9.7 C
Bonn
Dienstag, August 3, 2021
StartAllgemeinCrowdfundingCrowdfunding: Paris

Crowdfunding: Paris

Paris ist Kickstarter gestern gestartet. Herausgeber ist Game Brewer, die ein opulent ausgestattetes Spiel des Meister-Duos Kramer/Kiesling herausbringen.

Auf mich macht das Spiel einen guten, verzahnten Eindruck, auch wenn der ein oder andere Mechanismus aus anderen Spielen bekannt sein dürfte.

.

Paris

(Autoren: Wolfgang Kramer, Michael Kiesling / Grafik: Andreas Resch / 2-4 Spieler / 12 Jahre / Dauer: 90 Minuten)

Bei Paris handelt es sich um ein Area-Controll-Spiel. Diese versuchen wir in sechs Pariser Bezirken zu erlangen. Rund um den Pariser Bezirk gibt es einen Bonustrack mit aufsteigenden Bonusplättchen.

Zu Beginn des Zuges ziehen wir ein Bezirksplättchen von einem der drei verdeckten Stapel (haben aber erst einmal nur die Information, über den Bezirk, aber nicht über das spezielle Gebäude), drehen das Plättchen um und platzieren es im entsprechenden Bezirk (und zugehörigen Platz). Dann kann ich einen Schlüssel platzieren: Arc de Triumphe (bringt kein Geld) oder in eine Bank in einem Bezirk (bringt entsprechendes Geld). Als alternativen Move kann ich einen Schlüssel vom Arc (kann überall hingelegt werden) oder der Bank auf ein Gebäude legen. Dann muss ich den entsprechenden Preis bezahlen und bekomme entweder Prestige- oder Ressourcenmarker.

Schlüssel, die ich in einem Bezirk gelegt habe, kann ich auch aufwerten, in dem ich sie im Rahmen der Schlüsselbewegen-Aktion in einen höherwertigen unbesetzten Bereich des Bezirks lege (und davor entsprechende Kosten zahle).

Bei den Gebäuden mit den Werten eins, zwei und drei kann ich auf dem Bonustrack nach vorne gehen. Jedoch ist der Bonustrack one-way, d.h. ich kann nicht wieder zurückgehen. Bonusplättchen, die ich bekommen habe, kann ich auch zu einem späteren Zeitpunkt einsetzen.

Wird in einem Bezirk der vierte Schlüssel gelegt, darf sich der entsprechende Spieler ein Wertungsplättchen (für die Endwertung) nehmen und in einen beliebigen Bezirk legen.

Dazu kann man noch Sehenswürdigkeiten erwerben, um die eigene Position in den jeweiligen Vierteln aufzuwerten.

Das Spielende wird eingeleitet, wenn das letzte Gebäudeplättchen gelegt wurde. Dann gibt es noch die Spielendeplättchen, die man sich anstatt der Schlüssellegoption nehmen kann.

Geld und andere Ressourcen sollen Mangelware sein und somit muss man sein Tun gut abwägen.

Regeln (Englisch)

Material

Es wird Paris in zwei Versionen angeboten. Im Wesentlichen unterscheiden sich die Fassungen in der Ausstattung von Holzteilen. Dazu gibt es aktuell ein Stretch Goal bzgl. eines umfassenden Inlays, welches für die Deluxe Ausgabe geben wird.

In der Brettspielbox enthalten sind:

Kosten

Auf Kickstarter sind es 49 Euro bzw. 79 Euro plus Transportkosten (ein Pick-Up zur SPIEL 2020 wird angeboten)

Das Spiel soll im Oktober 2020 erscheinen

Stretch Goals

Links

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Recent Comments