da nur ein Ein Fest für Odin mithalten, wenn auch die Nutzung bei den Kolonisten deutlich strategischer ausgelegt ist.

IMG_6954

b-einstiegEinstieg

Für den Einstieg benötigen wir die Anleitung zu den Kolonisten, den Anhang der Kolonisten sowie das Einführungsspiel der Kolonisten, um einen gelungenen Start hinzulegen. Auch wenn das Spiel sehr komplex ist, gelingt der Einstieg durch das Einführungsspiel wunderbar. Hier werdet ihr Schritt für Schritt an das Spielerlebnis der Kolonisten herangeführt. Sehr gelungen!

b-gefuehlSpielgefühl

Die Kolonisten leben als episches Spiel davon, dass man sich über den Zeitverlauf so nach und nach ein kleines Imperium aufbaut. Dabei ist es wichtig das Zusammenspiel der verschiedenen Plättchen / Gebäude gut aufeinander abzustimmen. Gerade dieses gut aufeinander Abstimmen erfordert auch einiges an Zeit. Denn teilweise ist es ärgerlich, wenn man seinen Zug nicht gescheit zu ende führen kann, weil eine Ressource oder ein Schritt etc. fehlt. Mit Grüblern ein absolutes k.o.-Kriterium.

IMG_6953Was ich als störend – ja teilweise nervend – empfunden habe, war der hohe Verwaltungsaufwand im Spiel zum Rundenbeginn /-ende. Während im Computerspiel das Programm das Verteilen und Einnehmen der Ressourcen vornimmt, ist dieses alleine die Aufgabe der Spieler. Und man muss an der ein oder anderen Stelle vorsichtig sein, um keinen Fehler zu machen. Insbesondere bei einer Mehr-Epochen-Party gilt es sorgfältig zu sein.

Des weiteren ist das Interaktionslevel nahezu gen Null. Wenn man mal davon absieht, dass man seinen Mitspielern für die Nutzung der gleichen Felder einen kleinen Obolus bezahlen muss. Das war für mich aber kein Hindernis, da ich diese Art der Grübelspielereien gerne habe. Zudem kann man von den Zügen der Gegner auch lernen.

Bei der Spieleranzahl würde ich meine Empfehlung für das Spiel zu zweit aussprechen. Insbesondere wenn ihr vorhabt, mehrere Epochen hintereinander zu spielen.

Das hört sich jetzt vielleicht ein wenig zu negativ an. Aber man muss sich dieser Fakten bewußt sein, um sich auf die Kolonisten einzulassen. Denn dieses lohnt sich, wenn man Optimierungsspiele mag.

b-spassLangzeitspaß

Aufgrund der verschiedenen Epochen geben die Kolonisten einen sehr langen Spielspaß. Für permanente Partien in einer dreier oder vierer Konstellation ist mir das Spiel jedoch zu lang. Daher bevorzuge ich klar die zwei Personenpartie. Ansonsten freue ich mich auch weitere Partien.

Gesamtbewertung 7,5/10

Die Kolonisten haben mir sehr gut gefallen. Eine höhere Note habe ich aufgrund des immer stärker ansteigenden Verwaltungsaufwand nicht gegeben. Für Anno-Spieler ein echte Versuchung.

IMG_6955


Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zu Lookout Spiele)


b-aufbaub-karten

b-strategieb-40

b-glueckb-40

b-interaktionb-80

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)
Die Kolonisten, 9.0 out of 10 based on 1 rating

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>