Deutscher Spielepreis 2008

Agricola von Uwe Rosenberg (Lookout Games) Stone Age von Michael Tummelhofer (Hans im Glück) Cuba von Michael Rieneck, Stefan Stadler (eggert-Spiele) Im Jahr des Drachen von Stefan Feld (alea/Ravensburger) Tribun von Karl-Heinz Schmiel (Heidelberger Verlag) Hamburgum von Walter Gerdts (eggert-Spiele) Galaxy Trucker von Vlaada Chvatil (Czech Games Edition) Keltis von Reiner Knizia (Kosmos) Wie verhext von Andreas Pelikan (alea/Ravensburger) Metropolis von Sebastian Pauchon (Ystari) Deutscher Kinderspielpreis 2008: Wer war’s von Reiner Knizia (Ravensburger) Träger der Goldenen Feder 2008: Jamaika von M. Braff, Bruno Cathala, Sebastian Pauchon (Game Works)