SPIEL 2019: Queen Games

Aktuell gehe ich davon aus, dass Queen Games mit vier neuen Spielen auf der SPIEL 2019 in Essen vertreten sein wird.

Darunter zwei Erweiterungen, einer Roll & Write Adaption von Copenhagen und die in der letzten Woche angekündigten Neuheit Rune Stones.

INFOFAQ/TIPPSPROGAMMHALLENPLÄNE

CHRONIK « » HIGHLIGHTS « » VERLAGE“ « » „A-ZPRE-ORDER « » PROMO

BERICHTE:
PREVIEW / 23.10.24.10.25.1026.10.27.10.FAZIT


Copenhagen Roll & Write

(Autor: Asger Harding Granerud, Daniel Skjold Pedersen / Grafik: Markus Erdt / Spieleranzahl: 2-4 / Dauer: 20-40 / Alter: 8 Jahre)

Dieses Spiel konnte ich im Rahmen der Berlin Con ausprobieren.

Copenhagen Roll & Write ist eine Adaption des Plättchenlegespiels Copenhagen. Jeder Spieler hat ein Blatt aus einem Block. Reihum werden fünf farbige Würfel geworfen. Auf diesen Würfeln sind fünf Farben und weiß als Joker aufgebracht. Anschließend kann der aktive Spieler entscheiden, ob er bereits freigeschaltete Boni nutzen (neu Würfeln, ein Mauerteil ergänzen, alle Würfel in Fenster umwandeln etc.) oder imaginäre Würfel dazunehmen möchte.

Dieses trägt er dann auf seinem Bogen als Fassadenteil entsprechend der Vorgabe ein. Dabei stehen die virtuellen „Plättchen“ mit 2 und 3 Teilen immer zur Verfügung. Dagegen sind die virtuellen „Plättchen“ mit 4 und 5 Einheiten nur einmalig nutzbar (werden durchgestrichen). Auf dem Block werden die Gebilde dann immer mit X-1 Fenstern und einem Mauerteil eingezeichnet. Die anderen Spieler dürfen sich eine der verbliebenen Farben aussuchen und ein Kreuz auf dem eigenen Plan machen. Hierdurch schaltet man sich nach und nach Siegpunkte aber vor allem auch Bonusfelder (siehe oben) frei.

So bauen wir uns eine Fassade auf, bis ein Spieler mehr 12 Siegpunkte oder mehr hat.

Hat mir besser gefallen als das Brettspiel ist herausfordernder.

Luxor: The Mummy’s Curse

(Autor: Rüdiger Dorn / Grafik: / Spieleranzahl: 2-5 / Dauer: 45 / Alter: 8 Jahre)

Nun wird sie bald erscheinen, die langersehnte Erweiterung zum Spiel des Jahres nominierten Spiel Luxor.

Die Erweiterung kommt mit einem fünften Spieler und vier Modulen:

  1. Die Mumie
    Eine Mumie kommt den Abenteurern entgegen, die in ihren Tempel eindringen. Wird eine Osiris-Karte gespielt, wird die Mumie um die Anzahl der Felder vorwärtsbewegt. Jeder Abenteurer, dem sie begegnet (direkt oder beim Überqueren eines Feldes), wird in einen tiefen Schlaf fallen. Er muss durch eine Aktivierung geweckt werden. Der Spieler, der die Mumie kontrolliert, erhält Talisman-Token, die ihm eine einmalige Sonderfähigkeit gewähren. Dadurch wird das Durchrennen vermieden.
  2. Ausrüstung
    Für die Starthände werden besondere Karten ausgewählt. Einmal ausgespielt, werden diese Karten wie gewohnt abgelegt und in das Deck gemischt. Jede Ausrüstungskarte ist eine Variation der normalen Bewegungskarten. Sie ermöglicht es den Spielern, eine Startstrategie zu wählen.
  3. Neue Schätze
    Ein vierter Schatztyp wird dem Spiel hinzugefügt, zusammen mit einigen neuen Regeln für die Set-Sammlung.
  4. Besondere Abenteuer
    Jeder Spieler wählt aus einer von 8 Spezialfähigkeiten, die für das gesamte Spiel einzigartig sind.

Merlin: Kights of the Round Table

(Autor: Stefan Feld, Michael Rieneck / Grafik: Dennis Lohausen / Spieleranzahl: 2-4 / Dauer: 75 / Alter: 14 Jahre)

Die zweite Erweiterung zu Merlin ist von Queen Games auf Kickstarter finanziert worden.

Sie umfasst 12 Ritter. Alle bringen unterschiedliche Voraussetzungen mit sich. Wie z.B. diese drei abgebildeten Ritter.

Im Spiel selbst erhalten die Spieler je zwei, die sie mit ihren Fähigkeiten im Spiel unterstützen.

Rune Stones

(Autor: Rüdiger Dorn / Grafik: Dennis Lohausen / Spieleranzahl: 2-4 / Dauer: 60-90 / Alter: 10 Jahre)

Rune Stones ist ein Deckbaukarten-Spiel mit eindeutiger Kartennummerierung.

Die Spieler übernehmen die Rolle von Druiden, die ihre Fähigkeiten im Umgang mit den mächtigen Runensteinen unter Beweis stellen müssen. Sie beschwören Kreaturen durch Magie und profitieren von ihren Fähigkeiten, bei der Suche nach wertvollen Edelsteinen. Diese Edelsteine müssen an die talentierten Zwerge gehen, die wissen, wie man sie für die Herstellung eines Runenstein bzw. Menhir verwendet.

Wir spielen so lange, bis ein Spieler 65 Punkte erreicht hat und damit das Rundenende auslöst.

In unserem Zug können wir je eine aus drei Optionen auswählen:

  • Spielkarten: Die Spieler spielen zwei Karten aus ihren Händen, die ihnen Punkte und besondere Fähigkeiten geben. Dabei wird die höher nummerierte Karte der beiden aus dem Spiel entfernt, während die andere wird auf den Ablagestapel gelegt wird.
  • Beschwöre Kreaturen: Füge bis zu zwei Karten zu deinem Deck hinzu, indem du die entsprechende Menge an Zaubermacht aus Karten auf deiner Hand spielst.
  • Runensteine schmieden: Die Spieler bringen Edelsteine in die 6 verschiedenen Zwergschmieden, um einen Runenstein zu schmieden. Drei Runensteine unterschiedlicher Farben können dann zu einem Menhir verarbeitet werden. Dieser bringt eine besondere Fähigkeit und sowie viele Siegpunkte.
Kickstarterkampagne

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.