9.7 C
Bonn
Samstag, Oktober 31, 2020
Start Jahr 2019 REVIEW Anubixx

REVIEW Anubixx

Roll n Write ist eine Domäne von NSV. Und so darf es nicht verwundern, dass mit Anubixx im letzten Jahr ein weiteres Roll n Write Spiel auf den Tisch der Nürnberger kam.

Thematisch sind wir Baumeister und arbeiten an drei parallelen Bauwerken und versuchen diese möglichst punktbringend zu errichten.


SPIELBESCHREIBUNG

Jeder Spieler erhält einen Zettel, auf dem drei Bauwerke mit verschiedenen Symbolen abgebildet sind:

  • Bodenrelief: Bau von zwei nebeneinanderliegenden Steinen
  • Pyramide: Steine dürfen in oberen Ebenen nur verbaut werden, wenn entsprechende Steine darunter angeordnet wurden
  • Triumphbogen: Bau zweier Säulen, die einen Abschluss in einer Platte findet.

Der aktive Spieler würfelt vier mehrfarbige Würfel und darf sich bis zu zwei Würfel aus der Tischmitte nehmen und nach obigen Regeln in den Bauwerken markieren. Will er lieber eine andere Farbe nehmen, kann er sich auch alternativ einen Stein aus dem Steinbruch oder einen Jokerstein nehmen. Dabei schaut er sich von rechts kommend an, welcher Stein in der entsprechenden Farbe verfügbar ist und kreuzt diesen an (alle links von dem Kreuz liegenden Steine, dürfen nicht mehr genommen werden).

Danach dürfen sich die passiven Spieler zwei Würfel aus den verbliebenden aussuchen und ihre Kreuze in den Bauwerken tätigen.

Kreuzt ein Spieler ein Symbol während dieser Phase an markiert er es auf seinem Block und sagt es der Runde laut an.

Das Spiel endet, sobald nach einem Spielzug von einem Spieler zwei Gebäude fertiggestellt wurden. Dann gibt es Punkte entsprechend der Bauwerke sowie für Boni (Symbole) und übriggebliebene Steine aus dem Steinbruch.



AUTOR: Florian und Harmut Ortlepp ■ GRAFIKER: Christian Opperer
VERLAG: NSV ■ ERSCHEINUNGSJAHR: 2019

spieler

2-5 Spieler

alter

ab 8 Jahren

zeit

ca. 20 Minuten

Spielregeln (ext. Link zu NSV)


SPIELGEFÜHL

Was soll ich zu dem Spiel erzählen? Anubixx ist schnell erklärt und verstanden. Das Material zum Losspielen liegt der Schachtel in gewohnter NSV-Qualität bei. Es ist ein klassisches Roll n Write-Spiel, wie es sie in den letzten Jahren an vielen Stellen gibt.

Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Anubixx macht als Spiel nicht viel falsch. Ein optisch ansprechendes Bauspiel mit Renncharakter. Letzteres da es darum geht, möglichst viele der Siegpunktebringenden Symbole vor (oder zumindest parallel) zu den Mitspielern anzukreuzen.

Gleiches gilt auch für die Pyramide, die ich – zu ende gekreuzt – am lukrativsten empfinde.

Dazu ist das Ganze garniert mit kleinen taktischen Möglichkeiten – bei einem schlechten Wurf – Siegpunkte gegen weitere Ankreuzoptionen einzutauschen.

Insgesamt nehmen die Ankreuzmöglichkeit mit fortschreitendem Spiel ab, da man am Ende nur noch ganz bestimmte Farben benötigt. Hat man zu früh den Steinbruch geopfert, kann sich dieses am Ende rächen.

Damit ist der Reiz des Spiels aber auch schon erklärt. Und das ist eben das Gefühl, welches am Ende verbleibt. Anubixx ist locker und leicht zu spielen, aber ich habe inzwischen schon zu viele dieser Spieler bei mir zu Hause, dass es für mich zu wenig Reiz an neuem ausmacht. Und somit nutzt sich der Wiederspielreiz des Spiels relativ schnell ab.

Die Downtime im Spiel ist recht überschaubar, da die passiven Spieler auch in den aktiven Zug des Spielers eingebunden sind. Der Glücksfaktor kann mitunter für den aktiven Spieler schon recht hoch sein (auch wenn es dann das Korrektiv gibt).

Zu zweit nimmt man einen Würfel aus dem Spiel, so dass der inaktive Spieler nur über den Steinbruch die Möglichkeit hat, am Bodenrelief zu arbeiten. Daher würde ich das Spiel lieber zu drei bis fünf Spielern spielen. In diesen Konstellationen gibt es jedoch, aus den oben beschriebenen Gründen, kein unterschiedliches Spielgefühl.


Zusammenfassung

Anubixx ist ein Roll n Write-Spiel was sich den Vorwurf gefallen lassen muss, nett zu sein. Wäre das Spiel vor 5-6 Jahren herausgekommen, hätte ich wahrscheinlich anders geurteilt, aber in Zeiten, in denen ein Qwixx oder Qwinto aus gleichem Hause vorliegt, ist es ein Spiel, was ich den anderen zu liebe mitspiele, aber aktiv nicht aus dem Schrank holen würde.

Man macht aber auch nichts falsch, beim Kauf des Spiels.

  • schneller Zugang
  • schöne Materialausstattung
  • macht keine großen Fehler
  • hoher Glücksfaktor
  • nichts Besonderes mehr am Roll n Write Markt

Aus meiner Spielerperspektive: Anubixx ist ein klares Familienspiel und dürfte den Kennerspieler überhaupt nicht hinter dem Ofen hervorlocken. Daher nett zum Zeitüberbrücken oder Absacken, aber es gibt in diesem Genre bessere, interessantere Spiele.

1 KOMMENTAR

  1. Auch im Spiel zu zweit kann der passive Spieler am Bodenrelief bauen. Dafür gibt es unter anderem den Steinbruch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

REVIEW | Rezension Palavan

Palawan ist eine Insel der Philippinen und gilt als Insel mit mit unberührten weißen Sandstränden und klarem aquamarinblauem Wasser. Ein touristischer Insidertipp....

Crowdfunding News 45/2020: Elements of God, Endless Winter, Feed the Kraken, Kokopelli, P’achakuna, Shogun no Katana, The Wanderers Guide, Yedo Deluxe

Die Crowdfunding News auf der Brettspielbox kommen in dieser Woche mit Elements of GodEndless WinterFeed the KrakenKokopelliP'achakunaShogun no KatanaThe...

SPIEL.digital 2020 | Vorschau: Schwerkraft

Im Herbst hat der Schwerkraft einiges an Neuheiten angekündigt. Diese sind teilweise schon vorhanden bzw. trudeln in den nächsten Wochen ein. Hier...

Video: Brettspiel News 29.10.2020:

Und immer weiter. Frische News am Donnerstag. Viel Spaß und eine tolle SPIEL.digital Heute wieder einiges dabei für jeden....

Recent Comments