Concept

Mit Bilder die Welt erklärenconcept

GESAMTNOTE: 7,9

Material: 08 • Einstieg: 07
Spielgefühl: 08 • Langzeitspaß: 08

Das Spiel

Kreatives Begrifferaten mit Bildern. Ungewöhnliches Partyspiel.

Zum Spiel: Die Spieler bilden zwei Teams. Danach wird dem jeweils anderen Team ein Begriff erklärt. Dieses darf jedoch nicht mit Worten oder Gesten geschehen, sondern ausschließlich mit den zur Verfügung gestellten Bildern und Symbolen des großen Spielplans. Wird der Begriff erraten, so bekommt die Person, die richtig geraten hat, 2 Siegpunkte und jedes beschreibendes Teammitglied 1 Siegpunkt.
Nachdem 12 Karten erraten wurden, gewinnt der Spieler mit den meisten Punkten.

Schönes Partyspiel bei dem man so richtig kreativ sein darf. Allein der Wettkampfcharakter stört.

Autor: Alain Rivollet, Gaëtan Beaujannot • Grafiker: Éric Azagury, Cédric Chevalier • Verlag: Repos / Asmodee • Jahr: 2013

spieler4-12 Spieler • alterab 10 Jahren • zeitca. 40 Minuten

Material – 08

In der Brettspielbox sind enthalten 1 Spielplan mit 107 Bildern und Symbolen, 5 Spielfigurensets bestehend aus grün (Fragezeichen + 10 Würfel) sowie blau, rot, gelb und schwarz (Ausrufezeichen + 8 Würfel), Siegpunktchips, 110 Conceptkarten, 2 Spielhilfen und 1 Plastikschale

Tolles Material auch wenn die Plastikschale für die Spielfiguren wie ein Hundenapf aussieht.

Einstieg – 07

Der Einstieg in Concept gelingt zunächst nicht ganz so einfach. Auch wenn die Anleitung mit diversen guten Beispielen gespickt ist, so bedarf es einiger Übungsrunden, bis man in der Lage ist, seinen Mitspielern Begriffe zu umschreiben. Für viele Spieler kann es sich merkwürdig anfühlen.

Spielgefühl – 08

Dieses Spiel ist anders als viele Spiele, die man gewöhnt ist. Concept ist ein Partyspiel, welches einige Parallelen zu bereits bekannten Partyspielen aufweist. Je mehr Spieler beteiligt sind, desto größer der Spaß. Dabei sollte die Anzahl der Spieler die Zahl 12 nicht übersteigen, da sonst der Spielplan schwerer für alle einsehbar ist.

Bei allen ist Kreativität gefragt, einen Begriff auf einige Bilder zu reduzieren und den anderen verständlich zu vermitteln bzw. sich anhand der Bilder vorzustellen, welcher Begriff gemeint ist.
Der Wettk(r)ampfcharakter nimmt dem Spiel jedoch die einen Teil der Attraktivität.

Die Brettspielboxtipp: Wie auch schon in der Anleitung empfohlen, sollte man auf die Siegpunkte verzichten, da diese vom eigentlichen Spielgefühl ablenken. Zweitens macht Concept viel mehr Spaß, wenn man sich in der bestehenden Gruppe auf ein festes Oberthema einigt und sich dann jeweils neue Begriffe ausdenkt. Diese erzeugen ein besseres Gruppengefühl, als einfach nur Begriffe der Karten nachzuspielen.

Langzeitspaß – 08

Wer Partyspiele und Kreativität im Spiel mag, wird Concept häufiger spielen wollen. Wichtig ist es, sich auf das Spiel ein- und sich selbst fallen zu lassen. Das attraktive ist, dass das Spiel unendlich skalierbar ist und man sich sehr viele Begriffe ausdenken kann. Es hört somit nie auf.
Andere Spieler, die sich nicht auf das kreative Element einlassen können, dürften sich ggf. schwer tun, dauerhaften Spaß mit dem Spiel zu haben.

Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zu):

 


Video von Hunter & Cron


strategie20 Glueck20 interaktion100

genre-party genre-familie

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 9.2/10 (6 votes cast)
Concept, 9.2 out of 10 based on 6 ratings

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>