Hotel Tycoon

Klassiker im neuen Gewandhotel

GESAMTNOTE: 6,1

Material: 06 • Einstieg: 07
Spielgefühl: 06 • Langzeitspaß: 06

Das Spiel

Zocken bis der Arzt kommt bei einer schönen Erinnerungen an die Jugend.

Zum Spiel: Bei Hotel Tycoon sammeln die Spieler in einem Rundparcours Hotelgrundstücke und versuchen genügend Geldressourcen bereitzuhalten, um die Grundstücke mit entsprechenden Hotels zu bebauen. Währenddessen werden Mieten von den Mitspielern kassiert, die auf die entsprechenden Grundstücke kommen und dort “übernachten”. Geht einem Mitspieler das Geld aus, so muss er vorhandene Grundstücke / Hotels an seine Mitstreiter oder die Bank veräußern. Derjenige, welcher das Spiel als letzter liquide “überlebt”, hat das Spiel gewonnen.

Das Spiel ist ein klassisches Familienspiel mit hohem Glücksfaktor. Es eignet sich nicht im 2 Personenspiel. Vor allem Kinder im Alter zwischen 8-12 Jahren waren begeistert bei der Sache.

Autor: Denys Fisher • Grafiker: ? • Verlag: Asmodee • Jahr: 2013 (1974)
spieler2-4 Spieler • alterab 8 Jahren • zeitca. 60 Minuten

Material – 06

Hotel Tycoon MaterialIn der Brettspielbox enthalten sind 1 zentraler Spielplan, 28 Gebäude (für 8 verschiedene Hotelsegment), 8 Freizeiteinrichtungen (Hotelsegment), 8 Besitzurkunden, 1 Kontrollturm, 1 Hangar, 30 Hoteleingänge, 1 Bündel Banknoten, 4 Flugzeuge, 2 Würfel, 1 Regeln

Das Material ist eine Mischung aus Plastikdächern und beschichteter Pappe für die Hotelbauten und macht sicherlich den Reiz an der 3d-Optik des Spieles aus.

Beim Material gibt es einige Abzüge: Leider ist die Pappe der Freizeitparks so dünn, dass ein erhöhtes Verknicken droht. Etwas dickere Pappe wäre sinnvoll gewesen. Zudem gehen teilweise die Hotels immer wieder auseinander (hier muss man idealerweise mit Tesa oder ähnlichem fixieren).
Ebenfalls muss man Stapelkünstler sein, um das Spiel im Kasten zu verstauen. Dieses gelingt nur mit größter Mühe.

Einstieg – 07

Auch wenn die Spielregeln sehr einfach zu verstehen sind (und die Anleitung gut strukturiert aufgesetzt ist), benötigt man für die erste Partie erhebliche Zeit, um die Hotels zusammenzusetzen. Da können gut 30-45 Minuten vergehen, zumal das stecken der Dächer nicht optimal gelöst ist.

Spielgefühl – 06

Das muss ich dreiteilen:
Nostaliker werden sich mit Hotel Tycoon schnell zu recht finden, da die Spielregeln 1:1 übernommen wurden. Lediglich die Hotels sind komplett umbenannt worden. Da werden mit Sicherheit viele gute Erinnerungen an die Kindheit wach, in der man stundenlang Hotel gezockt hat. An die neuen Namen der Hotels und die buntere Aufmachung des Spiels gewöhnt man sich schnell. Aber Hotel gehörte zum Leben dazu wie Brauner Bär (Anmerkung: Eissorte aus den 80igern), Rollschuhlaufen oder Walkman hören.
Neulinge werden, wenn Sie der Familienspielerkategorie zu zuordnen sind und einen Hang zum Zocken haben, Spaß empfinden. Das Spiel ist attraktiv aufgemacht und im Vergleich zu Monopoly sicherlich kürzer, bei ähnlichem Spielmechanismus.
Vielen anderen wird jedoch der extreme Glücksfaktor zu stark im Vordergrund stehen. Denn der Würfel entscheidet so ziemlich alles. Teilweise muss man Pokern, um im Wettbewerb zu bestehen. Dieses Zocken (z.B. Würfeln bzgl. der Baugenehmigung mit dem Ausgang doppelter Preis) kann jedoch sehr schnell in den Bankrott führen. Das ist ein Ritt auf der Rasierklinge, welcher nicht jedem schmecken dürfte.

Langzeitspaß – 06

Familienspieler mit Kindern im Alter von 8-12 werden das Spiel sicherlich häufiger spielen.
Für die anderen ist das Spiel nicht fordernd genug. Zumal viele Spiele nach einer gewissen Spielzeit entschieden sind und man dann größtenteils als unterlegener Spieler das Gefühl eines Spießrutenlaufs hat. Hier fehlt mir die Möglichkeit, das Spiel noch aus eigener Kraft Wenden zu können.
Da greift man sicherlich auf die ein oder andere Hausregel zurück.

Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zu Asmodee):

strategie40 Glueck100 interaktion60

genre-familie genre-würfel genre-aufbau

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>