Sonntag, Juni 16, 2024
StartAllgemeinBrettspielbox unterwegs - Brettspiel Cafe: Playce - Frankfurt

Brettspielbox unterwegs – Brettspiel Cafe: Playce – Frankfurt

Wir waren mal wieder unterwegs auf Brettspiel Reisen. Genauer gesagt, Carina war es.

Seit dem 25.03. hat Frankfurt sein eigenes Brettspielcafé – das Playce. Katja Eisert und Dennis Horn haben dort ihren Traum verwirklicht und aus dem vorherigen Albatros ein neues Mekka für Spielefreunde in der Rhein-Main-Region gezaubert. Dass Herzblut hier hineingeflossen ist und weiter fließt, spürt man, sobald man das Playce betritt: Alles ist frisch renoviert und ansprechend gestaltet. Man wird herzlich empfangen und umsorgt! Wer sich noch nicht auskennt, bekommt alles genau gezeigt und erklärt.  

Was wir dort nutzen können, sind vier Bereiche, von denen drei mit klassischen (Brettspiel-) Tischen ausgestattet und den Brettspielen vorbehalten sind. Das Café war am Samstagnachmittag richtig gut besucht – Reservierungen sind daher zu empfehlen. 

In einem halboffenen Raum in der Mitte des Cafés befindet sich der Bereich für Videospiele, der mit gemütlichen Sitzsäcken zum Zocken einlädt. Als wir dort waren, hat niemand diesen Bereich genutzt – ich hätte es spannend gefunden, zu sehen, ob das die Brettspieler stören würde, wenn dort auch gespielt worden wäre.

Bildquelle: Spiel doch mal!

Alle Räume sind mit Regalen ausgestattet, damit die Spielsammlung mit rund 1.200 Spielen (Liste auf BGG einsehbar) ihren Platz findet. Dabei sind die Spiele gut sortiert – im Wesentlichen nach Familien-, Kinder- , Kenner- und Partyspielen. Man kann sich daher gut alleine orientieren, bekommt aber auch bei suchendem Blick schnell Hilfe angeboten, das passende Spiel auszuwählen. Auch englischsprachige Titel sind dort zu finden, was bei unserem Besuch an den Nebentischen auch gut genutzt wird. 

Neben der Auswahlberatung werden die Brettspiele bei Bedarf auch erklärt. 

Für das leibliche Wohl ist gut gesorgt. Zum einen ist man selbst dafür verantwortlich, da hier für Getränke und Naschereien ein Selbstbedienungskonzept gewählt wurde. So bleibt man zwischen den Partien in Bewegung, kommt ein wenig rum und die Betreiber sparen so Personal. Die Getränke finden sich in mehreren Kühlschränken im Café verteilt, Café und Tee sind an einer zentralen Maschine erhältlich und leider stehen dort auch die verführerischen Naschigläser, an denen man kaum vorbeikommt. 

Paninis oder Eintöpfe kann man einfach bestellen und bekommt diese nach Zubereitung an den Tisch gebracht. Panini „Flügelschlag“ ist übrigens sehr zu empfehlen…

Als Spielgebühr werden 7,- € fällig, egal wie lange man sich im Café aufhält. Für die drei Stunden, die wir dort waren, empfand unsere Gruppe das etwas zu teuer – hält man sich länger auf, finde ich den Preis völlig okay. Ein Besuch mit Speisen und Getränken ist kein Schnäppchen, aber unterhält ebensogut wie ein Besuch im Kino, der auch nicht billig ist. 

Fazit

Das Playce ist eine empfehlenswerte Anlaufstelle für alle, die in Frankfurt und Umgebung gerne spielen. Ich komme gerne mal wieder, das nächste Mal vielleicht im Sommer, wenn auch der Garten genutzt werden kann. Ein Blick auf das Außengelände, das derzeit wegen des Wetters ja noch nicht genutzt werden kann, macht Lust darauf.

Bildquelle: Spiel doch mal!

Playce – die Brettspiel Location

Das Playce findet ihr hier:

Playce – die Spiele-Location
Kiesstraße 27
60486 Frankfurt

Die Öffnungszeiten:

Mittwoch – Freitag: 17 – 23 Uhr
Samstag+Sonntag: 15 – 23 Uhr

Und alles weitere dann hier: LINK

Ich wünsche den beiden sehr sympathischen Besitzern viel Erfolg mit Ihrem Playce und drücke die Daumen, dass es sich langfristig etabliert! 

Weitere Eindrücke zum Placye:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Most Popular

Recent Comments