Die Städte von Splendor – Erweiterung

splendor staedte boxb-familieSplendor ein wenig verändert – aber in die richtige Richtung

Splendor gehört immer noch mit zu meinen Lieblingsspielen. Es ist schnell, gut verstanden und ebenso gespielt. Da war ich doch sehr gespannt, als es im letzten Jahr hieß, dass es nun eine Erweiterung gibt.

Aber es ist nicht nur eine Erweiterung, in dem Karton stecken gleich 4 Module, die das Spiel noch breiter machen.

Aber schaut selbst…


Das Spiel

Vom Grundsatz werden die Städte von Splendor wie das Basisspiel gespielt (wir nehmen uns Chips und versuchen damit Edelsteinkarten zu erwerben. So nach und nach bauen wir uns eine Edelstein-„Maschine“, um an bessere Edelsteine / Siegpunkten zu gelangen).

Durch die vier Module werden die Regeln ein wenig ausgeweitet.

Die Städte: Anstatt der Adeligen werden Stadtkarten ausgelegt. Auf diesen ist eine Mindestpunktzahl sowie bestimmte Voraussetzungen abgebildet, unter denen ein Spieler diese Karte erwerben kann. Danach wird die Runde zu Ende gespielt. Gewinner ist der Spieler mit der Stadtkarte (haben mehrere Spieler eine Stadtkarte, so entscheiden die Prestigepunkte)

Die Handelsposten: Es wird der Spielplan mit 5 Ablagefeldern zusätzlich platziert. Die Ablagefelder können mit einem Wappen belegt werden, wenn die jeweiligen Voraussetzungen erfüllt sind. Danach stehen für diese bestimmte Felder Boni (z.B.: Edelstein-Chip nehmen beim Kartenkauf, Gold-Chip = zwei gleichfarbige Edelsteinchips etc.)

Der Orient: Neben den anderen Karten werden auf einem 2×3 Raster weitere Karten ausgelegt. Somit liegen nicht nur je Stufe 4 sondern 6 Karten aus. Die neuen Karten sind etwas teurer bringen aber auch bestimmte Boni, die man im fortlaufenden Spiel nutzen kann.

Die Festungen: Jeder Spieler hat 3 Festungen. Diese kann ich, wenn ich eine Karte erwerbe, muss ich eine Festung auf eine Karte in der Auslage legen oder verschieben (Es dürfen nur Festungen der gleichen Farbe auf einer Karte stehen). Alternativ kann ich eine Festung eines gegnerischen Spielers entfernen. Karten mit Festungen dürfen nur vom Besitzer erworben werden. Schaffe ich es drei Festungen auf einer Karte zu platzieren, so kann ich nah meiner Aktion die Karte kostenfrei erhalten.

Autor: Marc Andre • Grafiker: Pascal Quidault • Verlag: Space Cowboys|Asmodee • Jahr: 2017

spieler2-4 Spieler • alterab 8 Jahren • zeitca. 30 Minuten

b-matMaterial

In der BRETTSPIELBOX befinden sich: 1 Startspielermarker, 7 Stadt-Kärtchen (beidseitig), 1 Spielplan, 20 Wappen, 30 Orient-Karten, 12 Festungen

Material ist wie das Basisspiel sehr hochwertig. Toll auch die kurzen Einzelanleitungen zu jedem Modul.

Schön ist auch der Startspielermarker, der im Basisspiel fehlt.

IMG_9567

Ich verstehe zwar, dass man einen gleichgroßen Karton wie beim Basisspiel haben wollte, aber ein halb so großer Karton hätte es definitiv auch getan.

IMG_9570

b-einstiegEinstieg

Durch die getrennten Anleitungen sind die einzelnen Module schnell erschlossen. Es ist ja eh die Empfehlung die Module nicht zu kombinieren.

IMG_9566

b-gefuehlSpielgefühl

Wie kann das funktionieren, wenn man ein eigentlich perfektes Spiel durch neue Module noch weiter aufmotzen möchte? Hier mein Kommentar zu den einzelnen Modulen

  • Die Städte: Neue Siegpunktbedingungen, da man nun eine Stadtkarte benötigt, um das Spiel zu beenden. Je nach Auswahl der Stadtkarten, spitzt sich der Wettbewerb auf den Erwerb einer Karte zwischen einem und mehreren Spielern zu. Dieses ist o.k. aber ich empfand dieses unnötige zuspitzend, da zu meist ein Spieler den Kürzeren zog.
  • Handelsposten: Für mich das beste Modul. Durch zusätzliche Boni wird das Spiel noch einmal beschleunigt. Dabei stehen die fünf verschiedenen Handelsposten in guter Konkurrenz zueinander, da es keine optimale Reihenfolge geht
  • Die Festungen: Das Gegenteil passiert mit diesem Modul. Durch die Festungen kommt eine Entschleunigung ins Spiel, da nun nicht mehr alle Karten aus der Auslage allen Spielern zur Verfügung stehen. Geschicktes Blockieren bringt weitere taktische Elemente ins Spiel.
  • Der Orient: Die komplexeste Erweiterung. Durch die zusätzlichen Karten wird das Spiel noch breiter angelegt und zusätzlich auch etwas beschleunigt. Zudem ist die Planbarkeit des Spiels stärker gegeben, da man sich sicher sein kann, dass einzelne Karten – aufgrund der großen Auswahl – auch noch nach einer Runde verfügbar sind.

Schöne ausgewogene Mischung aus Beibehaltung des Spielgefühls gepaart mit einigen interessanten Kicks zur Verlängerung des Spielspaßes. Einige Module verändern dabei Splendor schon in die eine wie auch andere Richtung (Geschwindigkeit, Konkurrenzkampf etc.)

IMG_9565

b-spassLangzeitspaß

Durch die einzelnen Module gibt es einen zusätzlichen Reiz Splendor häufiger wieder auf den Tisch zu bringen. Auch wenn ich nicht alle Module gleichstark / gut empfinde, ist die Erweiterung definitiv lohnend. Insbesondere für Splendor-Fans ein Muß.

Also mal wieder Splendor herausholen und die Erweiterungen ausprobieren.

IMG_9569

Gesamtbeurteilung 8/10

Wer noch nicht genug von Splendor bekommen hat und einfach ein paar zusätzliche Anreize benötigt, macht mit den vier neuen Modulen nichts falsch. Sie sind zudem so angelegt, dass für jeden Spielertypen etwas dabei sein dürfte.

IMG_9568


Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zu Asmodee)


b-aufbaub-karten

b-strategieb-40

b-glueckb-40

b-interaktionb-80

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 5.3/10 (3 votes cast)
Die Städte von Splendor - Erweiterung, 5.3 out of 10 based on 3 ratings

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.