Honigbienchen

Wo ist nur das Bienchen …honigbienchen

GESAMTNOTE: 6,6

Material: 05 • Einstieg: 10
Spielgefühl: 07 • Langzeitspaß: 06

Das Spiel

… Kleinkindmemory in 3d-Form mit 6 Karten.

Zum Spiel: In diesem Kinderspiel mit Memorycharakter werden unter 6 Bienenkörbchen 6 verschiedenfarbige Bienen versteckt. Anschließend ziehen die Spieler reihum Karten vom Zugstapel und versuchen die farbigen Bienen den Körben mit den Bienen darunter zuzuordnen. Gelingt dieses kommt der Korb zum Spieler (dabei darf man auch bereits durch andere Spieler eroberte Körbe stibizen). Ist der Stapel der Karten aufgebraucht gewinnt der Spieler mit den meisten Körbchen (das Spiel endet auch, sollte es einem Spieler gelingen 4 Körbe bei sich zu vereinen).

Mit Honigbienchen liegt ein grundsolides Kinderspiel vor, was schnell erklärt ist. und insbesondere die jüngeren in der Altersgruppe der 4-6jährige anspricht. Danach ist der Memoryeffekt keine große Herausforderung mehr.

Autor: Reiner Knizia • Grafiker: Michael Menzel • Verlag: Amigo • Jahr: 2014
spieler2-4 Spieler • alterab 4 Jahren • zeitca. 10 Minuten

Honigbienchen_Spielsituation

Material – 05

In der BRETTSPIELBOX befinden sich 6 Bienenkörbe, 6 verschiedenfarbige Bienen (jeweils aus Plastik) sowie 5 x 6 Spielkarten sowie 2 x 3 Sonderkarten (Bienenkorb und Bär). Schön gezeichnet. Material durchschnittlich, insbesondere die Bienen gefallen mir nicht sonderlich. Dagegen sind die Bienenkörbe schön und kompakt gestaltet.

Einstieg – 10

Der Einstieg in das Spiel gelingt sehr schnell, da das Spielprinzip der Altersgruppe entsprechend einfach aufgebaut ist.

Spielgefühl – 07

Simples Kinderspiel, was schnell verstanden ist. Kleinere Kinder haben bei diesem Spiel großen Spaß, sich die Bienen unter den Körbchen zu merken und den jeweils anderen zu entwenden.
Die Erwachsenen werden sich an die diversen Hütchenspieler aus dem Sommerurlaub erinnern, wenn nun auch mit erschwerten Bedingungen, da sich die Hütchen verdoppeln :-) .

Durch den Bär (man muß einen eigenen Korb abgeben) und den Bienenkorb (man darf sich einen Bienenkorb aus der Mitte nehmen) kommt ein zusätzliches Glückselement hinzu, was sich sowohl positiv wie negativ auf das eigene Spiel auswirken kann.
Kindern muss man aber auch beibringen, bereits erlangt Körbchen wieder abzugeben, was im Alter von 4 Jahren nicht immer einfach ist, da die Besitzansprüche gerade in diesem Alter doch sehr ausgeprägt sind. Mit etwas gutem Zureden und der Möglichkeit den anderen ebenfalls etwas “wegzunehmen” ist das Problem jedoch weitestgehend schnell behoben.

Langzeitspaß – 06

Aufgrund der Kürze der Zeit kann man Honigbienchen immer mal wieder dazwischen schieben. Gerade für die Kleinen ist die Konzentrationsphase angemessen und so mancher Erwachsener kommt ins Schwitzen, da die Kinderköpfe für Memoryspiele irgendwie besser ausgelegt sind (auch wenn man sich nur 6 Farben merken muss).
Man sollte sich darüber im klaren sein, dass das Alter auf bis zu 6 Jahren beschränkt ist. Danach ist das Spiel keine besonders große Herausforderung mehr für die Kinder.

Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zu Amigo):

strategie20 Glueck60 interaktion60

genre-kinder

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>