Skull King

Stich Deine Mitspieler aus…Skull King

GESAMTNOTE: 6,9

Material: 06 • Einstieg: 08
Spielgefühl: 07 • Langzeitspaß: 07

Das Spiel

… und erfülle Deine Prognosen, denn sonst gibt es ordentlich Minuspunkte.

Zum Spiel: Wie beim Stichspiel Wizard geht es in diesem Spiel darum, das Stichpotential seiner Kartenhand richtig einzuschätzen, die mögliche Anzahl an Stichen vorherzusagen und diese idealerweise auch zu erreichen. Dieses sollte in den 10 zu spielenden Runden gleichmäßig gut gelingen. Wobei sich die Anzahl der Handkarten nach der Rundenanzahl richtet (1 Runde – 1 Karte / 2. Runde – 2 Karten / … / 10. Runde – 10 Karten).
Nach der Ansage der Stiche zu Beginn einer jeden Runde, die durch ein gemeinsames Yo-Ho-Ho gleichzeitig passiert, spielt der jeweilige Startspieler (links vom jeweiligen Kartengeber) die erste Karte aus, welche von den anderen bedient werden muss. Dabei sind bestimmte Regeln zu beachten (es muss die Farbe bedient werden, Ausnahme: die Sonderkarten dürfen jederzeit gespielt werden). Die gewonnen Stiche werden vor dem Stichsieger ausgelegt und nach jeder Runde mit der Vorhersage verglichen. War diese richtig, gibt es ordentlich Pluspunkte. Hat man daneben gelegen, so kann es auch in die andere Richtung gehen.
Die Punkte werden auf einem Block notiert und Sieger ist der Punktbeste nach 10 Runden.

Skull King ist ein Familien- und Freundespiel. Man kann es zu zweit aber auch mit 6 Spielern gut spielen. Die Nähe zu Wizard ist greifbar, jedoch gibt es einige Unterschiede, die bei Skull King interessant sind und ihm eine eigene Note geben.  Zudem ist das Preis-/Leistungsverhältnis gut ausgewogen.

Autor: Brent Beck • Grafiker: Eckhard Freytag • Verlag: Schmidt Spiele • Jahr: 2014
spieler2-6 Spieler • alterab 8 Jahren • zeitca. 30 Minuten

skull king materialMaterial – 07

Die Brettspielbox enthält 66 Spielkarten (davon 52 Farbkarten a 4 Farben mit je 13 Karten, 5 Escapekarten, 5 Piratenkarten, 1 Scarry Mary-Karten, 2 Mermaidkarten sowie den Skull King) und einen Block zum notieren der Rundenergebnisse.
Abzüge gibt es bei den Karten, die etwas dicker hätten geraten können und wie auch bei Wizard kann man sich über die Gestaltung der Figuren auf den Karten streiten (dieses ist Geschmacksfrage).

Einstieg – 08

Wizardspieler werden sich schnell mit dem Modus zurecht finden. Aber auch für alle anderen dürfte der Einstieg nicht sonderlich schwer fallen. Jedoch ist der Wertungsmodus ein wenig komplexer, da die Sonderkarten je nach Einsatz auch noch Sonderpunkte bringen können.

Spielgefühl – 07

Skull King ist ein unterhaltsames Stichspiel. Mit 30 Minuten gerade richtig, um nicht langatmig zu erscheinen. Wer Wizard gemocht hat, wird Skull King bestimmt auch zu schätzen wissen. Das Spielprinzip von Wizard ist an der ein oder anderen Stelle erweitert worden. Reizvoll ist insbesondere die Dreiecksbeziehung Meerjungfrau – Pirat – Skull King, insbesondere da sie bei ihrem Einsatz auch noch zusätzliche Punkte bekommen. Zudem kann man in den einzelnen Runden auch mehr Punkte gewinnen, aber auch verlieren. So dass das Gesamtklassement auch noch in den letzten Runden gut durchgeschüttelt werden kann.

Abzüge – aus Sicht eines Skatfan – bekommt das Spiel dadurch, dass man bei einer geringeren Teilnehmerzahl, die Karten in den letzten Runden nicht mehr nachhalten kann und das Spiel dadurch weniger planbarer ist (dieses ist bei Wizard besser gelöst).
Außerdem hätte ich das Jo-Ho-Ho nicht gebraucht – dieses wirkt ein wenig aufgesetzt (ich bin ja nicht beim Kindergeburtstag meines Sohnes).

Langzeitspaß – 07

Analog wie Wizard ist Skull King ein Spiel, was man gerne wieder spielen wird. Dafür sprechen folgende Gründe: kurze Spieldauer, verständlicher (teilweise bekannter) Spielmechanismus, Spannung bis zum Schluß des Spiels.

Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zu Schmidt Spiele):


Video von Hunter & Cron


strategie60 Glueck60 interaktion80

genre-familie genre-karten

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)
Skull King, 9.0 out of 10 based on 1 rating

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>