Bubble Bomb

Schnelligkeit ist gefragt.Bubble Bomb

GESAMTNOTE: 6,8

Material: 07 • Einstieg: 08
Spielgefühl: 07 • Langzeitspaß: 06

Das Spiel

… oder wer grabscht und dreht intelligenter.

Zum Spiel: In Bubble Bomb versuchen die Spieler gleichzeitig einen von 9 Aufträgen (Bomben) zu erfüllen. Auf diesen sind verschiedene Chipkombinationen vorgegeben (z.B. nur einfarbig, nur die gleiche Formen oder die Bubble Bomb mit 7 Symbolen in 7 verschiedenen Farben). Dazu kann der Spieler die vor sich liegenden 7 beidseitig bedruckten Chips sowie die in der Tischmitte 9 (für alle nutzbaren Chips) verwenden. Um einen der Aufträge zu erfüllen, gilt es nun schnell zu reagieren, die eigenen Chips zu drehen und geschickt mit denen aus der Tischmitte zu tauschen (immer 1 zu 1). Daher darf man auch nur mit einer Hand spielen.

Wem dieses gelingt, der ruft “BUMM”, dann wird die Kombination kontrolliert und bei Richtigkeit bekommt er 1-2 Siegpunkte (Chips). Kann er mit einem gegnerischen Chip seine Kombination schaffen, so ruft er “BANZAI” und tauscht einen Chip mit dem Mitspieler (Wertung wie bei Bumm). Anschließend wird das Auftragsplättchen umgedreht und ergibt einen neuen Auftrag.

Das Spiel endet sobald ein Spieler im 2-3 Personenspiel 9 Siegpunkte schafft oder im Vierpersonenspiel alle Chips verbraucht wurden.

Einfach zu verstehendes Familienspiel mit hektischem Tauschfaktor.

Autor: Henri Kermarrec • Grafiker: Henri Kermarrec • Verlag: Amigo • Jahr: 2015
spieler2-4 Spieler • alterab 8 Jahren • zeitca. 30 Minuten

Material – 07

In der Brettspielbox befinden sich 56 beidseitig beklebte Chips (Plastik), 9 beidseitig bedruckte Bomben-Plättchen (Pappe) und 1 Stoffbeutel.

Der Karton ist eindeutig zu groß geraten. Eine Nummer kleiner hätte es auch getan. Das Material ist recht hochwertig, auch wenn man genügend Licht haben sollte, denn bei gedämpften Licht kann man sich z.B. bei Rosa und Rot schon mal vertun, was beim Sammeln ärgerlich sein kann.

bubble bomb mat

Einstieg – 08

Die Anleitung befindet sich auf einem großen Faltblatt. Ist relativ gut verständlich. Jedoch wäre ein Beilagenblatt eine schöne Ergänzung für das Spiel gewesen, um die Bedeutungen und die Punkte in den ersten 2-3 Runden besser zu verstehen/zu vergeben. Da ist der große Zettel eher hinderlich.

Spielgefühl – 07

Sehr hektisch geht es zu. Nur zu BUMM und BANZAI gibt es mal einen Moment des Innehaltens. Ansonsten wird getauscht bis der Arzt kommt.

Interaktion ist durch das BANZAI-Element gegeben; wird aber in der Hektik nicht immer genutzt. Insbesondere bei mehreren Spielern kann dieses taktische Element sehr unübersichtlich werden.

Bubble Bomb besitzt einen großen Ärgerfaktor, wenn man nach dem Sammeln entdeckt, dass a) der Mitspieler auf das gleiche Ziel hin sammelt (in diesem Fall müsste einer nachgeben) oder man b) ordentlich gesammelt hat, nur leider das letzte entscheidende Puzzleteil fehlt und man wieder von vorn anfangen darf oder man c) dem Gegner den entscheidenden letzten Chip durch ein BANZAI wegnimmt. Denn fehlende Zeit kann entscheidende Punkte kosten. Der Glücksfakor ist über alle Spieler recht ausgeglichen. Taktik ist weniger gefragt, eher Schnelligkeit und gute Auffassungsgabe, wo es sich am ehesten lohnt zu sammeln.

Das Spiel macht mit steigender Spielerzahl mehr Spaß, da mehr Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Was mir vom Spielrythmus nicht ganz so zugesagt hat, sind diese Wellenbewegungen zwischen Hektik und Stillstand bei BUMM und BANZAI. Diese steigen sogar noch bei einer höheren Spieleranzahl.

Langzeitspaß – 06

Wer auf viel Hektik am Spieltisch steht, wird sich bei Bubble Bomb sehr aufgehoben fühlen. Wer eher einen ruhigen Spieleabend erleben möchte, wird zu anderen Spielen greifen.

Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zu Amigo Spiele):

strategie40 Glueck40 interaktion80

genre-familie

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 5.0/10 (1 vote cast)
Bubble Bomb, 5.0 out of 10 based on 1 rating

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>