9.7 C
Bonn
Dienstag, August 4, 2020
Start Rezension Kartenspiel Kakerlakensalat

Kakerlakensalat

Der schnelle Salatkakerlakensalat

GESAMTNOTE: 7,6

Material: 05 • Einstieg: 10
Spielgefühl: 08 • Langzeitspaß: 08

Das Spiel

… oder wie behalte ich in der Küche bzw. bei diesem Tempokartenspiel den Überblick.

Wer ein schnelles Familienspiel möchte, bei dem es auf Konzentration und Geistesblitz ankommt, der ist hier genau richtig.

Zum Spiel: die 128 Karten werden gut durchgemischt und unter allen Spielern verteilt. Nun werden reihum Karte für Karte auf einen Stapel gelegt und das gelegte Gemüse laut benannt. So einfach so gut, wären da nicht so kleine, „gemeine“ Sonderregeln: Denn legt man zum Beispiel Tomate auf Tomate, darf man nicht ein zweites Mal Tomate sagen, sondern muss lügen. Hat nun der Spieler vor mir Tomate gesagt (und dabei gelogen), darf ich ebenfalls nicht noch einmal Tomate sagen, auch wenn ich eine in der Hand habe. Wird eine Tabukarte gelegt, muss „Kakerlake“ gerufen werden und im weiteren Verlauf des Spiels wird ein zweiter Stapel bedient und man darf nun das Gemüse auf der Tabukarte nicht mehr benennen, bis eine neue Tabukarte kommt. Hält man sich nicht daran, so muss der Stapel auf die Hand genommen werden. Auch zögern (3 Sekunden und mehr) gilt als eine Spielverletzung.
Gewonnen hat derjenige, welcher seine Handkarten als erstes abgelegt hat.

Ein schnelles Kinder- aber auch Familienspiel, was sehr viel Spaß macht.
[yellow_box]

Autor: Jaques Zeimet • Grafiker: Johann Rüttinger, Lena Kappler • Verlag: Drei Magier/Schmid Spiele • Jahr: 2007

spieler2-6 Spieler • alterab 6 Jahren • zeitca. 15 Minuten

[/yellow_box]

kakerlakensalat kartenMaterial – 04

120 kleinformatige Karten (Tomate, Salat, Paprika und Blumenkohl) sowie je 2 Tabukarten je Gemüsesorte.

Einstieg – 10

Sehr schneller Einstieg. Die Spielregeln sind auf 5 kleinen Seiten gut erklärt und mit Beispielen hinterlegt. Der Spielmechanismus ist sehr klar und eindeutig.

Spielgefühl – 08

Kakerlakensalat macht viel Spaß in der Familie, da es ein Tempospiel ist, bei dem man sehr konzentriert auf sich selbst und die Fehler seiner Mitspieler sein muss. Ständig gilt es aufgrund der maximalen Überlegungsdauer von 3 Sekunden, den Spielablauf im Blick zu behalten und die drei Sonderregeln anzuwenden.

Da ist es natürlich ein Heidenspaß, den Gegenüber eines falschen Spielzuges zu überführen und die Handkarten aufstocken zu lassen.
Wie bereits erwähnt, kommt der Anspruch nicht aus einem komplexen und ausgeklügelten Spielmechanismus, sondern aus dem temporeichen Spiel.

Langzeitspaß – 07

Da Kakerlakensalat knapp 15 Minuten dauert, ist es sehr gut geeignet, in einen Spielabend eingestreut zu werden oder mit Kindern zwischendurch am Nachmittag zwei-drei Partien zu wagen. Aufgrund der einfachen Variante (ohne Tabukarten) mit kleineren Kindern (<6 Jahre) wie auch der Standardvariante, wird man dem Spiel nicht so schnell entwachsen.

Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zu Drei Magier Spiele):

[yellow_box]

strategie20 Glueck60 interaktion100

genre-familie genre-karten

[/yellow_box]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

SPIEL.digital 2020: H@ll Games

Gut alle zwei Jahre macht sich Ralph Bruhn mit seinem Kleinverlag auf den Weg ein eigenes Spiel herauszubringen. Zu Meist mit tatkräftiger...

Brettspielbox News 32/2020: Spiel des Jahres, Deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Brettspiel, Stadt, Land, Spiel! 2020

In den BRETTSPIELBOX News 32/2020 findet ihr die folgenden Nachrichten: Viele NeuheitenGamegenicSpiel des JahresDeutsche Mannschaftsmeisterschaft im BrettspielStadt, Land, Spiel!...

Video: Out of the Box 16/20 – Kolumne:

Heute mit den folgenden Themen: Inhalt:■ Thema: Was sind Vielspieler, was Kennerspieler?■ Gespielt: Master of the Renaissance / Cranio...

REVIEW Tapestry

Kaum ein Spiel aus dem Stonemaier Universum hat so verschiedene Gefühle hervorgerufen, wie Tapestry. Selbst die Diskussion um Charterstone verlief ruhiger. Viel...

Recent Comments