Mittwoch, Dezember 7, 2022
StartJahr2022KurzReview / Rezension: 4 aus Acht

KurzReview / Rezension: 4 aus Acht

Ein weiteres Brettspiel in der KurzReview Form betrachtet.

Quizspiele gibt es wie Sand am Meer. Die Krux daran: Weiß man Antworten nicht, kann man sich damit blamieren und wer will das schon? Quizspiele werden daher in Spielrunden gerne mal abgelehnt oder nur unter Protest mitgespielt. Damit die gute Stimmung am Spieltisch erhalten bleibt, sind kooperative Quizspiele zu empfehlen. Der bekannteste Vertreter seiner Art dürfte derzeit das Kneipenquiz aus dem Hause moses. sein. Moses. hat nun mit 4 aus Acht ein neues kooperatives Quizspiel herausgebracht, das wir uns nun näher anschauen.

 

Carina Brachter



AUTOR: Katrin Abfalter, Johannes Sulzer ■ GRAFIKER: Kreativbunker
VERLAG: moses. ■ ERSCHEINUNGSJAHR: 2022

spieler

1-4 Spieler

alter

ab 14 Jahren

zeit

ca. 15 Minuten

Spielregeln (ext. Link zu )


SPIELGEFÜHL und FAZIT

4 aus Acht ist ein kooperatives Quizspiel. Es bringt 150 doppelseitig bedruckte Quizkarten mit – die Fragen auf der gelben Seite sind etwas anspruchsvoller als die auf der grünen. Pro Partie werden 10 Fragen gespielt. Deckt eine Karte auf und lest die Frage sowie die acht Antwortmöglichkeiten vor. Deckt mit den vier OUT-Markern die vermutlich falschen Antworten ab. Mittels der Lösungsschablone, die ihr nun entsprechend der laufenden Nummer der Karte auflegt, seht ihr die richtigen Antworten. Auf dem Schachtelrand tragt ihr eure Punkte ab. Nach 10 Fragen verrät euch die Wertungstabelle des Spiels, wie gut ihr abgeschnitten habt.

Die Regeln von 4 aus Acht sind denkbar einfach und sehr kurz – als Einstieg reicht nahezu die Beispielfrage auf der Schachtelseite. Der Einstieg in das Spiel gelingt daher sehr leicht. Die Fragen sind aus den unterschiedlichsten Wissensgebieten breit gestreut, so dass jeder mal etwas weiß oder zu wissen glaubt. Das schöne bei kooperativen Quizspielen ist natürlich immer die Diskussion, die sich am Spieltische ergibt. Dieses „Bist Du Dir sicher?“ „Ich meine aber, dieses und jenes schonmal gehört zu haben…“ Jeder kann sich mal einbringen und etwas beitragen. Niemand wird bloßgestellt, weil etwas allzu offensichtliches nicht gewusst wird. Natürlich gibt es hier immer die Schwierigkeit, dass Alleswisser die Antworten zu schnell vorwegnehmen. Hier gilt es dann, nochmal an die Kooperation zu erinnern.

4 aus Acht kann prima in lockerer Runde eingestreut werden. Auch auf einer Party oder Feier funktioniert das Spiel gut zur Auflockerung. Es kommt mal jemand am Tisch vorbei, bleibt für zwei, drei Fragen und zieht dann wieder weiter. Meist bleiben aber alle dabei und wollen ihr Wissen konstruktiv einbringen. 4 aus Acht ist dabei nicht für Quizmeister gedacht, die nach der nächsten großen Herausforderung suchen. Die Fragen sind meist so gelagert, dass zwei bis drei der vier Begriffe in durchschnittlichen Runden gut zu schaffen sind.

4 aus Acht ist dabei aber kein neues Kneipenquiz. Es ist ein solides Quizspiel, das durch die runden Karten und das „Nachschauen müssen“, welche Antworten nun richtig sind, ein bisschen an Smart 10 erinnert, aber doch ausreichend anders ist. Man kann es prima einstecken und mitnehmen und zu vielen Gelegenheiten hervorholen. Noch besser ginge das in kleinerer Schachtel, denn diese ist locker ein drittel größer, als sie sein müsste. Die Gestaltung ist schön, funktional und mit der Punktleiste auf der Schachtel und dem Punktmarker auch smart integriert. 

Das Auflegen der Schablone ist auch nichts für Grobmotoriker: Die Chips darunter können verrutschen, man muss – wenn es blöd läuft – alles nochmal an seinen Platz schieben, bevor man die Lösung dann vollständig weiß. Allerdings läuft hier alles ohne Plastik, da ist dann ggf. alles nicht richtig stabil, aber immerhin nachhaltiger produziert. 

Fazit: Ein Quizspiel, dass man immer mal wieder gerne in lockerer Runde zur Hand nimmt, so lange man die Fragen nicht alle schon kennt, was aber nunmal das Problem eines jeden Quizspiels ist…


  • Solides und leicht zugängliches, kooperatives Quizspiel 
  • Breite Themenstreuung der Fragen
  • Witzige Schablonenidee für die Auflösung der Fragen
  • Erfindet das Genre nicht neu 
  • Das Schablone-Auflegen ist nichts für Grobmotoriker
  • Wiederspielreiz lässt nach, sobald die Karten durchgespielt sind

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

zwei × 4 =

Most Popular

Recent Comments