Spielbericht Pingo Pingo

PINGO-US-Box_GER_v2.inddSchießen und schnelle Reaktion erlaubt.

Gute Auffassungsgabe, Reaktion sind bei diesem Familienspiel unerläßlich.

Unser Schiff hat Anker an der gefährlichen Pinguininsel geworfen. Wir rundern an Land und tauchen ein in den Dschungel der Insel voller verrückter Abenteuer, Gefahren und vielen Schätzen.

[wp-review]

Das Spiel

IMG_2832Die Spieler verteilen die Ziele in ca. 3 Meter Abstand rund um den Tisch (sollten gut erreichbar sein). Die Pistole und die Pfeile werden für jeden griffbereit auf den Tisch gelegt. Jeder Spieler erhält 7 Lebenspunkte (Herzseite) und legt diese vor sich aus. Ebenfalls werden die Abenteuerkarten unter allen Spielern gleichmäßig aufgeteilt und mit der Deckblattseite vor jeden Spieler gelegt.

Dann kann es los gehen und der Soundtrack wird gestartet: Jeder Spieler legt abwechselnd die Abenteuerkarten vor sich hin. Erscheint ein Schatz, bekommt der schnellste Spieler (muss auf den Schatz hauen) die Karte. Aber vorsicht es gibt Schätze, die tagsüber und andere die nur nachts gehoben werden dürfen. Die falsche Tageszeit bedeutet leider den Verlust eines Lebens. Welche Zeit gerade ist, wissen wir durch den Soundtrack (wildes Trommeln für Tag / ruhige, gemässigte Musik für die Nacht). Die Musik wird zudem alle 30 Sekunden durch einen PINGO PINGO-Schrei unterbrochen. Dazu gibt es Schätze auf denen Käfer, Schlangen oder Spinnen zu sehen sind (=Fallen). Sollte man nach diesen greifen, kostet es ebenfalls ein Leben.
Wird ein Lagerplatz gezogen (auch Tag und Nacht), so kann der schnellste zwei Schätze bei seinen Mitstreitern stehlen, wenn man nicht die Karte mit dem Photographen erwischt, der einen dabei beobachtet (kostet ein Leben).

Anders verhalten sich die Sonderkarten:

  • Eisbär mit Pinguin: der aktive Spieler muss schnell die Pistole ziehen auf das Ziel schießen. Nachladen erlaubt.
  • Hängebrücke: schnell aufstehen und von einer Hängebrücke zur anderen laufen und die Karten berühren
  • Space Pinguin: schnell aufstehen, zum Piratenschiff laufen, berühren und dann mit der Pistole auf den Space Pinguin zielen. Nachladen erlaubt.
  • Pinguinüberfall: alle abgelegten Karten mischen und unter den Mitspielern verteilen (muss nicht genau sein)

bei allen Karten gilt: bis zum nächsten PINGO PINGO muss die Aufgabe erfüllt und/oder das Ziel getroffen sein, sonst kostet es ein Leben.

  • Wird die Affenkarte gezogen, erhält der schnellste Spieler einen Lebenspunkt zurück.

Das Spiel endet nach 15 Minuten mit Ruderschlägen. Dann werden die Schätze gezählt. Aber Vorsicht! Es dürfen als Schätze maximal Lebenspunkte mal 3 in die Endwertung einfließen.

Lustiges, schnelles Party-/Familienspiel. Insbesondere Kinder lieben die Abwechslung mit Aufstehen, Schießen und Action.

Autor: Robert Fraga • Grafiker: Alexey Yakovlev • Verlag: Heidelberger Spieleverlag | IELLO • Jahr: 2015

spieler2-5 Spieler • alterab 6 Jahren • zeitca. 15 Minuten

Material – 09

In der BRETTSPIELBOX befinden sich: 1 Pistole, 10 Pfeile, 1 CD mit Intro und Musik, Ziele (Space Pinguin, Pinguin auf dem Eisbär, 2 Brücken, Piratenschiff), 35 Lebenspunktekarten, 85 Abenteuerkarten

IMG_2830

Attraktives Material. Schöne Karten und einfache verständliche Symbole. Fallen bei den Nachtkarten nicht immer leicht zu erkennen (wäre aber in der Realität auch der Fall).

Einstieg – 08

Schnell verstanden. Einfache Regeln. Allein das erste Laden der Pistole hat etwas gedauert (wird in der Anleitung nicht beschrieben), denn man muß den Hebel am Lauf nach hinten ziehen (siehe unten), um den Pfeil einzulegen.

IMG_2827  IMG_2828

IMG_2831Spielgefühl – 07

Hier werden Party- und Kinderspielfreunde gleichermaßen angesprochen.

Die Regeln sind leicht verständlich und es kann sofort losgehen. Kinder sind voll bei der Sache, da man schnell und doch konzentriert sein muss. Weil das Spiel nur 15 Minuten dauert, funktioniert dieses auch gut.

Wichtig: man muss den notwendigen Platz zum Spielen haben, da man zwischendurch aufstehen und schnell laufen muss (so eine PINGO PINGO-Phase kann schnell vorbei sein).

Zweite Voraussetzung ist das gleichmäßige Kartenaufdecken zur Mitte hin. Damit haben alle Spieler die gleiche Chance sich die Schätze zu sichern.

Das Zielen mit der Pistole geht gut. Wie vom Hersteller geraten, sollte man die Ziele am Boden etwas beschweren, damit man nach Beschuß nicht alles wieder aufbauen muss, da das Spiel Realtime weitergeht.

Der Glücksfaktor ist für alle gleichermaßen verteilt. Hoher Interaktionsgrad, da jeder immer in Aktion ist und bei den individualen Aktionen mitfiebert, ob es gelingt oder nicht.

Wer also nichts anspruchsvolles erwartet und einfach nur Spaß haben will, ist hier richtig. Auch wenn es ab 2 angegeben ist, macht das Spiel erst mit 3 oder mehr Spaß.

IMG_2829Langzeitspaß – 07

15 Minuten Spielspaß sprechen für das Spiel. Es ist schnell mal zwischendurch gespielt (zumal der Aufbau auch keine 5 Minuten dauert).

Wer auf schnelle, actionreiche Spiele ohne großen Tiefgang steht, wird das Spiel gerne als Auftakt, Absacker in seinen Spieleabend einfließen lassen. Die Zielgruppe ist aber eher im Kinder-,Party- bzw. Familienspielbereich zu suchen.

Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zum Heidelberger Spieleverlag):


strategie40 Glueck60 interaktion80

genre-party genre-kinder genre-familie genre-karten

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>